Regino-Gymnasium


Regino-Gymnasium
Regino-Gymnasium
Schulform Gymnasium
Gründung 1852 als Höhere Schule
Ort Prüm
Land Rheinland-Pfalz
Staat Deutschland
Koordinaten 50° 12′ 25,1″ N, 6° 25′ 32,3″ O50.2069611111116.4256388888889Koordinaten: 50° 12′ 25,1″ N, 6° 25′ 32,3″ O
Schüler 1027 (September 2009)
Lehrer 79 (September 2009)
Leitung Oberstudienrat Peter Pelz
Website www.regino-gym.de

Das Regino-Gymnasium ist eine staatliche Schule in Prüm (Eifel). Sie wurde 1852 in den Gebäuden der früheren Klosterschule der benediktinischen Abtei Prüm eingerichtet. Sie ist nach Abt Regino von Prüm benannt.

Zunächst erfolgte die Einrichtung als Höhere Schule; erst 1892 erfolgte eine Erweiterung um weitere Klassenstufen, so dass die Schule zum Gymnasium wurde. 1927 erhielt sie zum 75-jährigen Jubiläum den Namen Reginoschule, seit 1961 führt sie den Namen Staatliches Regino-Gymnasium.

Vor allem durch das von 1887 bis zum Jahr 2000 bestehende ortsansässige katholische Jungeninternat (Bischöfliches Konvikt) – mit zeitweise über 200 Schülern – wurde das Gymnasium auch von Kindern und Jugendlichen aus der ganzen Eifel, dem Hunsrück, von Ahr, Mosel und Nahe sowie aus dem Saarland besucht.

Partnerschaften bestehen zu Schulen in Belgien, Frankreich, Ruanda, Schweden und der Tschechischen Republik.

Seit 2006 gibt es auf dem Gymnasium mit einer neu eingerichteten Mediothek ein Medien-Verbund-Netzwerk mit Schulen aus dem Dreiländer-Eck (Deutschland, Luxemburg und Belgien).

Bekannte ehemalige Schüler und Lehrer

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altsprachliches Gymnasium — Der Begriff Altsprachliche Gymnasien wird in Deutschland häufig für humanistische Gymnasien verwendet (ist mit diesem aber nicht deckungsgleich). Altsprachliche Gymnasien legen ab Eintritt in die Sekundarstufe I Wert auf die Vermittlung der alten …   Deutsch Wikipedia

  • Prüm Abbey — Imperial Abbey of Prüm Fürstabtei Prüm Imperial Abbey of the Holy Roman Empire ← …   Wikipedia

  • Dausfeld — Wappen Deutschlandkarte Datei:Wappen Pruem.png …   Deutsch Wikipedia

  • Philipp Walter Fabry — (* 14. Oktober 1927 in Speicher) ist ein deutscher Historiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Beruflicher Werdegang 3 Werke 4 Auszeichnungen 5 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Prümer Kalkmulde — Wappen Deutschlandkarte Datei:Wappen Pruem.png …   Deutsch Wikipedia

  • Prüm — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Zierden — Josef Zierden (* 23. April 1954 in Prüm) ist Gymnasiallehrer, Literaturmanager und Publizist. Er ist Initiator und Organisator des Eifel Literatur Festivals. Inhaltsverzeichnis 1 Studium und Beruf 2 Ehrenamtliche Tätigkeit 3 Publikationen 4… …   Deutsch Wikipedia

  • Abtei von Prüm — Wappen der Fürstabtei Prüm Abtei mit St. Salvator Basilika Die spätere Fürstabtei Prüm in Prüm (Eifel Ardennen) wurde 721 von …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstabtei Prüm — Wappen der Fürstabtei Prüm Abtei mit St. Salvator Basilika Die spätere Fürstabtei Prüm in Prüm (Eifel Ardennen) wurde 721 von …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstentum Prüm — Wappen der Fürstabtei Prüm Abtei mit St. Salvator Basilika Die spätere Fürstabtei Prüm in Prüm (Eifel Ardennen) wurde 721 von …   Deutsch Wikipedia