Regionalbahn Schleswig-Holstein


Regionalbahn Schleswig-Holstein
Regionalbahn Schleswig-Holstein
Logo Regionalbahn Schleswig-Holstein.png
Basisinformationen
Unternehmenssitz Kiel
Webpräsenz Webpräsenz
Bezugsjahr 2010
Eigentümer DB Regio AG 100%
Verkehrsverbund HVV, VRK
Beschäftigte 800
Linien
Spurweite 1435 mm (Normalspur)
Eisenbahn 8
Anzahl Fahrzeuge
Lokomotiven 57
Triebwagen 25
Sonstige Fahrzeuge 219 Reisezugwagen
Statistik
Fahrgäste 32,485 Mio. pro Jahr
Haltestellen 84
Länge Liniennetz
Eisenbahnlinien 730 km

Die Regionalbahn Schleswig-Holstein (Regionalbahn SH) gehört zur Region Nord der DB Regio AG und ist für den Betrieb von Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Schleswig-Holstein und Hamburg zuständig.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

DB Regionalbahn-Schleswig-Holstein GmbH

Die DB Regionalbahn Schleswig-Holstein GmbH (RB S-H) war ursprünglich ein eigenständiges Tochterunternehmen der DB Regio AG mit Sitz in Kiel. Rückwirkend zum 1. Januar 2006 wurde sie aufgelöst und mit der Muttergesellschaft verschmolzen.[1] Seit dem betreibt DB Regio ihre Züge unter dem Namen Regionalbahn Schleswig-Holstein.

Die RB S-H war das zweite Unternehmen nach DB Regio NRW, das es schaffte, eine bereits an NE-Bahnen vergebene Nahverkehrsleistung wieder für den DB-Konzern zurückzugewinnen: Die Regional-Express-Linie Hamburg–Neumünster–Flensburg–Padborg (ehemals Flensburg-Express) wurde nach Insolvenz der FLEX AG von der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) betrieben. Nach erneuter europaweiter Ausschreibung, seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2005 erbringt jedoch wieder die DB Regio AG die geforderten Leistungen mit dem so genannten Schleswig-Holstein-Express, kurz SH-EX. Zeitgleich musste die RB S-H allerdings den Betrieb auf der Marschbahn abgeben. Diese wird seither von der NOB betrieben.

Daten & Fakten

Strecken

Das Streckennetz ist rund 800 Kilometer lang und umfasst über 80 Bahnhöfe und Haltepunkte. Im Einzelnen werden dabei folgende Strecken bedient[2]:

Kursbuchstrecke Streckenverlauf
KBS 102 Büchen – Aumühle/Hamburg (nur die RB-Züge)
KBS 103 Hamburg – Itzehoe
KBS 104 Hamburg – LübeckTravemünde
KBS 131 Hamburg – Elmshorn – Neumünster – Kiel und Neumünster – Flensburg
KBS 140 (Hamburg –) Lübeck – Puttgarden
KBS 145 Kiel – Lübeck – Lüneburg
KBS 146 Kiel – Eckernförde – Flensburg
KBS 175 Lübeck – Bad Kleinen

Ab Fahrplanwechsel 2011 übernimmt die RB SH die Strecken Husum - Kiel, Kiel - Flensburg zwischen Kiel und Eckernförde und Husum -St. Peter Ording von der NOB.

Fahrzeugpark

Zum Fahrzeugpark gehören zurzeit rund 260 Wagen, 30 Triebwagen und 90 Lokomotiven (Stand 2008) [2], darunter Loks der Baureihe 112, Baureihe 143[3] und Baureihe 218, sowie Triebwagen der Baureihe 648. Zwischen Oktober und Dezember 2009 sollten die von der Regionalbahn SH eingesetzten Triebwagen der Baureihe 628 durch neue Triebwagen der Baureihe 648.3 ersetzt werden. Dies betraf vor allem die Strecken von Lübeck nach Kiel, Fehmarn und Lüneburg. Die neuen Triebwagen besitzen beide Wagenklassen, sind klimatisiert und 120 km/h schnell. Die Zeit der 628er in Schleswig-Holstein neigt sich damit dem Ende zu. Seit Ende 2009 sind in Schleswig-Holstein keine 628er mehr im Einsatz. Die 2009 noch in Schleswig-Holstein befindlichen 628er wurden an andere Standorte des DB-Konzern abgegeben.[4]

