Rick Mahorn


Rick Mahorn
Rick Mahorn

Derrick „Rick“ Allen Mahorn (* 21. September 1958 in Hartford (Connecticut)) ist ein ehemaliger in der NBA aktiver Basketballspieler. Zuletzt war er als Trainer bei den Detroit Shock tätig.

Inhaltsverzeichnis

Spielerkarriere

Rick Mahorn wurde 1980 an 35. Stelle von den Washington Bullets gedraftet. 1985 wechselte er zu den Detroit Pistons, die aufgrund ihrer rauen Spielweise als „Bad Boys“ tituliert wurden. Eines von Mahorns Markenzeichen war das zusätzliche Foulen eines Gegners, der kurz zuvor von einem Teamkameraden gefoult wurde.[1] Mit den „Bad Boys“ gewann der Power Forward 1989 die NBA-Meisterschaft.

Nach dem Erfolg wurde Rick im Expansion Draft von den Minnesota Timberwolves ausgewählt, wechselte jedoch noch vor Saisonbeginn zu den Philadelphia 76ers. Nachdem er bei den New Jersey Nets spielte, kehrte er 1996 zu den Pistons zurück. Nachdem er zwei Jahre später wiederum für Philadelphia auflief, beendete er 1999 seine Karriere.

Trainerkarriere

Mahorn trainierte in der Saison 1999/2000 die in der CBA spielenden Rockford Lightning. Mit einer Bilanz von 15 zu 7 führte Mahorn seine Mannschaft zum Titel der American Conference. In der Saison 2000/01 war er als Assistenztrainer bei den Atlanta Hawks angestellt.[2] Zwischen 2005 und 2009 war er Assistenztrainer bei den Detroit Shock, die 2006 und 2008 die Meisterschaft gewannen. Im Juni 2009 übernahm er das Traineramt bei den Detroit Shock, die er bis zum Umzug der Franchise nach Tulsa trainierte.[3]

In der Saison 2008 kam es zum Handgemenge zwischen den Detroit Shock und den Los Angeles Sparks. Beim Versuch zu schlichten, brachte Mahorn die Sparks-Spielerin Lisa Leslie zu Fall. Anschließend wurde er für zwei Spiele suspendiert.[4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pistons please Bad Boy Mahorn
  2. Trainerprofil von Rick Mahorn auf WNBA.com, abgerufen am 28. Oktober 2008
  3. Bill Laimbeer quits Detroit Shock; Rick Mahorn named head coach
  4. WNBA suspends 11 for Sparks-Shock fight

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rick Mahorn — Saltar a navegación, búsqueda Rick Mahorn Datos personales Derrick (Rick) Allen Mahorn …   Wikipedia Español

  • Rick Mahorn — Derrick (Rick) Allen Mahorn (né le 21 septembre 1958 à Hartford, Connecticut) est un ancien joueur américain de basket ball de NBA évoluant au poste d ailier fort et de pivot. Il est actuellement entraîneur assistant en WNBA. Mahorn joua en …   Wikipédia en Français

  • Rick Mahorn — Coach Rick Mahorn Born September 21, 1958 (1958 09 21) (age 53) Hartford, Connecticut Nationality America …   Wikipedia

  • Mahorn — ist der Familienname folgender Personen: Atlee Mahorn (* 1965), kanadischer Leichtathlet Rick Mahorn (* 1958), US amerikanischer Basketballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselb …   Deutsch Wikipedia

  • Detroit Pistons — 2011–12 Detroit Pistons season Conference …   Wikipedia

  • Detroit Shock — This article is about the now defunct Detroit basketball team. For the current iteration of the team, see Tulsa Shock. Detroit Shock Conference Eastern Founded 1998 …   Wikipedia

  • Dennis Rodman — Rodman with the Chicago Bulls during the 1995–1996 season. No. 10, 91, 73, 70 Small forward / Power forward Personal information …   Wikipedia

  • Historia de la NBA — Este artículo o sección puede ser demasiado extenso(a). Algunos navegadores pueden tener dificultades al mostrar este artículo. Por favor, considera separar cada sección por artículos independientes, y luego resumir las secciones presentes en… …   Wikipedia Español

  • Detroit Shock — Gründung 1998 Geschichte Detroit Shock seit 1998 Stadion Palace of Auburn Hills …   Deutsch Wikipedia

  • Tulsa Shock — Gründung 1998 Geschichte Detroit Shock 1998 – 2009 Tulsa Shock seit 2010 …   Deutsch Wikipedia