Reifeisen

Reifeisen

Der Reifkloben dient dem Einspannen flacher Werkstücke. Dies nutzt man vorwiegend dazu, um mit Hilfe einer Feile die Kanten des Werkstückes anzufasen.

Dünne Bleche werden gemeinsam mit einem Reifeisen im Reifkloben eingespannt. Das eingespannte Werkstück war früher oft ein eiserner Reif, ein Reifen, also ein Metallband, welches als Reifen eines Holzrades, als Fassreifen oder im weiteren Sinn als Beschlag verwendet wurde.

Konstruktion

Er ist aus zwei Schenkeln gefertigt, die ähnlich einer Klammer mit je einem Ende beweglich miteinander verbunden sind. Die offenen Enden der Schenkel sind mit Backen ausgestattet, die parallel zueinander, meist 45° zur Schenkelachse, abgeschrägt sind.

Verwendung

Zum Spannen wird das Werkstück in die Backen des Reifkloben gelegt, welcher anschließend seinerseits durch einen Schraubstock zusammengedrückt wird und so das Werkstück festhält (spannt). Hierdurch ist auch beim Feilen schräger Flächen an den Kanten, so genannter Fasen, eine gerade Feilenführung möglich.

Der Spannbereich ist aufgrund der Konstruktion beschränkt. Der Öffnungswinkel der Schenkel am Backenende deckt daher nur einen gewissen Bereich ab. Somit sind für stark unterschiedlich dicke Werkstücke verschiedene Reifkloben nötig.

Reifkloben werden von Schlossern und Mechanikern benutzt, beispielsweise zur Bearbeitung von Metallbändern, die Reif oder Reifen genannt werden und einem Fass Zusammenhalt geben oder als eiserne Reifen eines Holzrades. Das Reifeisen war eine längliche Eisenplatte, ein Werkzeug, das dünne Bleche im Reifkloben unterstützte, damit sie sich nicht durchbiegen konnten.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Reifeisen — Reifeisen, 1) ein Stück Eisen, welches neben einem Stück Blech in den Feilkloben gespannt wird, damit sich das Blech beim Befeilen nicht biege; 2) s.u. Reif 5); 3) eine Art Hufeisen; 4) eine Sorte Stabeisen, s.u. Eisen III. B) b) bb) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Reifeisen — Reifeisen, s. Bandeisen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Reifeisen — Reifeisen, 1. im französischen Zimmertürschloß ein Blechstreifen, welcher den Reifen an der Besatzung bildet; 2. s.v.w. Flach oder Bandeisen …   Lexikon der gesamten Technik

  • Reifkloben — Der Reifkloben dient dem Einspannen flacher Werkstücke. Dies nutzt man vorwiegend dazu, um mit Hilfe einer Feile die Kanten des Werkstückes anzufasen. Dünne Bleche werden gemeinsam mit einem Reifeisen im Reifkloben eingespannt. Das eingespannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Reif [1] — Reif, 1) ein hölzerner od. metallner verhältnißmäßig schmaler Körper, welcher einen anderen umschließt u. zusammenhält, z.B. Faßreif, Radreif; daher Reifbeuge, ein hölzernes, rundgeformtes Bret, um Reise bei ihrer Bereitung darüber zu beugen; 2)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eisen [1] — Eisen (lat. Ferrum), I. (Fe = 28, Chem.), in der Natur sehr verbreitetes Metall; findet sich fast überall im Mineralreiche u. in geringer Menge auch im Pflanzen u. Thierreiche (bildet z.B. einen Bestandtheil des Blutfarbstoffs). A) Im reinen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Hufeisen [1] — Hufeisen, ein eiserner, hinten offener Kranz, der auf die Hufe der Pferde, Maulthiere, Esel u. Zugochsen genagelt wird, um den Huf gegen Beschädigungen zu sichern u. dem Thiere einen festern Auftritt zu geben. Der vordere runde Theil des H s… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bandeisen [2] — Bandeisen (Reifeisen), gewalztes bandförmiges Flacheisen aus weichem und zähem Eisen, seltener aus Stahl (Bandstahl), gewöhnlich von 0,3–7 mm Dicke und 10–70 mm Breite, dient als Faßreifen, zum Beschlagen von Kisten, zum Packen von Ballen, in der …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bandeisen — (Reifeisen, Faßreifeisen, Radreifeisen), das ausgewalzte Eisen, dessen Dicke 0,8–7 mm und dessen Breite 10–32 mal so groß ist. Es kommt in vielen Sorten, je nach der Dicke und Breite, und in großen Längen im Handel vor. Man… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kostenvoranschläge — für Neubauten (Bauanschläge, Kostenberechnungen, Kostenschätzungen, Taxationen, Voranschläge, Wertanschläge) sind Ermittlungen der zur Herstellung des Bauobjektes nötigen Baustoffe und Arbeiten mit Beisetzung der für beides erforderlichen Preise… …   Lexikon der gesamten Technik


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»