Remstar


Remstar
Kardex AG
Logo Kardex
Unternehmensform Aktiengesellschaft
ISIN CH0018263415
Gründung 1977
Unternehmenssitz Zürich, Schweiz
Unternehmensleitung

Jos De Vuyst
(CEO)
Leo Steiner
(VR-Präsident)

Mitarbeiter 1'883 (31. Dezember 2007)
Umsatz 422,5 Mio. EUR (2007)
Branche Lagertechnik
Website

www.kri-group.com

Die Kardex AG mit Sitz in Zürich ist ein international tätiges, auf Lagertechnik spezialisiertes Schweizer Unternehmen. Die an der Schweizer Börse SWX Swiss Exchange kotierte Unternehmensgruppe beschäftigt 1'883 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von 423 Millionen Euro.

Tätigkeitsgebiet

Das Tätigkeitsgebiet der Kardex Gruppe umfasst die beiden Geschäftsbereiche Dynamische Lager- und Bereit­stellungssysteme (KRM) und Statische Regallagersysteme (Stow).

Der Geschäftsbereich KRM umfasst unter den Marken Kardex, Remstar und Megamat die Herstellung, den Vertrieb, die Montage und die Wartung von computergesteuerten, flexibel konzipierten Lager-, Bereitstellungs- und Distributionssystemen. Diese finden Anwendung in der industriellen Fertigung, im Handel und in der Verwaltung.

Der Geschäftsbereich Stow produziert und vertreibt hauptsächlich Lagerregale, wie sie beispielsweise für den Ausbau von Hochregallager eingesetzt werden. Diese werden vorwiegend für Logistikgeneralunternehmer, Industriefirmen und Logistikdienstleister (Lagerhäuser) hergestellt.

Geschichte

Die Kardex AG wurde 1977 in der Schweiz gegründet. Die einzelnen Unternehmensteile haben allerdings weit ältere Wurzeln, unter anderem in der 1873 in den USA gegründeten Remington Typewriter Company. Diese fusionierte 1927 mit der Rand Kardex Bureau, Inc. und der Powers Accounting Machine Company zur Remington Rand. Diese wiederum wurde 1955 von Sperry Corporation übernommen. Mitte der 1970er Jahre wurde der Bereich Lagertechnik ausgegliedert und von der in der Schweiz gegründeten Kardex AG übernommen. 1981 gründete diese in den USA die Tochtergesellschaft Remstar, unter der sie noch heute auftritt.

1987 wurden sämtliche Beteiligungen in Kardex konsolidiert und diese durch einen IPO an die Börse gebracht. In der Folge tätigte Kardex verschiedene Übernahmen. 2001 erwarb Kardex die auf statische Regallagersysteme spezialisierte belgische Stow Gruppe.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Remstar — Logo de Remstar Activité Cinéma, Musique, Télévision Site web www.remst …   Wikipédia en Français

  • Remstar Corporation — Logo de Remstar Activité(s) Cinéma, Musique, Télévision Site Web …   Wikipédia en Français

  • Remstar Corporation — Remstar is a Canadian media corporation with with operations in broadcasting, production and distribution. The company is based in Montreal, Quebec and was founded in 1998 by brothers Julien and Maxime Rémillard.AssetsThrough its divisions… …   Wikipedia

  • TQS — Infobox Network network name = TQS network country = Canada network type = Broadcast television network available = Quebec (available in parts of New Brunswick and eastern northern Ontario via cable or antenna) owner = Remstar launch date =… …   Wikipedia

  • Maxime Rémillard — Né le 17 janvier 1975 à Greenfield Park, Maxime Rémillard est un homme d’affaires canadien œuvrant dans l’industrie du divertissement. Il est co président et chef de la direction de Remstar Diffusion, une société qui détient notamment V… …   Wikipédia en Français

  • Réseau TQS — TQS Pour les articles homonymes, voir TQS (homonymie). Création 7 septembre 1986 Disparition 31 …   Wikipédia en Français

  • TQS — Pour les articles homonymes, voir TQS (homonymie). Création 7 septembre 1986 Dis …   Wikipédia en Français

  • TQS (télévision) — TQS Pour les articles homonymes, voir TQS (homonymie). Création 7 septembre 1986 Disparition 31 …   Wikipédia en Français

  • Television Quatre-Saisons — TQS Pour les articles homonymes, voir TQS (homonymie). Création 7 septembre 1986 Disparition 31 …   Wikipédia en Français

  • Télévision Quatre-Saisons — TQS Pour les articles homonymes, voir TQS (homonymie). Création 7 septembre 1986 Disparition 31 …   Wikipédia en Français