Return Jonathan Meigs, Jr.


Return Jonathan Meigs, Jr.
Return Jonathan Meigs, Jr.

Return Jonathan Meigs, Jr. (* 17. November 1764 in Middletown, Connecticut; † 29. März 1825 Marietta, Ohio) war ein demokratisch-republikanischer Politiker aus Ohio. Er war der vierte Gouverneur von Ohio und der achte Postminister der Vereinigten Staaten.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

Meigs wurde in Middletown, Connecticut als Sohn von Return J. Meigs Sr., einem Nachkommen der frühen puritanischen Siedlern in Massachusetts, geboren. Er studierte bis 1785 an der Yale University. Nach einem anschließendem Jurastudium begann er in Marietta im heutigen Ohio als Anwalt zu praktizieren. Damals gehörte das Gebiet noch zum Nordwestterritorium. Im Jahr 1788 wurde er Protokollführer des dortigen Gerichts. Im Jahr 1794 wurde er Leiter der Poststelle in Marietta und 1798 wurde er Richter.

Politischer Aufstieg

Im Jahr 1799 wurde Meigs in das territoriale Landesparlament gewählt und 1803 wurde er Vorsitzender Richter des Obersten Gerichtshofes des neuen US-Bundesstaats Ohio. Im Oktober des gleichen Jahres trat er von diesem Posten zurück um das Kommando über die US-Armee im St. Charles Distrikt des Louisiana-Territoriums zu übernehmen. Im Jahr 1807 wurde er in diesem Territorium Richter. Eine weitere Richterstelle im Michigan Territorium trat er dann nicht an, weil er in Ohio für das Amt des Gouverneurs kandidieren wollte. Er gewann die im Jahr 1807 stattfinden Sonderwahlen, die nach dem Rücktritt von Edward Tiffin notwendig geworden waren. Allerdings wurde seine Wahl als ungültig erklärt, weil er nicht wie verfassungsmäßig vorgeschrieben die letzten vier Jahre in Ohio gelebt hatte. Stattdessen wurde er in den US-Senat gewählt, in dem er zwischen 1808 und 1810 verblieb. In diesem Jahr wurde er dann zum neuen Gouverneur seines Landes gewählt.

Gouverneur von Ohio

Return Meigs trat sein neues Amt am 8. Dezember 1810 an und wurde 1812 wiedergewählt. In seiner Amtszeit wurde eine Strafanstalt gebaut und die permanente Hauptstadt wurde mit Columbus bestimmt und wenige Jahre später dorthin verlegt. Nach Ausbruch des Krieges von 1812 unterstützte er die Bundesregierung mit Waffen und Soldaten. Seine Unterstützung der Kriegsanstrengungen wurden von Präsident James Madison gewürdigt, der ihn im Jahr 1814 zu seinem Postminister ernannte. Daraufhin trat Meigs am 24. März 1814 vom Amt des Gouverneurs zurück.

Weiterer Lebenslauf

Meigs behielt auch unter Präsident James Monroe das Amt des Postministers. Erst im Jahr 1823 musste er dieses Amt aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Seine Amtszeit als Postminister war nicht unumstritten. Zweimal wurden Untersuchungen gegen ihn eingeleitet. Man konnte ihm aber außer einer gewissen Ineffizienz keine Dienstverstöße nachweisen. Nach seinem Rücktritt als Postminister kehrte Meigs nach Marietta zurück, wo er 1825 verstarb. Er war mit Sophia Wright verheiratet, mit der er ein Kind hatte. Return J. Meigs Jr. war enttäuscht, keinen männlichen Erben zu haben. Ein jüngerer Bruder, Thomas, nannte einen seiner Söhne Return J. Meigs III. Dieser Sohn absolvierte die Anwaltprüfung in Frankfort, Kentucky, begann aber in Athens, Tennessee seinen Beruf auszuüben und erlangte auch in Staatsangelegenheiten Prominenz. Zu seinen Schülern im Fach Jura zählte William Parish Chilton.

Vermächtnis

Fort Meigs in Perrysburg, Ohio wurde während des britisch-amerikanischen Kriegs von 1812 nach dem Gouverneur benannt, ebenso Meigs County, Ohio. (Meigs County, Tennessee wurde nach seinem Vater benannt.)

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 3, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Return Jonathan Meigs — Return J. Meigs is the name of: Return J. Meigs, Sr. (1740–1823), American Revolutionary War officer, federal Indian agent Return J. Meigs, Jr., (1764–1825), Governor of Ohio, U.S. Postmaster General Other members of later generations of the… …   Wikipedia

  • Return Jonathan Meigs junior — Return Jonathan Meigs, Jr. Return Jonathan Meigs, Jr. (* 17. November 1764 in Middletown, Connecticut; † 29. März 1825 Marietta, Ohio) war ein demokratisch republikanischer Politiker aus Ohio. Er war der vierte Gouverneur von Ohio und der …   Deutsch Wikipedia

  • Return J. Meigs, Sr. — Return Jonathan Meigs (born December 17 or December 28, 1740; died January 28, 1823) was a colonel who served in the Continental Army during the American Revolutionary War and later served as a federal government Indian agent working with the… …   Wikipedia

  • Return J. Meigs, Jr. — Infobox US Cabinet official name=Return J. Meigs, Jr. image width= order=5th title=United States Postmaster General term start=1814 term end=1823 predecessor=Gideon Granger successor=John McLean birth date=November 17, 1764 birth place=Middletown …   Wikipedia

  • Meigs Mountain Trail — The Meigs Mountain Trail at the Curry Mountain Trail junction Length 6 miles (9.7 km) Location Great Smoky Mountains National Park, Tenne …   Wikipedia

  • Meigs — bezeichnet Personen: Joe Vincent Meigs (1892–1963), amerikanischer Gynäkologe Return Jonathan Meigs junior (1764–1825), amerikanischer Politiker Orte in den Vereinigten Staaten: Meigs (Georgia) Meigs (Ohio) Meigs County (Ohio), Verwaltungseinheit …   Deutsch Wikipedia

  • Meigs County (Ohio) — Meigs County Courthouse in Pomeroy Verwaltung US Bundesstaat: Ohio …   Deutsch Wikipedia

  • Meigs Raid — Part of the American …   Wikipedia

  • Return — Der Begriff Return bezeichnet: beim Tennis den Schlag, der auf den Aufschlag folgt, mit dem man also den Aufschlag zurückbringt, siehe Tennis die Eingabetaste einer Tastatur den Rücksprung eines Prozessors aus einem Unterprogramm… …   Deutsch Wikipedia

  • Old Meigs County Courthouse and Chester Academy — U.S. National Register of Historic Places …   Wikipedia