Bis Ende 2009 wurden neue Doppelstockwagen an die Regionalbahn SH ausgeliefert. Bis August 2009 sollten 28 "Dostos" für den Regional-Express Hamburg–Kiel zur Verfügung stehen, so dass vier der fünf Umläufe mit Dostos gefahren werden können. Der fünfte Reserveumlauf wird weiterhin mit n-Wagen gefahren. Auch die Regionalbahnleistungen Hamburg–Ahrensburg–Bad Oldesloe sollen im Laufe des Jahres 2009 auf Doppelstockwagen umgestellt werden. Ein RB-Zug wird dann aus 4 Doppelstockwagen bestehen. Auf den Regionalbahn-Leistungen Hamburg–Itzehoe werden die n-Wagen noch einige Jahre erhalten bleiben, voraussichtlich bis zum Jahr 2014.[4]

Ab dem Jahr 2011 werden weitere neue Dieseltriebwagen ausgeliefert. Die DB hat insgesamt 16 Triebwagen der Baureihe 648.4 bestellt. Diese sollen ab Dezember 2011 im Regionalnetz Nord Schleswig-Holstein eingesetzt werden. [5]

Werkstatt

Die Werkstätten in Kiel und Lübeck sind für die Wartung des Fahrzeugparks verantwortlich. Anfang Juli 2009 hat der Neubau einer Werkstatt in Kiel begonnen.[6] Nach deren Fertigstellung soll die Wartung aller Fahrzeuge in Kiel konzentriert werden. Die Werkstatt in Lübeck wird dann geschlossen.[4]

Einzelnachweise

  1. [1] Geschäftsbericht DB Regio AG 2006 S. 7
  2. a b Homepage der Regionalbahn Schleswig-Holstein
  3. www.baureihe143.de - Homepage über BR 143
  4. a b c Bahninfo abgerufen am 26. März 2009
  5. Pressemitteilung der Deutschen Bahn abgerufen am 26. November 2009
  6. Pressemeldung abgerufen am 21. September 2009

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Regionalbahn Schleswig-Holstein GmbH — Die Regionalbahn Schleswig Holstein (Regionalbahn SH) gehört zur Region Nord der DB Regio AG und ist für den Betrieb von Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Schleswig Holstein und Hamburg zuständig. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 DB… …   Deutsch Wikipedia

  • DB Regionalbahn Schleswig-Holstein — Die Regionalbahn Schleswig Holstein (Regionalbahn SH) gehört zur Region Nord der DB Regio AG und ist für den Betrieb von Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Schleswig Holstein und Hamburg zuständig. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 DB… …   Deutsch Wikipedia

  • DB Regionalbahn Schleswig-Holstein GmbH — Die Regionalbahn Schleswig Holstein (Regionalbahn SH) gehört zur Region Nord der DB Regio AG und ist für den Betrieb von Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in Schleswig Holstein und Hamburg zuständig. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 DB… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleswig-Holstein-Express — Kursbuchstrecke (DB): 131 Streckenlänge: 192 km Zuglauf …   Deutsch Wikipedia

  • Schleswig-Holstein-Ticket — Als Ländertickets bezeichnet die DB Regio AG, die Nahverkehrstochter der Deutschen Bahn AG, ihre Pauschalangebote im Nahverkehr in den einzelnen Bundesländern, die in Kooperation mit den Verkehrsverbünden in Deutschland verkauft werden. Das erste …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bahnhöfe in Schleswig-Holstein — Halle des Lübecker Hauptbahnhofs Diese Liste führt sämtliche Personenbahnhöfe und haltepunkte in Schleswig Holstein auf, die im Regel und Saisonverkehr verkehr bedient werden. Aufbau Die Liste ist folgendermaßen aufgebaut: Name: Hier wird der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Personenbahnhöfe in Schleswig-Holstein — Halle des Lübecker Hauptbahnhofs Diese Liste führt sämtliche Personenbahnhöfe und haltepunkte in Schleswig Holstein auf, die im Regel und Saisonverkehr bedient werden. Aufbau Die Liste ist folgendermaßen aufgebaut: Name: Hier wird der aktuelle… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleswig-Holsteinische Marschbahn-Gesellschaft — Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Dieser Artikel beschreibt die Bahnstrecke Elmshorn–Westerland/Tondern. Als Hamburger Marschbahn bekannt ist die Strecke durch die Hamburgischen Vierlande von Billbrook über Zollenspieker nach Besenhorst.… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleswig — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Schleswig — Schleswig Empfangsgebäude Bahnhof Schleswig Daten Kategorie 5 Abkürzung …   Deutsch Wikipedia