Region Stawropol


Region Stawropol
Subjekt der Russischen Föderation
Region Stawropol
Ставропольский край
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordkaukasus
Fläche 66.160 km²
Bevölkerung 2.786.084 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 42 Einwohner/km²
Verwaltungszentrum Stawropol
Offizielle Sprache russisch
Ethnische
Zusammensetzung
Russen (81,6 %)
Armenier (5,5 %)
Ukrainer (1,7 %)
Darginer (1,5 %)
Griechen (1,2 %)
(Stand: 2002)[2]
Gouverneur Waleri Gajewski
Gegründet 13. Februar 1924
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahlen (+7) 865xx, 879xx
Postleitzahlen 355000–357999
Kfz-Kennzeichen 26
OKATO 07
Website www.dumask.ru
Lage in Russland

Die Region Stawropol (russisch Ставропольский край/Stawropolski krai) ist eine Verwaltungseinheit (Krai) in Russland.

Die Region liegt im hügeligen Vorland des Kaukasus, den Norden bildet die Manytschniederung. Die Region grenzt an etliche der kleineren Kaukasusrepubliken, auch an Tschetschenien, was des Öfteren zu bewaffneten Übergriffen in der Region geführt hat.

Im Mittelalter führten zahlreiche Handelsrouten durch die Region, die Geschichte der russischen Besiedlung begann im 18. Jahrhundert mit dem Bau von Festungen als Absicherung gegen die Kaukasusvölker.

Die Wirtschaft fußt auf der Landwirtschaft, der Industrie (Lebensmittelindustrie und Maschinenbau) und dem Tourismus. Touristisch bedeutend sind zahlreiche Kurorte, die an Heilquellen errichtet wurden. Diese werden auch als Mineralwasser abgefüllt. Der bekannteste Kurort ist Kislowodsk. Auch mehrere Pipelines der Ölfelder im Süden führen durch die Region.

Verwaltungsgliederung und Städte

Die Region Stawropol gliedert sich in 26 Rajons und 9 Stadtkreise. Die bedeutendsten Städte neben dem Verwaltungszentrum Stawropol sind die Großstädte Pjatigorsk, Newinnomyssk und Kislowodsk, daneben Jessentuki, Mineralnyje Wody, Georgijewsk, Budjonnowsk und Michailowsk. Insgesamt gibt es 19 Städte und 7 Siedlungen städtischen Typs.

Städte und städtische Siedlungen
Stadt*/Städt. Siedlung Russischer Name Rajon Einwohner
(1. Januar 2006)
Andschijewski Анджиевский Mineralnyje Wody (Stadtkreis) 6.617
Blagodarny* Благодарный Blagodarny 33.598
Budjonnowsk* Будённовск kreisfrei 65.384
Georgijewsk* Георгиевск kreisfrei 69.379
Gorjatschewodski Горячеводский Pjatigorsk (Stadtkreis) 35.539
Inosemzewo Иноземцево Schelesnowodsk (Stadtkreis) 28.176
Ipatowo* Ипатово Ipatowo 28.029
Isobilny* Изобильный Isobilny 38.777
Jessentuki* Ессентуки kreisfrei 80.989
Kislowodsk* Кисловодск Kislowodsk (Stadtkreis) 128.701
Lermontow* Лермонтов Lermontow (Stadtkreis) 22.623
Michailowsk* Михайловск Schpakowskoje 59.992
Mineralnyje Wody* Минеральные Воды Mineralnyje Wody (Stadtkreis) 75.811
Neftekumsk* Нефтекумск Neftekumsk 26.863
Newinnomyssk* Невинномысск kreisfrei 129.959
Nowoalexandrowsk* Новоалександровск Nowoalexandrowsk 26.729
Nowopawlowsk* Новопавловск Kirowsk 23.099
Pjatigorsk* Пятигорск Pjatigorsk (Stadtkreis) 139.538
Rysdwjany Рыздвяный Isobilny 7.414
Sateretschny Затеречный Neftekumsk 7.742
Schelesnowodsk* Железноводск Schelesnowodsk (Stadtkreis) 24.389
Selenokumsk* Зеленокумск Sowjetsk 40.140
Solnetschnodolsk Солнечнодольск Isobilny 12.605
Stawropol* Ставрополь kreisfrei 358.399
Swetlograd* Светлоград Petrowsk 39.463
Swobody Свободы Pjatigorsk (Stadtkreis) 17.771

Weblinks

 Commons: Region Stawropol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Predvaritel'nye itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Rosstat, Statistika Rossii, Moskau 2011, ISBN 978-5-902339-98-4 (Vorläufige Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010; russisch; Download).
  2. Naselenie po nacional'nosti i vladeniju russkim jazykom po sub"ektam Rossijskoj Federacii. In: Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2002 goda. Rosstat, abgerufen am 1. November 2011 (XLS, russisch, Ethnische Zusammensetzung und Kenntnis der russischen Sprache nach Föderationssubjekt, Ergebnisse der Volkszählung 2002).

Wikimedia Foundation.