Retinoide

Retinoide

Retinoide sind chemische Substanzen, die in ihrer chemischen Struktur oder in ihrer biologischen Aktivität verwandt mit dem Retinol (Vitamin A) sind. [1]

Inhaltsverzeichnis

Definitionsgeschichte

Die IUPAC-IUB-Kommission für Biochemische Nomenklatur definierte den Begriff „Retinoide“ 1982 als eine „Klasse von Komponenten, die aus vier Isopreneinheiten bestehen, die in einer Kopf-Schwanz-Verbindung stehen; alle Retinoide können formell von einer monozyklischen Elternkomponente abgeleitet werden, die fünf C-C-Doppelbindungen und eine funktionelle Gruppe am azyklischen Ende des Moleküls enthalten.“ Jedoch wurden in den 80er Jahren synthetische Komponenten gefunden, welche diese definierten Strukturanforderungen nicht erfüllten, in verschiedenen Retinoid-sensitiven, biologischen Assays jedoch wesentlich aktiver waren als Retinol.[2] Als ergänzende oder ersetzende Definition wurde daher 1985 vorgeschlagen, dass „Retinoide eine Klasse von Substanzen sind, die spezifische biologische Antworten durch Bindung an und Aktivierung von Rezeptoren hervorrufen“.[3]

Inzwischen sind auch einige Retinoide bekannt, die ihre biologische Aktivität nachweislich nicht über die Beteiligung von Rezeptoren entfalten. [4][5]

Therapeutisch eingesetzte Retinoide

Ausgewählte Retinoide kommen medizinisch-therapeutisch beim Menschen zum Einsatz. Man unterscheidet derzeit drei Generationen therapeutischer Retinoide:

Nicht-aromatische Retinoide (1. Generation)

Zu den nicht-aromatischen Retinoide zählen Tretinoin (all-trans-Retinsäure) und sein Isomer Isotretinoin (13-cis-Retinsäure), die sowohl systemisch als auch topisch zum Einsatz kommen. Beide entstehen in vergleichsweise geringer Menge auch natürlich im Vitamin-A-Metabolismus des Menschen.

Mono-aromatische Retinoide (2. Generation)

Mono-aromatische Retinoide sind Acitretin, Etretinat und Motretinid.

Poly-aromatische Retinoide (3. Generation)

Poly-aromatische Retinoiden sind Adapalen, Arotinoid, Acetylenretinoide und Tazaroten.

Quellen

  1. Arnhold: Der Begriff „Retinoide“ In: Untersuchungen zum Metabolismus von Vitamin A / Retinoiden im Hinblick auf eine Risikoabschätzung ihrer teratogenen Wirkung beim Menschen; S.2; Dissertation; Braunschweig, 7. März 2000. Volltext
  2. D. L. Newton, W. R. Henderson, M. B. Sporn: Structure-activity relationships of retinoids in hamster tracheal organ culture. In: Cancer Res. 40 (1980) 3413-3425.
  3. M. B. Sporn, A. B. Roberts: What is a retinoid?. In: Ciba. Found. Symp. 113 (1985), 1-5.
  4. B. P. Sani, Y. F. Shealy, D. L. Hill: N-(4-hydroxyphenyl)retinamide: interactions with retinoid-binding proteins/receptors. In: Carcinogenesis 16 (1995), 2531-253.
  5. A. C. Ross, U. G. Hämmerling: Retinoids and the immune system. In: M. B. Sporn, A. B. Roberts, D. S. Goodman (Hrsg.): The Retinoids. Biology, Chemistry, and Medicine. Raven Press, New York, 1994, S. 521-543.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • retinoide — adj. bioquím. Dícese de la sustancia derivada de la vitamina A, muy utilizada en terapéutica dermatológica. Medical Dictionary. 2011. retinoide …   Diccionario médico

  • rétinoïde — [ retinɔid ] n. m. • 1980; de rétine et oïde ♦ Chim. Substance apparentée à la vitamine A, utilisée dans la prévention des cancers cutanés. ● rétinoïde nom masculin Médicament dérivé du rétinol (vitamine A), utilisé dans le traitement de… …   Encyclopédie Universelle

  • Retinoide — Rétinoïde Les rétinoïdes sont des substances chimiques semblables à la vitamine A. Portail de la pharmacie Port …   Wikipédia en Français

  • Retinoide — Retinoide,   Plural, Abwandlungsprodukte von Retinol, die bei Verhornungsstörungen der Haut, insbesondere bei schwerer Akne und Psoriasis, eingesetzt werden. Sie bewirken eine Verdünnung und Auflockerung der Hornschicht und damit eine leichtere… …   Universal-Lexikon

  • Rétinoïde — Rétinoïdes de 1re et 2e génération Les rétinoïdes sont une classe de composés chimiques dérivés de la vitamine A. Ils sont utilisés en médecine notamment pour leur activité de régulation de la croissance et de la différenciation des cellules… …   Wikipédia en Français

  • retinoide — 1re·ti·nòi·de s.f. TS farm. derivato naturale o sintetico del retinolo, in grado di influenzare i processi metabolici della cute, usato per curare alcune dermatosi {{line}} {{/line}} DATA: 1875. ETIMO: der. di 2retin(olo) con oide. 2re·ti·nòi·de… …   Dizionario italiano

  • Retinoide — Re|ti|no|i|de die (Plur.) <zu ↑...oid> synthetisch hergestellte Verbindungen, die strukturell u. in ihrer Wirkung unter anderem dem Vitamin A nahe stehen (zur Behandlung von Hautkrankheiten, z. B. der Schuppenflechte; Med.) …   Das große Fremdwörterbuch

  • retinoide — pl.m. retinoidi …   Dizionario dei sinonimi e contrari

  • Retinoid — Retinoide sind chemische Substanzen, die in ihrer chemischen Struktur oder in ihrer biologischen Aktivität verwandt mit dem Retinol (Vitamin A) sind. [1] Inhaltsverzeichnis 1 Definitionsgeschichte 2 Therapeutisch eingesetzte Retinoide 2.1 Nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Vitamin A — Retinoide (Vitamin A) und ihre Interkonversion Vitamin A bezeichnet mehrere chemische Verbindungen, die in allen Tieren biologische Funktionen haben. Sie werden teilweise direkt mit der Nahrung aufgenommen oder aus Carotinen (Provitamin A)… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»