Ringier AG

Ringier AG
Ringier Holding AG
Logo
Unternehmensform Aktiengesellschaft
Unternehmenssitz Zofingen, Schweiz
Branche Medien
Website

www.ringier.ch

Die Ringier AG mit Sitz in Zofingen ist das grösste Medienunternehmen der Schweiz.

Inhaltsverzeichnis

Printpublikationen

Eingang Ringier-Pressehaus in Zürich

Ringier verlegt zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften in der Schweiz.

Deutschschweiz:

  • Zeitschriften
    • Bolero (Frauenzeitschrift)
    • Cicero (Magazin über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft)
    • Gesundheit Sprechstunde (Gesundheitsmagazin)
    • Glückspost (Klatschzeitschrift)
    • Schweizer Illustrierte (Illustrierte)
    • SI Style (Illustrierte)
    • GOAL(Fussball Lifesytle Magazin)

Romandie:

  • edelweiss (Frauenzeitschrift)
  • L'Hebdo (Nachrichtenmagazin)
  • L'illustré (Illustrierte)
  • TV8 (Fernsehprogramm)

Ringier verlegt auch in China, Rumänien, Serbien, in der Slowakei, in Tschechien, Ungarn und Vietnam zahlreiche Tageszeitungen, Boulevard-Zeitungen und Zeitschriften. Bereits 1990 expandierte Ringier nach Osteuropa. Diese Aktivitäten werden immer wichtiger, sie steuern inzwischen 23 Prozent zum Umsatz bei.

Seit 2004 verlegt Ringier in Deutschland das kulturpolitische Magazin Cicero und seit 2006 das Kunstmagazin MONOPOL.

Elektronische Medien

Ringier ist mit 50 % an Sat.1 Schweiz und mit 30% an PresseTV beteiligt. Sat.1 Schweiz strahlt ein Programmfenster mit der Überraschungssendung Celebrations, und LIVEran (Fussball-Übertragung) aus. PresseTV besitzt eine eigene Sendebewilligung für Programmfenster auf den öffentlich-rechtlichen Sendern SF zwei und SF info. Ringier liefert unter anderem die Sendungen Cash-TV, Cash-Talk und Gesundheit Sprechstunde an PresseTV.

Im Internet bietet Ringier vor allem Websites der eigenen Zeitungen, Zeitschriften und Fernsehsendungen an.

Weitere Aktivitäten

Das Unternehmen besitzt zahlreiche Druckereien in der Schweiz, in Osteuropa und in Asien.

An Betty Bossi ist Ringier mit 50% beteiligt. Die anderen 50% werden durch den Einzelhandelsriesen Coop gehalten. Neben der Betty Bossi-Zeitung verkauft Coop zahlreiche Convenience-Produkte unter dem Namen "Betty Bossi".

An ER Publishing, die 89,4% an Le Temps hält, ist Ringier ebenfalls mit 50% beteiligt. Die anderen 50% gehören der Edipresse Gruppe.

Ringier hält unter anderem Minderheitsbeteiligungen am Tourveranstalter Good News Productions (44%), am Schweizer Bezahlfernsehen Teleclub (33%), an der Schweizerischen Mediendatenbank SMD (33%), am Direktmarketing-Unternehmen Schober Direct Media (20%) und Radio Pilatus (18%).

Seit Januar 2006 berät der deutsche Altkanzler Gerhard Schröder das Unternehmen. Dies gab Verwaltungsratspräsident Michael Ringier am 24. November 2005 bekannt.

Unternehmenszahlen

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.

Schweiz (2007):

  • Umsatz: CHF 557.7 Millionen
  • Mitarbeiter: 3295 Mitarbeiter

Weltweit (2007):

  • Umsatz: Fr. 1458.4 Millionen
  • Gewinn: Fr. 102.7 Millionen
  • Mitarbeiter: 7016 Mitarbeiter

Das Unternehmen erzielt 66% seines Umsatzes in der Schweiz, 29.8% in Ost- und Mitteleuropa und 4.2% in Asien. (Zahlen des Jahres 2005)

Geschichte

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte.
  • 1833: In Zofingen gründet Johann Rudolf Ringier eine Buchdruckerei
  • 1902: Fusion von Ringier und der Francke & Co zur Vereinigten Buch- und Steindruckerei Ringier & Co.
  • 1911: Die Schweizer Illustrierte wird gegründet, 1921 l'illustré, 1922 Ringiers Unterhaltungs-Blätter.
  • 1948: Auf der Welle des Erfolges des Globi schuf Ringier die Comicfiguren Ringgi und Zofi und brachte bis 1994 eine Kinderbuchserie heraus
  • 1959: Lancierung der ersten Schweizer Boulevardzeitung Blick
  • 1969: Lancierung des Sonntagsblicks (erste Sonntagszeitung der Schweiz)
  • 1978: Eröffnung des Ringier Pressehauses in Zürich
  • 1987: Gründung der Druckerei Times-Ringier in Hongkong
  • 1989: Lancierung der Wirtschaftszeitung Cash
  • 1990: Beginn der Aktivitäten in Tschechien mit der Lancierung der Wirtschaftszeitung Profit
  • 1992: Beginn der Aktivitäten in Rumänien mit der Lancierung der Wirtschaftszeitung Capital
  • 1993: Die Sendungen Cash-TV, Spotlights, MotorShow und Gesundheit-SprechStunde starten
  • 1993: Beginn der Aktivitäten in Bulgarien, Polen, Ungarn und Vietnam
  • 1995: Ringier übernimmt den Betty Bossi Verlag von Unilever
  • 1995: Start von PresseTV
  • 1996: Die Aktivitäten in Polen und Bulgarien werden eingestellt
  • 1996: Verkauf von Ringier Amerika
  • 1999: Beteiligung (50%) an Sat.1 Schweiz
  • 2001: Ringier verkauft 50% der Aktien von Betty Bossi an Coop
  • 2004: Beginn der Aktivitäten in Serbien
  • 2006: Am 15. Mai lancierte das Unternehmen nach langer Zeit die erste Abendzeitung der Schweiz, das Gratisblatt Heute, welches ab 16 Uhr in den drei Grosstädten Basel, Bern und Zürich in Boxen bereit liegt.
  • 2007: Im Juni wird die Wirtschaftszeitung Cash nach 18 Jahren eingestellt
  • 2008: Ringier verkauft die Urkainische Tageszeitung Blik und übernimmt in Serbien zu 100% das Verlagsgeschäft. 2000 feiert Ringier das 175-jährige Jubiläum.

