Richard Cook


Richard Cook

Richard Cook (* 7. Februar 1957 in Kew, London; † 25. August 2007 ebenda) war ein britischer Jazz-Journalist und Autor.

Leben

Cook wurde als Sohn eines Lehrers geboren, dessen 78er-Plattensammlung schon für seinen späteren Beruf die Richtung wies. Er entschied sich trotz guter Noten gegen ein Studium und begann in den 1970er-Jahren (zunächst nebenberuflich) als Musikjournalist bei der Zeitschrift „NME“, wo er Anfang der 1980er-Jahre fest angestellt war. Er schrieb dabei keineswegs nur über Jazz, sondern über die ganze Bandbreite der Populärmusik.

1985 bis 1992 war er Herausgeber des Experimental-Magazins „The Wire“ und Herausgeber für den zugehörigen Verlag „Quartet Books“. Außerdem schrieb er über Jazz z. B. in der „The Sunday Times“ (später im „New Statesman“) und moderierte ein wöchentliches Jazzprogramm im Radiosender GLR (später auch für „Jazz FM“). Zwischen 1992 und 1997 war er für das Jazzprogramm von „Polygram UK Records“ zuständig, wo er u. a. Alben des britischen Modern Jazz neu herausbrachte („Redial“ Serie) und den Trompeter Guy Barker produzierte.

Außerdem war er Herausgeber des „Jazz Review“ und Autor mehrerer Standardwerke über Jazz (u. a. 2001 einer Geschichte von Blue Note Records) und des Penguin Guide to Jazz Recordings (gemeinsam mit Brian Morton). Cook war auch Ko-Autor eines Theaterstücks („A sparkling evening with Caroline Jackson“).

Er starb 2007 im Alter von 50 Jahren an Krebs.

Werke

  • mit Brian Morton „Penguin Guide to Jazz Recordings“, Penguin, zuerst 1992 als „The Penguin Guide to Jazz on CD“, mehrere Neuauflagen, 8. Auflage 2006 (1560 Seiten), ISBN 0-14-102327-9
  • „Richard Cook’s Jazz Encyclopedia“, Penguin 2005 (832 Seiten), ISBN 0-14-100646-3
  • „Blue Note: Die Biographie“, Scherz Verlag 2004, ISBN 3-87024-599-9
  • „It’s about the time: Miles Davis on and off the Record“, Oxford University Press 2006, ISBN 0-19-532266-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Richard Cook — Richard David Cook (7 February 1957 ndash; 25 August 2007) was a British jazz writer, magazine editor and former record company executive. Sometimes credited as R. D. Cook, Cook was born in Kew, Surrey and lived in West London as an adult. He was …   Wikipedia

  • Richard Cook (disambiguation) — Richard Cook or Richard Cooke may refer to:*Richard Cook (1957–2007), British jazz writer and record company executive *Richard E. Cook (b. 1930), American leader in The Church of Jesus Christ of Latter day Saints *Richard Cooke (footballer),… …   Wikipedia

  • Richard C. Cook — (born October 20, 1946) is a former U.S. federal government analyst, who was instrumental in exposing White House cover ups regarding the Space Shuttle Challenger disaster of 1986. As a witness to the incident and a participant in the subsequent… …   Wikipedia

  • Richard M. Jones — Richard Marigny Jones (* 13. Juni 1889 oder 1892 in Donaldville (Louisiana)[1]; † 8. Dezember 1945 in Chicago) war ein US amerikanischer Blues und Jazzpianist, Arrangeur, Komponist, Bandleader und Musikproduzent. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und… …   Deutsch Wikipedia

  • Cook (surname) — Cook Family name Cook coat of arms Meaning cook (occupational) Region of origin …   Wikipedia

  • Cook (Familienname) — Cook ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Sussman — (* 1946) ist ein US amerikanischer Jazz und Fusion Bassist, Pianist, Komponist, Arrangeur und Hochschullehrer. Richard Sussman spielte Ende der 1960er Jahre bei Blood, Sweat Tears und Little Anthony the Imperials. In den 1970er und 1980er Jahren… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Grossman — (* 1937 in New York City, New York; † Oktober 1992) war ein amerikanischer Pianist und Komponist des Free und Creative Jazz, der freien Improvisation und der zeitgenössischen Musik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Diskographische Hinweise …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Fairhurst — (* 1975) ist ein britischer Jazz Pianist und Komponist. Fairhurst begann – inspiriert von Oscar Peterson, den er am Radio hörte – erst mit fünfzehn Jahren mit dem Klavierspiel. Nach seiner Schulzeit und diversen Auszeichnungen erhielt er ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Speck — during his trial in 1967. Born December 6, 1941(1941 12 06) Kirkwood, Illinois, USA Died December 5, 1991(1991 12 05) (aged 49) Joliet, Illinois, USA …   Wikipedia