Republik Sacha (Jakutien)


Republik Sacha (Jakutien)
Sacha
Flagge
Wappen
Flagge Wappen
Lage in Russland
Staat Russland
Föderationskreis Fernost
Fläche 3.078.100 km²
Einwohner 949.935 (1. Januar 2006)
Hauptstadt Jakutsk
Bevölkerungsdichte 0,31 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen: 14

Sacha (auch Jakutien, amtlich Republik Sacha (Jakutien), russisch Республика Саха (Якутия), jakutisch Саха Республиката) ist eine Republik im nordöstlichen Teil des asiatischen Russlands. Sacha ist das flächenmäßig größte Föderationssubjekt der Russischen Föderation. Das Wort Sacha bedeutet „Mensch“.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Sacha erstreckt sich über eine große, dünnbesiedelte Fläche, die im Norden durch die Küste des Nordpolarmeeres begrenzt wird. Es reicht vom Mittelsibirischen Bergland über das Tal der Lena (Mitteljakutische Niederung), das Werchojansker Gebirge, das Tscherskigebirge bis zur Kolyma-Tiefebene und im Süden bis zum Aldanhochland. In der eben genannten Niederung entstehen regelmäßig Überschwemmungen. Das gesamte Territorium wird von Permafrostboden eingenommen.

Der größte Teil der Republik gehört zum Einzugsbereich der Lena. Die wichtigsten Flüsse neben der Lena sind ihre Nebenflüsse Wiljui und Aldan, die Indigirka und die Kolyma.

Zur Republik gehören außerdem die Neusibirischen Inseln.

Bevölkerung

Die Jakuten sind ein jakutischsprachiges Turkvolk. Bei der Volkszählung 2002 lebten in Sacha 949.280 Menschen. Nach Abwanderung zahlreicher Russen, die 390.671 (=41,15%) Einwohner stellten, sind die einheimischen Jakuten mit 432.290 (=45,54%) erstmals seit Jahrzehnten wieder die stärkste Bevölkerungsgruppe. Weiterhin leben in Sacha weitere Minderheiten: 34.633 (=3,65%) Ukrainer, 18.232 (=1,92%) Ewenken, 11.657 (=1,23%) Ewenen, 10.768 (=1,13%) Tataren und 7.266 (=0,77%) Burjaten. Daneben leben in Jakutien noch zahlreiche kleinere Völker, darunter die Jukagiren und die Tungusen.

Der Fluss Amga

Amtssprachen sind Jakutisch und Russisch. Die Mehrheit der Bevölkerung sind Christen; nach grober Schätzung bis 2/3 der Bevölkerung. Einige der Jakuten, Burjaten, Ewenen und Ewenken praktizieren Schamanismus.

Geschichte

Im 14. Jahrhundert wanderten die Jakuten aus dem südlichen Baikalgebiet nach Sacha (Jakutien) ein.

Im 17. Jahrhundert begann die russische Einwanderung, die heutige Hauptstadt Jakutsk wurde 1632 gegründet.

Sacha war zu Zeiten der Sowjetunion eine Autonome Sozialistische Sowjetrepublik (ASSR) innerhalb der russischen Teilrepublik. Zu sowjetischer Zeit wurde in Teilen der Republik Industrie angesiedelt, was die Zuwanderung einer größeren Zahl von Russen nach sich zog.

Mit Auflösung der UdSSR wurden Sacha weitreichende Autonomierechte eingestanden. Staatschef ist Wjatscheslaw Schtyrow seit 27. Januar 2002, Regierungschef Semjon Nasarow seit dem 8. Februar 2002.

Politik

  • Präsident: Wjatscheslaw Ahatoljewitsch Schtyrow (seit 2002)
  • Vizepräsident: Aleksandr Konstantinowitsch Akimow
  • Parlament (Il Tumen): 1. Konsolidazija (48 Abgeordnete) 2. Einiges Russland (26 Abgeordnete) 3. Union der rechten Kräfte (7 Abgeordnete) 4. Agrarindustrielle Gruppe (7 Abgeordnete).

Wirtschaft

Diamantenmine Udatschnaja

Sacha ist reich an Bodenschätzen wie Edelmetallen, Erdöl, Kohle oder Diamanten. Sein Anteil an der weltweiten Diamantenförderung liegt bei über 13%, wobei Jakuten seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion selbst das Recht besitzen, die Rohdiamanten zu verarbeiten. Zu Zeiten der Sowjetunion wurden die Rohdiamanten nach Moskau geliefert. Auch heute noch befindet sich ein Teil der jakutischen Rohstoffindustrie in staatlichem (Russischem) Eigentum.

Städte

Hauptstadt und einzige größere Stadt ist Jakutsk. Überregionale Bekanntheit haben die "Kältepole" Werchojansk und Oimjakon erlangt. Mehr als 20.000 Einwohner zählen noch Nerjungri, Mirny, Aldan und Lensk.

Größte Städte und städtische Siedlungen

Stadt*/Städt. Siedlung Russischer Name Einwohner
1. Januar 2006
Jakutsk* Якутск 239.225
Nerjungri* Нерюнгри 65.412
Mirny* Мирный 38.661
Lensk* Ленск 24.558
Aldan* Алдан 24.045
Aichal Айхал 16.222
Udatschny* Удачный 15.495
Tschulman Чульман 10.634
Pokrowsk* Покровск 10.126

Siehe auch: Liste der Städte in der Republik Sacha

Mythologie

Eine Sage erzählt, dass Gott, als er die Erde erschuf, einen Engel mit einem Sack voller Reichtümer über Sibirien geschickt hat. Als dieser Jakutien überflog, wurden ihm vor Kälte die Finger steif, und er ließ alles fallen. Die ganzen Reichtümer, Gold, Silber und Platin fielen auf die Erde. Aus Zorn über seinen Verlust strafte er jedoch diese Region mit ewigem Winter.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Republik Sacha — Sacha Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungsgliederung der Republik Sacha — Die autonome Republik Sacha (Jakutien) in Sibirien (Russland) gliedert sich in 34 Rajons und 2 Stadtkreise. Zu letzten Veränderungen kam es im Rahmen der in ganz Russland durchgeführten Reform der lokalen Selbstverwaltung ab 2003. In der Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Städte in der Republik Sacha — Dies ist eine Liste der Städte und Siedlungen städtischen Typs in der Republik Sacha (Jakutien) in Russland. Die Tabelle enthält alle Städte und städtischen Siedlungen der Republik, ihre russischen Namen, die Verwaltungseinheiten (Rajons/Ulusse… …   Deutsch Wikipedia

  • Jakutien — Sacha Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Sacha — Subjekt der Russischen Föderation Republik Sacha (Jakutien) Республика Саха (Якутия) (russisch) Саха Өрөспүүбүлүкэтэ (jakutisch) …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Chakassien — Chakassien Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Kalmückien — Республика Калмыкия (russ.) Хальмг Таңһч (kalmük.) Republik Kalmückien Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Tschetschenien — Tschetschenien (Details) Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Baschkortostan — Башҡортостан Республикаһы Republik Baschkortostan Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Burjatien — Subjekt der Russischen Föderation Republik Burjatien Буряад Республика Республика Бурятия Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.