Richmond, VA


Richmond, VA
Richmond
Spitzname: River City, Cap City
Skyline Richmonds hinter dem James River
Skyline Richmonds hinter dem James River
Flagge von Richmond
Flagge
Lage in Virginia
Richmond (Virginia)
DEC
Richmond
Richmond
Basisdaten
Gründung: 1737
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Virginia
County: Unabhängige Stadt
Koordinaten: 37° 33′ N, 77° 27′ W37.548869444444-77.44740555555645Koordinaten: 37° 33′ N, 77° 27′ W
Zeitzone: Eastern Standard Time (UTC−5)
Einwohner:
Metropolregion:
193.777 (Stand: 2005)
1.126.262
Bevölkerungsdichte: 1.245,4 Einwohner je km²
Fläche: 162 km²
davon 155,6 km² Land
Höhe: 45 m
Vorwahl: +1 804
FIPS: 51-67000
GNIS-ID: 1499957
Webpräsenz: www.ci.richmond.va.us
Bürgermeister: L. Douglas Wilder (D)

Richmond ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Virginia in den USA und ist Sitz der Virginia Commonwealth University.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

17. und 18. Jahrhundert

Kapitän Christopher Newport setzte den ersten englischen Erkundigungstrupp 1607 in der Umgebung ab, die später nach einem Vorort Londons benannt werden sollte. Bis zu diesem Zeitpunkt war das Gebiet im Besitz von Indianern, die zur Powhatan Konföderation gehörten.

Nach zwei erfolglosen Versuchen, an diesem natürlichen und vorzüglichen Platz für Handel und Verkehr eine Niederlassung zu gründen, hatten die Siedler schließlich mehr Glück. Um 1644 zog das neu erbaute Fort Charles als Sicherheitsfaktor mehr Siedler an. Schon bald prosperierte die Gemeinde als Handelsposten für Pelze, Tierhäute und Tabak.

Die eigentliche Stadt wurde erst 1737 durch Oberst William Byrd II. begründet. Dieser hatte die zwei Parzellen auf den Seiten des James River von seinem Vater geerbt und wurde somit zum Gründungsvater Richmonds. Sein Freund William Mayo kartographierte Richmond und die ersten Grundstücke fanden ihre Käufer.

Lediglich 250 Einwohner bevölkerten Richmond 1742, als es seine Stadtrechte erhielt. Im Unabhängigkeitskrieg wurde die Stadt zweimal gebrandschatzt. 1788 wurde sie anstelle von Williamsburg Hauptstadt von Virginia.

19. Jahrhundert

Am 18. Dezember 1811 starb die Schauspielerin Elizabeth Poe in einem Richmonder Hotel und hinterließ neben zwei anderen Kindern den zweijährigen Edgar Poe, der als Pflegekind in die Familie des Tabakhändlers John Allan aufgenommen wurde. So wurde Richmond zur eigentlichen Heimatstadt von Amerikas größtem und unglücklichstem Dichter, der hierher immer wieder zurückkehrte.

Nach dem Unabhängigkeitskrieg erholte sich die Stadt schnell und wuchs bis Mitte des 19. Jahrhunderts auf ca. 100.000 Einwohner. Sie galt als Metropole des Südens und löste daher 1861 Montgomery als Hauptstadt der Konföderation ab. Zudem befanden sich hier mit den Tredegar Iron Works die wichtigsten eisenproduzierenden Firmen des Südens. Militärstragegisch gleichermaßen exponiert wie Washington war Richmond in den Kriegsjahren heftig umkämpft. Folgerichtig ergaben sich die Truppen der Südstaaten unter General Lee nur eine Woche nach dem Fall der Stadt am 3. April 1865. Richmond war fast vollständig durch einen verheerenden Brand im Zuge der Belagerung zerstört worden. Angeblich hatten konföderierte Soldaten der Union keine intakten Tabak- und Waffenvorräte hinterlassen wollen und daher die Lagerhäuser in Brand gesetzt.

Richmond benötigte wie ganz Virginia Jahrzehnte, um sich einigermaßen von dem politischen und wirtschaftlichen Zusammenbruch zu erholen. Doch auch heute noch ist Tabak der wichtigste Handelsfaktor.

Richmond: Main Street Station im Jahr 1971.

20. Jahrhundert

Im Jahr 1888 ging in Richmond eine der ersten elektrischen Straßenbahnen der Vereinigten Staaten nach dem System von Frank Sprague in Betrieb. Die Straßenbahn wurde aufgrund der Stangenstromabnehmer von der Bevölkerung Broomstick-Train (Besenstielzug) genannt. Früher als in Europa begann sich der Individualverkehr in den USA bereits in den 1920er Jahren massenhaft auszubreiten. So wurde die Straßenbahn in Richmond, wie in vielen anderen Städten der USA auch, zunehmend vernachlässigt. Im Jahre 1949 wurde die letzte Straßenbahn durch eine Buslinie ersetzt. 1958 wurde schließlich die erste Autobahnstrecke von Virginia, der Richmond-Petersburg Turnpike fertiggestellt, der Richmond in der Nähe des Stadtzentrums und unmittelbar neben dem alten Hauptbahnhof, Main Street Station durchquert. Im Zuge des weiteren Ausbaus der Interstate Highways wurde die Strecke zu einer Teilstrecke des Interstate 95.