Siehe auch: Liste Schweizer Zeitungen

Ringier Deutschland GmbH

Schon in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts versuchte Ringier, in Deutschland Fuss zu fassen. Die Schweizer Ringier AG kaufte den Münchner Heering-Verlag und nannte die neue Firma "Ringier Deutschland GmbH". Mit Heering, der vor allem in der Foto-Szene mit Büchern und Magazinen aktiv war, erstand Ringier unter anderem die Titel fotoMAGAZIN und das Händlermagazin Fotowirtschaft. Vom Münchner Luftfahrtverlag Walter Zuerl kaufte Ringier zusätzlich die Titel Fliegermagazin und Drachenfliegermagazin. Hinzu kamen die Titel Alpin sowie später Natur, das Magazin von Horst Stern. Geschäftsführer wurde Wolf Prüter. Verleger Michael Ringier hatte Prüter noch aus seiner Zeit als Praktikant bei Gruner + Jahr in Hamburg kennengelernt. Neuentwicklungen von Ringier Deutschland waren das 1995 gegründete Reisemagazin GLOBO sowie das Kundenmagazin BMW Magazin. Ringier Deutschland beschäftigte zuletzt rund 100 Mitarbeiter und produzierte insgesamt acht Magazine.

2001, zwei Jahre nach dem Tod Prüters und unter der Führung des ehemaligen Verlagsleiters Bodo Meinsen, gab Ringier seine Geschäftsätigkeit in Deutschland auf. Die meisten Titel (Fliegermagazin, Drachenfliegermagazin, Fotomagazin und weitere) wurden an den Hamburger Top-Special-Verlag verkauft, aus dem nach einer Fusion der Jahr Top Special Verlag wurde. Die Titel Alpin und Natur wurden von Redakteuren übernommen, GLOBO wurde eingestellt, das Unternehmen Ringier Deutschland aufgelöst. Der Titel [Natur][1] erscheint heute als Natur Kosmos bei der Südwestdeutschen Verlagsanstalt Stuttgart. Den Auftrag für das BMW Magazin ist 2001 hat nach einem Pitch der Hamburger Verlag Hoffmann und Campe Corporate Publishing erhalten, das Drachenfliegermagazin heißt heute Fly and glide und erscheint im Jahr Top Special Verlag.

Ringier Publishing Berlin, Herausgeber des Magazins Cicero Cicero (Magazin), ist zwar ebenfalls eine Ringier-Tochter, hat aber mit der ehemaligen Ringier Deutschland GmbH nichts zu tun.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Ringier — Holding AG[1] Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Ringier — Infobox Company company name = Ringier Group company type = Stock Corporation company foundation = 1833 industry = Media num employees = 7016 (2007) revenue = profit CHF 1458.4 million (2007) operating income = key people = Michael Ringier,… …   Wikipedia

  • Ringier — Logo de Ringier Création 1883 Forme juridique société anonyme …   Wikipédia en Français

  • Ringier AG — Rịngier AG   [ gje], größter schweizerischer Medienkonzern, gegründet 1831 von Johann Rudolf Ringier (* 1803, ✝ 1874), Verlag seit 1911; Sitz: Zürich. Ringier verlegt Zeitungen (Blick, SonntagsBlick, Cash, dimanche.ch u. a.) und Zeitschriften (u …   Universal-Lexikon

  • ringier — comparative of ringy …   Useful english dictionary

  • Ringier (Begriffsklärung) — Ringier hat folgende Bedeutungen: das Schweizer Medienunternehmen Ringier Familienname von: Arnold Ringier (1845–1923), Schweizer Politiker Gottlieb Ringier (1837–1929), Schweizer Politiker und Bundeskanzler Johann Heinrich Ringier (1668–1745),… …   Deutsch Wikipedia

  • Ringier Bildarchiv — Das Ringier Bildarchiv (RBA) ist ein Sicherungs und Evaluationsprojekt des Staatsarchivs Aargau. Es verfolgt das Ziel, die vormalige Ringier Dokumentation Bild (RDB) von einem Gebrauchsarchiv in ein historisches Archiv umzuwandeln.… …   Deutsch Wikipedia

  • Michael Ringier — (* 30. März 1949 in Zofingen) ist ein Schweizer Verleger. Michael Ringier Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Gottlieb Ringier — (Karl Albrecht) Gottlieb Ringier (* 8. Dezember 1837 in Wasen im Emmental; † 7. Januar 1929 in Bern; heimatberechtigt in Zofingen) war ein Schweizer Politiker und Jurist. Von 1868 bis 1877 vertrat er den …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Heinrich Ringier — (getauft 3. Juli 1668 in Walkringen; † 10. Mai 1745 in Bern, heimatberechtigt in Zofingen und ab 1716 in Bern) war ein Schweizer Theologe …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»