Richard Edlund


Richard Edlund
Richard Edlund bei der Eröffnung einer Ausstellung seiner Photographien

Richard Edlund (* 6. Dezember 1940 in Fargo, North Dakota, USA) ist ein US-amerikanischer Spezialist für visuelle Effekte im Film.

Im Alter von 15 Jahren wurden seine High-School-Fotos im Los Angeles Examiner abgedruckt. In der U.S. Navy vertiefte er sein fotografisches Können auf der US Naval Photographic School. Sein Interesse am Film wurde während eines zweijährigen Japan-Aufenthaltes geweckt. Er begann, Trainingsfilme für die Navy zu produzieren und besuchte nach seiner Rückkehr in die USA die USC-Filmschule. Bevor er nach Hollywood ging, war er Fotograf für Rockbands und LP-Covers, außerdem entwickelte er einen tragbaren Gitarrenverstärker namens Pignose.

1975 war er einer der Mitbegründer von George Lucas’ legendärer Effektschmiede Industrial Light & Magic (ILM). 1977 war er unter John Dykstras Leitung verantwortlicher Effektfotograf bei Krieg der Sterne. In den acht Jahren bei ILM überwachte er u. a. die Spezialeffekte bei Das Imperium schlägt zurück (1980), Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983), Kampfstern Galactica (1978), Jäger des verlorenen Schatzes (1981) und Poltergeist (1982).

1983 verließ Edlund ILM und gründete sein eigene Firma Boss Films Studios. Neben diversen TV-Spots entstanden hier die Effekte von Ghostbusters (1984), 2010 – Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen (1984), Stirb langsam (1988) und Ghost – Nachricht von Sam (1990). Auch in seiner alten Wahlheimat Japan und in China leistete er in dieser Zeit viel Aufbauarbeit, gefördert von der Firma Eastman Kodak. Nach Ghost wurde es um Edlund etwas ruhiger. Er leitete dann die Spezialeffekte bei Alien³ (1992), Species (1995), Multiplicity (1996) und Air Force One (1997).

Auszeichnungen

Filmografie

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Richard Edlund — Infobox actor name = Richard Edlund, A.S.C. imagesize = 180px caption = Edlund at an exhibition of his photographs birthname = birthdate = birth date and age|1940|12|6 birthplace = Fargo, North Dakota deathdate = deathplace = othername =… …   Wikipedia

  • Edlund — is a family name of Swedish origin:* Ben Edlund (b. 1968), US comic book artist and writer * Christoffer Edlund (b. 1987), Swedish Bandy player * Eric Edlund (1819 1888), Swedish physician * Johan Edlund (b. 1971), Swedish singer, guitarist and… …   Wikipedia

  • Edlund — ist der Familienname folgender Personen: Erik Edlund (1819–1888), schwedischer Physiker und Meteorologe Johan Edlund (* 1971), schwedischer Sänger, Gitarrist und Keyboarder Madelaine Edlund (* 1985), schwedische Fußballspielerin Richard Edlund (* …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Faltin — Friedrich Richard Faltin (* 5. Januar 1835 in Danzig; † 1. Juni 1918 in Helsinki) war ein finnischer Komponist, Organist, Musikpädagoge und Sammler finnischer Volksmusik. Richard Faltin war deutscher Herkunft und stammte aus Danzig. Er wirkte als …   Deutsch Wikipedia

  • Ben Edlund — (born 1968) is a comic book artist and writer and television screenwriter. He was Born and raised in Pembroke, Massachusetts and graduated from Silver Lake Regional High School in 1986. Ben was voted by classmates as Most Artistic for both the… …   Wikipedia

  • Oscar/Beste visuelle Effekte — Mit dem Oscar für die besten visuellen Effekte werden die Effektkünstler eines Films geehrt. Bis 1963 wurde dieser Preis für die besten Spezialeffekte verliehen, seit 1964 speziell für visuelle Effekte (parallel zur Kategorie Bester Tonschnitt).… …   Deutsch Wikipedia

  • Oscars/Spezialeffekte — Mit dem Oscar für die besten visuellen Effekte werden die Effektkünstler eines Films geehrt. Bis 1963 wurde dieser Preis für die besten Spezialeffekte verliehen, seit 1964 speziell für visuelle Effekte (parallel zur Kategorie Bester Tonschnitt).… …   Deutsch Wikipedia

  • Oscars/Visuelle Effekte — Mit dem Oscar für die besten visuellen Effekte werden die Effektkünstler eines Films geehrt. Bis 1963 wurde dieser Preis für die besten Spezialeffekte verliehen, seit 1964 speziell für visuelle Effekte (parallel zur Kategorie Bester Tonschnitt).… …   Deutsch Wikipedia

  • Saturn Award für die besten Spezialeffekte — Folgende Filme haben den Saturn Award für die besten Spezialeffekte gewonnen: Jahr Preisträger Auszeichnung Nominierungen 1973 Marcel Vercoutere Der Exorzist 1974/75 Doug Napp Bill Taylor John Carpenter Dan O’Bannon Dark Star – Finsterer Stern… …   Deutsch Wikipedia

  • Saturn Award des meilleurs effets spéciaux — Le Saturn Award des meilleurs effets spéciaux (Saturn Award for Best Special Effects) est une récompense cinématographique décernée chaque année depuis 1975 par l Académie des films de science fiction, fantastique et horreur (Academy of Science… …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.