2004 wurde die Main Street Station, nach zirka drei Jahrzehnten des Verfalls und Leerstandes, renoviert und dient nun wieder dem (lokalen und regionalen) Zugverkehr. Bei dem Gebäude, dessen Schicksal bis zuletzt ungewiss war, handelt es sich um eines der ältesten noch erhaltenen Bahnhofsgebäude der USA. Der Zugverkehr mit den Fernzügen der Amtrak wurde (und wird bis auf weiteres noch) seit 1975 über die in einem Vorort gelegene Staples Mill Road Station abgewickelt.

Einwohnerentwicklung

Capitol Richmonds
Jahr Einwohner[1]
1900 85.050
1910 127.628
1920 171.667
1930 182.929
1940 193.042
1950 230.310
1960 219.958
1970 249.621
1980 219.214
1990 202.798
2000 197.790
2007 200.123

Wirtschaft

Geographie

Skyline von Richmond

Richmond liegt am James River, ca. 150 Kilometer flussaufwärts von dessen Mündung in die Chesapeake Bay. Die Lage der Stadt ist geprägt vom Übergang des Atlantischen Tieflandes in das Hügelland des Piedmont, welches den Appalachen vorgelagert ist.

Belle Isle

Belle Isle ist eine kleine Insel im James River, sie gehört zur Stadt Richmond und dient als Stadtpark. Es ist ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger und Fahrradfahrer. Während des Sezessionskrieges wurde auf der Insel ein Gefängnislager errichtet.

Sehenswürdigkeiten

Kathedrale von Richmond am Monroe Park
  • Virginia State Capitol (seit 1788 Regierungssitz, wurde von Thomas Jefferson, dem dritten Präsidenten der USA entworfen)
  • Museum of the Confederacy (Bürgerkriegsmuseum) einschließlich dem White House of the Confederacy (Amtssitz des Präsidenten der Südstaaten während des Bürgerkrieges)
  • Valentine Museum (Heimatmuseum)
  • Tredgar Iron Works (modernes Industriemuseum)
  • Edgar Allan Poe-Museum (Poe verbrachte einen Großteil seines Lebens in Richmond)
  • St. Johns Church (1741)
  • Monument Avenue (Prachtboulevard) mit aufwändigen Villen vom Ende des 19. Jahrhunderts
  • Cathedral of the Sacred Heart (1903 - 1906)
  • Statue des Tennisspielers Arthur Ashe in der Monument Avenue
  • Virginia Holocaust Museum, Einsatzstelle des Österreichischen Gedenkdienstes
  • Virginia Museum of Fine Art (u. a. bedeutende Impressionisten-Sammlung)
  • Das Science Museum of Virginia im alten Bahnhof, ein interaktives Wissenschaftsmuseum

Partnerstädte

Söhne und Töchter der Stadt

Quellen

  1. 1980 - 2000: Volkszählungsergebnisse; 2005 : Fortschreibung des US Census Bureau

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Richmond — may refer to:PeoplePlacesAustralia* Division of Richmond, an electoral district in the Australian House of Representatives, in New South Wales *Richmond, New South Wales ** RAAF Base Richmond *Richmond, Queensland *Richmond, South Australia… …   Wikipedia

  • Richmond — ist der der Familienname folgender Personen: Anthony B. Richmond (* 1942), britischer Kameramann Charles Wallace Richmond (1868–1932), US amerikanischer Zoologe June Richmond (1915–1962), US amerikanische Jazzsängerin und Schauspielerin Dannie… …   Deutsch Wikipedia

  • Richmond — Saltar a navegación, búsqueda El nombre original Richmond proviene de la ciudad Richmond (North Yorkshire) en Inglaterra. Otros lugares con el mismo nombre son: Argentina Richmond (confitería), tradicional café de la ciudad de Buenos Aires.… …   Wikipedia Español

  • Richmond — Richmond, MO U.S. city in Missouri Population (2000): 6116 Housing Units (2000): 2651 Land area (2000): 5.755042 sq. miles (14.905489 sq. km) Water area (2000): 0.019767 sq. miles (0.051197 sq. km) Total area (2000): 5.774809 sq. miles (14.956686 …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • RICHMOND — RICHMOND, state capital of Virginia, U.S, and commercial center on the James River; 2001 population of metropolitan region 1,138,000 and within the city itself 192,000; Jewish population, 12,500. There is evidence of Jews residing in Richmond as… …   Encyclopedia of Judaism

  • Richmond F.C. — Richmond Football Club Richmond Football Club …   Wikipédia en Français

  • Richmond FC — Richmond Football Club Richmond Football Club …   Wikipédia en Français

  • Richmond [1] — Richmond (spr. Ritschmound), 1) 1768 erbautes herzoglich braunschweigisches Lustschloß mit Park bei Braunschweig; 2) Stadt im North Riding der englischen Grafschaft York, am Swale; zwei Kirchen, Stadthaus, Free Grammar School, Mechanisches… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Richmond — [rich′mənd] [Richmond, N.Y., named after Duke of Richmond, son of Charles II; other U.S. cities after the London borough] 1. former name for STATEN ISLAND (the borough) 2. capital of Va.; seaport on the James River: pop. 198,000 3. seaport in W… …   English World dictionary

  • Richmond, CA — U.S. city in California Population (2000): 99216 Housing Units (2000): 36044 Land area (2000): 29.979009 sq. miles (77.645274 sq. km) Water area (2000): 22.599429 sq. miles (58.532249 sq. km) Total area (2000): 52.578438 sq. miles (136.177523 sq …   StarDict's U.S. Gazetteer Places


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.