Reibungsschicht


Reibungsschicht
Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne erst danach diese Warnmarkierung.

Als Peplosphäre beziehungsweise als Grundschicht, planetare/atmosphärische Grenzschicht oder Reibungsschicht wird der Teil der Erdatmosphäre bezeichnet, der durch die tubulenzverursachenden Eigenschaften der Erdoberfläche (insb. Erwärmung und Bodenreibung) im Zeitbereich von Stunden beeinflusst wird. Typischerweise sind das die untersten 1,5 bis 2 Kilometer.

Besonderheiten

In der Grundschicht liegt der primäre Motor des Wettergeschehens. Hier zeigt die Energieeinstrahlung der Sonne (sichtbares Licht, siehe Solarkonstante) große Auswirkungen und ebenso die Abstrahlung (Licht und Infrarot) nach oben. Dadurch ist sie die turbulenteste Schicht der Atmosphäre mit einem großen Anteil an Konvektion. Unterschiedliche Albedo der Erdoberfläche – etwa durch Bewuchs und Neigung des Geländes – führen zu lokalen Aufwinden, Hang- und Abwinden, besonders unter und zwischen den Wolken (siehe Segelflug).

Die Peplosphäre ist – im Gegensatz zum größeren Teil der darüberliegenden Troposphäre (freie Atmosphäre) – dadurch gekennzeichnet, dass der geostrophische Wind durch Bodenreibung gebremst wird. Dadurch weht er nicht mehr wie in größeren Höhen parallel zu den Isobaren, sondern eher in Richtung zum tieferen Luftdruck. Das Einströmen bodennaher Luft in die Tiefdruckgebiete wird durch aliquote Ausgleichswinde knapp unter der Tropopause kompensiert. Manche von der freien Atmosphäre abweichenden Temperatur- und vor allem Windeffekte der Peplosphäre werden in größeren Höhen nahe der Tropopause durch entgegengesetzte Winde kompensiert.

In der Peplosphäre kommt es oft zur Ausbildung einer Dunstschicht durch Anreicherung von Aerosolen. Bergsteiger sehen den oberen Rand der Peplosphäre, wenn die Täler im Frühnebel liegen, die höheren Berghänge aber schon im Sonnenschein. Auch beim Durchfliegen einige Minuten nach dem Start hebt sich diese Grenzschicht vom Himmelsblau ab. In sogenannten Strahlungsnächten (klarer Himmel) zeigt dieser Atmosphärenbereich eine starke nächtliche Abkühlung durch Wärmestrahlung ins Weltall, wodurch sich Nebel und auch langandauernder Hochnebel bilden kann.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reibungsschicht — Reibungsschicht,   Strömungslehre: Grenzschicht …   Universal-Lexikon

  • GRUSCHWITZ — GERMANY (see also List of Individuals) 15.2.1903 Ellefeld/D 7.9.1991 Kiefersfelden/D Eugen Gruschwitz gained in 1931 his PhD title from Göttingen University, where he collaborated with Ludwig Prandtl (1875 1953). Gruschwitz then moved to the… …   Hydraulicians in Europe 1800-2000

  • Coanda-Effekt — Coandă Effekt: der Wasserstrahl folgt der Form des Löffels Mit dem Begriff Coandă Effekt werden verschiedene, ursächlich nicht zusammenhängende Phänomene bezeichnet, die eine Tendenz eines Gasstrahls oder einer Flüssigkeitsströmung nahelegen, an… …   Deutsch Wikipedia

  • Coandă-Effekt — Coandă Effekt: der Wasserstrahl folgt der Form des Löffels Mit dem Begriff Coandă Effekt werden verschiedene, ursächlich nicht zusammenhängende Phänomene bezeichnet, die eine Tendenz eines Gasstrahls oder einer Flüssigkeitsströmung nahelegen, an… …   Deutsch Wikipedia

  • Erich Truckenbrodt — (* 1. Februar 1917 in Hermsdorf; † 21. Dezember 2009) war ein deutscher Strömungsmechaniker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Werke 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Grundschicht — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Lineare Stabilitätstheorie — Die Lineare Stabilitätstheorie (kurz LST) beschreibt physikalisch in einer Strömung das Anwachsen wellenförmiger Störungen mit kleiner Amplitude. Durch Vorgabe eines stationären Strömungsfeldes lassen sich Anfachungsraten und Form der linearen… …   Deutsch Wikipedia

  • Orr-Sommerfeld-Gleichung — Dieser Artikel befasst sich mit dem Anwachsen kleiner Störungen in einem Strömungsfeld. Für weitere Bedeutungen des Begriffs Lineare Stabilitätstheorie siehe Stabilitätstheorie. Die Lineare Stabilitätstheorie (kurz LST) beschreibt in einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Peplosphäre — Als Peplosphäre beziehungsweise als Grundschicht, planetare/atmosphärische Grenzschicht (englisch atmospheric boundary layer) oder Reibungsschicht wird der Teil der Erdatmosphäre bezeichnet, der durch die turbulenzverursachenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Planetare Grenzschicht — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia