Redensart


Redensart

Unter Redensarten versteht man feststehende sprachliche Wendungen. Sie müssen in einen Kontext eingebunden sein und sind meist von symbolischer Bedeutung. Im Gegensatz zu den Redewendungen unterliegen sie keiner festen syntagmatischen Reihenfolge und bestehen meist aus nicht mehr als zwei oder drei Satzgliedern (Subjekt, Prädikat und Objekt). Dennoch überschneiden sich die beiden Begriffe häufig. Auch unverbindliche bzw. nicht ernst gemeinte Worte werden als – in diesem Fall sinnentleerte – Redensart bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Der Sprachwissenschaftler Lutz Röhrich bezeichnet sprichwörtliche Redensarten als Wortgruppen-Lexeme. Sie stehen nicht für sich allein und können nur innerhalb eines Satzes Verwendung finden. Es fehlt ihnen das Subjekt, wie z.B. bei der Wendung „mit dem Zaunpfahl winken“, das in jedem Fall noch eingesetzt werden muss.

Sprichwörtliche Redensarten sind keine Sätze, sondern prädikative Wortgruppen. Deshalb werden sie in Sammlungen stets in Infinitivform aufgeführt, z. B. „im Trüben fischen“. Redensarten benötigen ein Subjekt, ein Objekt und die entsprechenden Verbalformen: „Er fischt im Trüben“ bzw. „Ihr habt im Trüben gefischt“.

Daneben gibt es Phraseologismen, die doch einen ganzen Satz ausmachen: „Alles für die Katz!“ Es handelt sich hier um Feststellungen, häufig Ausrufe, die ohne Kontext sinnlos sind.

Beispiele

Redensart Zusammenhang Bedeutung
„Schwein haben“ „Du hast vielleicht schwein gehabt!“ Glück haben
„die Hand aufs Herz legen“ „Hand aufs Herz!“ ehrlich sein
„einen Klotz ans Bein binden“ „Da hat man ihm den Meier ans Bein gebunden!“ jemandem eine schwere Bürde auferlegen
„etwas ausgefressen haben“ „Hat er schon wieder etwas ausgefressen?“ etwas verbrochen haben
„Farbe bekennen“ „Es ist an der Zeit, Farbe zu bekennen!“ Es ist an der Zeit, zu zeigen, auf welcher Seite man steht.
„Hopfen und Malz verloren“ „Bei dem ist Hopfen und Malz verloren!“ Es hat keinen Sinn mehr.
„einen Sockenschuss haben“ „Der hat einen Sockenschuss!“ Der ist leicht verrückt oder nicht ganz bei Verstand.
„einen Bären aufbinden“ „Dir wurde ein Bär aufgebunden!“ jemanden veralbern
„unter einer Decke stecken“ „Ihr steckt doch beide unter einer Decke!“ Mit jemandem zusammenarbeiten.
„ein Brett vor dem Kopf haben“ „Du hast ein Brett vor dem Kopf!“ etwas nicht verstehen
„Kopf hoch halten“ „Halte den Kopf oben!“ den Mut nicht verlieren
„wo der Pfeffer wächst“ „Gehe dahin, wo der Pfeffer wächst“ weit entfernt; am Ende der Welt. (Erstmaliger Nachweis bei Thomas Murner)

Siehe auch

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Redensart — Redensart …   Deutsch Wörterbuch

  • Redensart — (Phrasis), ein aus mehren Worten bestehender Ausdruck, welcher ein Prädicat mit dem Verbindungswort enthält, od. welcher die Verbindungsart gewisser Wörter nach allen Verhältnissen andeutet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Redensart — ↑Floskel, ↑Locus communis, ↑Lokution, 1, 2Phrase …   Das große Fremdwörterbuch

  • Redensart — a) ↑ Redewendung. b) Allgemeinheiten, Allgemeinplatz, Binsenweisheit, Floskel, leere Worte, Parole, Plattheit; (geh.): Plattitüde; (bildungsspr.): Truismus; (abwertend): Gemeinplatz, [hohle] Phrase, Wortgeklingel; (ugs. abwertend): Spruch;… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Redensart — Re̲·dens·art die; , en; Sätze mit meist idiomatischer Bedeutung ≈ ↑Redewendung (1) <eine übliche, häufige, banale, abgedroschene Redensart>: ,,Was sich neckt, das liebt sich ist eine Redensart || ID Das sind doch nur Redensarten! was jemand …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Redensart — die Redensart, en (Aufbaustufe) feststehende sprachliche Wendung, meist von symbolischer Bedeutung Beispiel: Stolz wie ein Pfau lautet eine bekannte deutsche Redensart …   Extremes Deutsch

  • Redensart — Idiom; Phraseologismus; Redewendung * * * Re|dens|art [ re:dn̩s|a:ɐ̯t], die; , en: a) immer wieder gebrauchte, formelhafte Verbindung von Wörtern (meist als Satz): »wenn Ostern und Pfingsten auf einen Tag fallen« ist eine Redensart. Syn.: ↑… …   Universal-Lexikon

  • Redensart — Rede: Mhd. rede, ahd. red‹i›a, radia »Rechenschaft; Vernunft, Verstand; Rede und Antwort, Gespräch; Erzählung; Sprache«, asächs. ređia »Rechenschaft«, got. raÞjō »Zahl; ‹Ab›rechnung; Rechenschaft« gehören zu der Wurzelform *rē der unter ↑ Arm… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Redensart — См. locuzione …   Пятиязычный словарь лингвистических терминов

  • Redensart — Re|dens|art …   Die deutsche Rechtschreibung