Richard Mentor Johnson

Richard Mentor Johnson
Richard M. Johnson

Richard Mentor Johnson (* 17. Oktober 1780 bei Louisville, Kentucky; † 19. November 1850 in Frankfort, Kentucky) war ein US-amerikanischer Politiker und der neunte Vizepräsident der Vereinigten Staaten sowie Mitglied in beiden Kammern des US-Kongresses.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

Johnson besuchte die örtlichen Schulen seiner Heimat und anschließend die Transylvania University in Lexington. Nach einem Jurastudium wurde er im Jahr 1802 als Rechtsanwalt zugelassen. Danach begann er in Great Crossings in seinem neuen Beruf zu arbeiten. Zwischen 1804 und 1806 und nochmals im Jahr 1819 war er Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Kentucky.

Politische Laufbahn im Kongress

Zwischen 1807 und 1819 vertrat er seinen Staat im US-Repräsentantenhaus in Washington. Dort war er zeitweise Vorsitzender des Ausschusses, der sich mit Forderungen gegen den Staat beschäftigte (Committee on Claims), sowie Mitglied eines Ausschusses, der die Ausgaben des Kriegsministeriums überwachte. Während des Britisch-Amerikanischen Krieges von 1812 kommandierte er als Oberst ein Regiment, das 1813 in Kanada operierte. Nach dem Rücktritt von John J. Crittenden vom Amt des US-Senators wurde Johnson zu dessen Nachfolger als Class-2-Senator ernannt. Nach einer erfolgreichen Wiederwahl konnte er zwischen dem 10. Dezember 1819 und dem 3. März 1829 im Senat verbleiben. Im Jahr 1828 verfehlte er dann aber eine angestrebte erneute Wiederwahl. Dort wurde George M. Bibb sein Nachfolger. Im Senat war er Vorsitzender des Postausschusses (Committee on Post Office and Post Roads). Nach seiner Abwahl aus dem Senat schaffte Johnson erneut den Einzug in das US-Repräsentantenhaus. Dort amtierte er zwischen 1829 und 1837. Er war auch hier zeitweise Vorsitzender des Postausschusses und Mitglied des Militärausschusses.

Vizepräsident der Vereinigten Staaten

Von 1837 bis 1841 diente Johnson als Vizepräsident der USA unter Martin Van Buren. Er war der einzige Vizepräsident, der vom Senat gewählt wurde, da er bei der Präsidentschaftswahl 1836 keine Mehrheit im Electoral College erhalten hatte.

Im Jahr 1850 saß Johnson im Repräsentantenhaus von Kentucky. Er verstarb im November desselben Jahres in Frankfort und wurde dort auch beigesetzt.

Weblinks

 Commons: Richard Mentor Johnson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Richard Mentor Johnson — Infobox Officeholder name=Richard Mentor Johnson order=9th title=Vice President of the United States president=Martin Van Buren term start=March 4, 1837 term end=March 4, 1841 predecessor=Martin Van Buren successor=John Tyler jr/sr2=United States …   Wikipedia

  • Richard Mentor Johnson — Pour les articles homonymes, voir Johnson. Richard Mentor Johnson Richard Mentor Johnson (17 octobre 1780 19 novembre 1850) est le n …   Wikipédia en Français

  • Richard M. Johnson — Richard Mentor Johnson Richard Mentor Johnson Richard Mentor Johnson (17 octobre 1780 19 novembre 1850) est le neuvième vice président des États Unis d Amérique (sous Martin Van Buren). Résidant dans le comté de Scott, il sert comme représentant… …   Wikipédia en Français

  • Richard M. Johnson — Richard Mentor Johnson (* 17. Oktober 1780 in Beargrass bei Louisville/Kentucky; † 19. November 1850) war ein US amerikanischer Politiker und der neunte Vizepräsident der Vereinigten Staaten sowie Mitglied in beiden Kammern des …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Johnson — may refer to:* Richard Mentor Johnson, 19th century United States politician and Vice President * Richard Johnson (16th century), romance writer * Richard Johnson (actor), English actor * Richard Johnson (American football), former NFL wide… …   Wikipedia

  • Johnson (Familienname) — Johnson ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Johnson ist eine patronymische Namensbildung, abgeleitet vom englischen Vornamen John (deutsch: Johannes). Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L …   Deutsch Wikipedia

  • Richard M. Nixon — Richard Nixon Richard Nixon 37e président des États Unis d Amérique …   Wikipédia en Français

  • Richard Milhous Nixon — Richard Nixon Richard Nixon 37e président des États Unis d Amérique …   Wikipédia en Français

  • Richard Johnson — ist der Name folgender Personen: Richard Johnson (Schriftsteller) (1573–1659), englischer Schriftsteller Richard Johnson (Schauspieler) (* 1927), englischer Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent Richard Johnson (Jurist) (* 1937), irischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Richard Johnson — Saltar a navegación, búsqueda Richard Johnson Richard Mentor Johnson, nacido en Filadelfia el 17 de octubre de 1780, fue un político estadounidense miembro del Partido Demócrata que llegó a la vicepresidencia de los Estados …   Wikipedia Español


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»