Rick Girard


Rick Girard
Flag of Canada and Germany.svg Rick Girard
Rick Girard
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. Mai 1974
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #37
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1993, 2. Runde, 46. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1990–1994 Swift Current Broncos
1994–1997 Syracuse Crunch
1997 Manitoba Moose
1997–1998 Québec Rafales
1998 Cleveland Lumberjacks
1998 Kaufbeurer Adler
1998–1999 Augsburger Panther
1999–2000 Schwenninger Wild Wings
2000–2001 München Barons
2001–2003 Frankfurt Lions
2003–2006 Augsburger Panther
2006–2009 Adler Mannheim
seit 2009 ERC Ingolstadt
Tomáš Martinec (links), Eduard Lewandowski (Mitte), Rick Girard (rechts)

Rick Girard (* 1. Mai 1974 in Edmonton, Alberta) ist ein kanadisch-deutscher Eishockeyspieler, der seit 2009 in der DEL bei ERC Ingolstadt spielt und seit 2006 die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Als Junior spielte Rick Girard für die Swift Current Broncos in der WHL. Nach guten Leistungen dort, wählten ihn die Vancouver Canucks beim NHL Entry Draft 1993 in der zweiten Runde an 46. Stelle aus.

Die Profikarriere des Centers begann 1993 beim Vancouver-Farmteam Hamilton Canucks in der American Hockey League, in den kommenden Jahren spielte er für das neue AHL Farmteam, die Syracuse Crunch, ohne jedoch den Sprung in die NHL zu schaffen. Über die Cleveland Lumberjacks gelangte der Kanadier 1997 zu den Kaufbeurer Adlern in die DEL, welche er nach der Saison in Richtung Augsburger Panther verließ. Weitere DEL-Stationen des Linksschützen waren die Schwenninger Wild Wings (1999/2000), die München Barons (2000/01) sowie die Frankfurt Lions (2001 bis 2003).

Seit der Saison 2006/07 spielte Rick Girard für die Adler Mannheim, mit denen er bereits im ersten gemeinsamen Jahr die deutsche Meisterschaft und den Deutschen Eishockey-Pokal gewann. Aufgrund seines 2006 erworbenen deutschen Passes besetzt Girard keine Ausländerstelle mehr. Nach der Saison 2008/09 wurde der Vertrag des Angreifers in Mannheim nicht verlängert, er wechselte daraufhin nach Ingolstadt.

Erfolge und Auszeichnungen

Karrierestatistik

Hauptrunde Play-Offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
1990/91 Swift Current Broncos WHL 1 0 0 0 0
1991/92 Swift Current Broncos WHL 45 14 17 31 6 8 2 0 2 2
1992/93 Swift Current Broncos WHL 72 71 10 141 25 17 9 17 26 10
1993/94 Swift Current Broncos WHL 58 40 49 89 43 7 1 8 9 6
1993/94 Hamilton Canucks AHL 1 1 1 2 1
1994/95 Syracuse Crunch AHL 26 10 13 23 22
1995/96 Syracuse Crunch AHL 67 15 21 36 32 16 9 8 17 16
1996/97 Syracuse Crunch AHL 66 19 28 47 20 1 1 1 2 2
1997/98 Manitoba Moose IHL 18 4 2 6 2
1997/98 Quebec Rafales IHL 35 7 10 17 15
1997/98 Cleveland Lumberjacks IHL 5 1 2 3 10
1997/98 Kaufbeurer Adler DEL 14 3 7 10 4
1998/99 Augsburger Panther DEL 49 18 23 41 22 5 1 3 4 2
1999/2000 Schwenninger Wild Wings DEL 55 23 29 52 38
2000/01 München Barons DEL 58 23 25 48 40 10 5 8 13 4
2001/02 Frankfurt Lions DEL 57 11 27 38 38
2002/03 Frankfurt Lions DEL 48 12 18 30 18
2003/04 Augsburger Panther DEL 40 11 25 36 49
2004/05 Augsburger Panther DEL 52 10 28 38 38 5 2 1 3 2
2005/06 Augsburger Panther DEL 43 15 29 44 63
2006/07 Adler Mannheim DEL 42 9 11 20 8 11 2 7 9 4
2007/08 Adler Mannheim DEL 48 13 21 34 10 9 0 4 4 12
2008/09 Adler Mannheim DEL 39 4 11 15 10 4 1 0 1 2
2009/10 ERC Ingolstadt DEL 50 11 28 39 32 9 3 4 7 0
2010/11 ERC Ingolstadt DEL 31 11 14 25 18 4 2 0 2 0
WHL gesamt 175 125 76 261 74 33 12 25 37 18
AHL gesamt 160 45 63 108 75 17 10 9 19 18
IHL gesamt 58 12 14 26 27 0 0 0 0 0
DEL gesamt 626 174 292 466 388 57 16 27 43 26

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = Spiele insgesamt; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Girard — ist der Name mehrerer Orte in den Vereinigten Staaten: Girard (Georgia) Girard (Illinois) Girard (Kansas) Girard (Louisiana) Girard (Michigan) Girard (Ohio) Girard (Pennsylvania) Girard (Texas) Girard oder de Girard ist der Familienname von:… …   Deutsch Wikipedia

  • Rick Nasheim — Personenbezogene Informationen Geburtsdatum …   Deutsch Wikipedia

  • Rick Rosenthal — Pour les articles homonymes, voir Rosenthal. Rick Rosenthal est un réalisateur américain né le 15 juin 1949 à New York. Il se consacre beaucoup à la télévision notamment pour les séries Buffy contre les vampires ou Smallville.… …   Wikipédia en Français

  • Dominique Othenin-Girard — né le 13 février 1958 au Locle, dans le canton de Neuchâtel, est un réalisateur suisse pour le cinéma et la télévision. Il est surtout connu pour avoir dirigé le film d horreur américain Halloween 5 : La Revanche de Michael Myers en 1989. Films… …   Wikipédia en Français

  • Adler Mannheim/Spielerliste — Die folgende Auflistung enthält alle Spieler der Eishockeymannschaft Adler Mannheim, die seit der Ausgliederung der Profimannschaft vom Mannheimer ERC in die neugegründete Die Adler Mannheim Eishockey Spielbetriebs GmbH + Co. KG 1994 bis heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Gi — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • DEL 2007/08 — Deutsche Eishockey Liga ◄ vorherige Saison 2007/08 nächste ► Meister …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Panther/Spielerliste — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Lücken bei Statistik auffüllen, fehlende Spieler ergänzen Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst …   Deutsch Wikipedia

  • Saison LHOu 1992-1993 — Saison 1992 1993 Ligue de hockey de l Ouest Vainqueur Broncos de Swift Current Nombre d équipes 16 Nombre de matchs joués 72 (saison régulière) Saison précédente Saison suivante La saison 1992 1993 est la 27e …   Wikipédia en Français

  • Augsburger EV — Augsburger Panther Größte Erfolge Gründungsmitglied der DEL Zweitligameister 1994 Deutscher Jugendmeister 1974 Deutscher Juniorenmeister 1998 Vereinsinfos Geschichte Augsburger EV …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.