Reinhold Bicher


Reinhold Bicher

Reinhold Bicher (* 25. Februar 1895 in Grevenbrück-Förde; † 30. September 1975 in Grevenbrück) war ein Sauerländer Maler und Grafiker und verheiratet mit Lotte Bicher.

Leben

Reinhold Bicher war das zweite von 14 Kindern des Schreinermeisters Wilhelm Bicher und besuchte im Jahr 1920 die Werkkunstschule in Magdeburg und anschließend die Kunstakademie in München. Er war dort Meisterschüler von Karl Caspar, der ihn in die Technik der Ölmalerei einführte, und Schüler von Max Dörner, bei dem er die Techniken von Freskomalerei und Radierungen erlernte. Aus dieser Zeit stammen auch filigran gearbeitete und detailgenaue Holzreliefs und Holzschnitte.

Aus seiner Zeit als Soldat im Zweiten Weltkrieg sind malerische Kreidezeichnungen vom Kriegsgeschehen, von Menschen und von Landschaften erhalten. Zu seinen Arbeiten gehören weiterhin Porträts, Stillleben, Arbeiterszenen und christliche Motive, außerdem Sgraffiti an öffentlichen und privaten Gebäuden.

Von 1956 bis 1967 arbeitete er als Kunsterzieher am Gymnasium Altenhundem.

Arbeiten

  • "Die heilige Familie" (1912) Holzrelief
  • "Steinigung des Stephanus" (1937)
  • "Kaiser Otto III. überreicht die Gründungsurkunde" (1950) Kreidezeichnung
  • "Sgraffito im Außenputz vieler Häuser im Kreis Olpe"
  • "Forsthaus Hengstebeck" (1972)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bicher — Reinhold Bicher (* 25. Februar 1895 in Grevenbrück Förde; † 30. September 1975 in Grevenbrück) war ein Sauerländer Maler und Grafiker und verheiratet mit Lotte Bicher. Leben Reinhold Bicher war das zweite von 14 Kindern des Schreinermeisters… …   Deutsch Wikipedia

  • Reinhold — oder Reinold ist ein männlicher Vorname, der auch als Familienname vorkommt. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Reinold — Reinhold oder Reinold ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname 3.2 Familienname …   Deutsch Wikipedia

  • Museum der Stadt Lennestadt — im alten Amtshaus Grevenbrück Das Museum der Stadt Lennestadt befindet sich im Stadtteil Grevenbrück. Inhaltsverzeichnis 1 Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • Stadtmuseum Lennestadt — Museum der Stadt Lennestadt im alten Amtshaus Grevenbrück Das Museum der Stadt Lennestadt befindet sich im Stadtteil Grevenbrück. Inhaltsverzeichnis 1 Gebäude …   Deutsch Wikipedia

  • 25. Feber — Der 25. Februar ist der 56. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 309 Tage (in Schaltjahren 310 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bia–Bid — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 30.9. — Der 30. September ist der 273. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 274. in Schaltjahren), somit bleiben 92 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage August · September · Oktober 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bonzelerhammer — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bruchhausen (Lennestadt) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia