Region Krasnodar


Region Krasnodar
Subjekt der Russischen Föderation
Region Krasnodar
Краснодарский край
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Südrussland
Fläche 75.485 km²
Bevölkerung 5.225.826 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 69 Einwohner/km²
Verwaltungszentrum Krasnodar
Offizielle Sprache russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (86,6 %)
Armenier (5,4 %)
Ukrainer (2,6 %)
(Stand: 2002)[2]
Gouverneur Alexander Tkatschow
Gegründet 13. September 1937
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahlen (+7) 861xx, 862xx
Postleitzahlen 350000–354999
Kfz-Kennzeichen 23, 93
OKATO 03
Website admkrai.kuban.ru
Lage in Russland

Die Region Krasnodar (russisch Краснодарский край/ Krasnodarski krai) ist eine Verwaltungseinheit (Krai) Russlands im Kaukasusvorland.

Die Region liegt am Asowschen Meer und am Schwarzen Meer, von der Halbinsel Krim wird es durch die Straße von Kertsch getrennt. Im Südosten grenzt sie an die Teilrepublik Abchasien. Sie umschließt außerdem die Republik Adygeja.

Geographisch zerfällt die Region in zwei Teile. Den gebirgigen Süden am Schwarzen Meer bilden die westlichen Ausläufer des Kaukasus, das Klima dort ist mediterran. Der Norden, der vom Kuban durchflossen wird, geht in das Tiefland über, wo das Klima kontinentaler geprägt ist.

Die Region zählt zu den dichtestbesiedelten und wirtschaftlich am stärksten entwickelten Regionen Russlands. Insbesondere die Landwirtschaft ist ein Schwerpunkt der Region.

Verwaltungsgliederung und Städte

Die Region ist in 7 Stadtkreise und in 38 Rajons (Landkreise) unterteilt.

Neben dem Regionsverwaltungszentrum Krasnodar gibt es drei weitere Großstädte: den Erholungsort Sotschi, die wichtigste russische Hafenstadt am Schwarzen Meer Noworossijsk sowie Armawir. Insgesamt gibt es in der Region 26 Städte und 12 Siedlungen städtischen Typs, außerdem mehrere Dutzend größere Stanizen und andere ländliche Ansiedlungen mit mehr als 10.000 Einwohnern.

Name Russisch Einwohner[3]
Krasnodar Краснодар 713.426
Sotschi Сочи 341.902
Noworossijsk Новороссийск 228.739
Armawir Армавир 187.845
Jeisk Ейск 87.251
Kropotkin Кропоткин 80.606
Slawjansk am Kuban Славянск-на-Кубани 64.878
Tuapse Туапсе 62.965
Tichorezk Тихорецк 62.248
Labinsk Лабинск 61.546
Krymsk Крымск 57.335
Anapa Анапа 57.328
Beloretschensk Белореченск 54.108
Timaschewsk Тимашевск 53.940
Gelendschik Геленджик 53.658

Weblinks

 Commons: Region Krasnodar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).
  2. Naselenie po nacional'nosti i vladeniju russkim jazykom po sub"ektam Rossijskoj Federacii. In: Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2002 goda. Rosstat, abgerufen am 1. November 2011 (XLS, russisch, Ethnische Zusammensetzung und Kenntnis der russischen Sprache nach Föderationssubjekt, Ergebnisse der Volkszählung 2002).
  3. Einwohnerzahlen 2010 beim Föderalen Dienst für staatliche Statistik Russlands (Berechnung per 1. Januar; Exceldatei)

Wikimedia Foundation.