Ritter der Tafelrunde


Ritter der Tafelrunde
Gral in der Mitte von Artus' Tafelrunde, französische Handschrift des 14. Jhs.

Die Idee einer Tafelrunde (round table, vgl. Runder Tisch) wurde erstmals von dem anglonormannischen Dichter Wace (um 1150) in die Geschichte von König Artus (engl. Namensversion meist Arthur) eingeführt. Artus habe den runden Tisch erfunden, damit es nicht zu Streitigkeiten um die besten Plätze kam (Der König selbst saß nicht in der Tafelrunde.).

In den folgenden Jahrhunderten entwickelte sich in der beliebten Erzählgattung des Artusromans in den verschiedenen westeuropäischen Literaturen (altfranzösisch, mittelhochdeutsch, mittelenglisch) die Vorstellung der Tafelrunde zu einem festen Element der Artussage. Die Zahl ihrer Mitglieder war nicht limitiert (französische Texte des 13. Jahrhunderts sprechen von 150, 240 oder 366, Layamons 'Brut' von 1600 Rittern). In der Neuzeit setzte sich eine selektivere Vorstellung durch: John Dryden zufolge zählte die Tafelrunde des König Artus 12, nach Sir Walter Scott hingegen 16 Ritter, die die Ethik der Ritterlichkeit vollendet verkörpern. Die mittelalterliche Literatur kennt folglich keine feste Riege an Mitgliedern der Tafelrunde. Vielmehr galten immer die „wichtigsten” und „besten” (d. h. die im vorliegenden Roman eine wichtige Rolle spielenden) Ritter als Mitglieder der Tafelrunde. Dazu gehörten in allen Geschichten:

Des Weiteren werden häufig auch

  • Erec und
  • Gareth (auch Beaumain, der Küchenritter genannt)
  • Agravane
  • Geraint
  • Lamorak
  • Palamedes

mit der Tafelrunde in Verbindung gebracht.

weitere

  • Sir Aglovale, Sohn Königs Pellinore von Listinoise
  • König Bagdemagus
  • Sir Bedivere (Bedwyr)
  • Sir Breunor, auch „La Cote Male Taile”
  • Sir Cador
  • Sir Caradoc, genannt „Caradoc Vreichvras”, oder „Caradoc Strong Arm”
  • Sir Colgrevance
  • Sir Constantine, Sohn des Cador, wurde nach Arthurs Tod König
  • Sir Dagonet, Hofnarr
  • Sir Daniel
  • Sir Dinadan, Sohn Sir Brunors Sr. und Bruder Sir Brunors le Noir 'La Cote Mal Taillée'
  • Sir Ector, Arthurs Pflegevater und Sir Kays Vater
  • Sir Ector de Maris, Sohn König Bans von Benwick
  • Sir Elyan the White, Sohn Sir Bors
  • Sir Gaheris
  • Sir Galeshin (Sohn von Elaine und König Nentres)
  • Sir Gareth, auch Beaumains oder Goodhands
  • Sir Gingalain, zunächst genannt Sir Le Bel Inconnu Gawains Sohn
  • Sir Griflet, auch Sir Griflet le Fils de Dieu
  • König Hoel
  • König Leodegrance, Guineveres Vater, Bediensteter der Tafelrunde
  • Sir Lionel
  • Sir Lucan
  • Sir Meleagant,
  • Sir Meliant de Lis
  • Sir Morholt
  • Sir Pelleas, Gemahl der Lady of the Lake
  • König Pellinore
  • Sir Sagramore le Desirous
  • Sir Safir, Palamedes‘Bruder
  • Sir Segwarides, Palamedes‘Bruder
  • Sir Tor
  • Sir Tristram (Tristan)
  • König Uriens
  • Sir Ywain (Owain), Sohn KönigsUriens von Gore
  • Sir Ywain the Bastard, auch Uriens Sohn


In Winchester wird noch heute eine runde Tischtafel gezeigt, die jahrhundertelang als die authentische Tafelrunde galt. Sie hat 24, mit Namen bezeichnete Plätze.

Literatur

  • Thomas Malory, König Artus. Übertragung v. H. Findeisen. Leipzig 1973
  • Karl Langosch: König Artus und seine Tafelrunde. Reclam, Stuttgart 1980 ISBN 3-15-029945-4
  • Pamela Ryan: A Dictionary of King Arthur's Knights. ISBN 1-877853-61-5
  • B. Schmolke-Hasselmann: The Round Table: Ideal, Fiction, Reality. In: Arthurian Literature, II, 1982, S. 411–475.
  • C. Scott Littleton: From Scythia to Camelot: A Radical Reassessment of the Legends of King Arthur, the Knights of the Round Table, and the Holy Grail. ISBN 0-8153-3566-0 (Außenseiter-Theorie)
  • Dictionnaire des mythes littéraires, sous la direction de Pierre Brunel, Éditions du Rocher, 1998. Notamment l'article de Jean-Louis Backes « Le Graal », p. 675–687 et celui de Pierre-François Kaempf, « Parsifal », p. 1150–1154.
  • Jean-Jacques Vincensini : Pensée mythique et narrations médiévales, Paris, Champion, 1996.

Siehe auch: Heiliger Gral


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die Ritter der Tafelrunde (Christoph Hein) — Die Ritter der Tafelrunde ist ein anachronistisches Ideendrama[1] in drei Akten von Christoph Hein, das in der Halle der Artusburg spielt. Die Komödie wurde am 12. April 1989 im Staatsschauspiel Dresden unter der Regie von Klaus Dieter Kirst… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Ritter der Tafelrunde — Filmdaten Deutscher Titel Die Ritter der Tafelrunde Originaltitel Knights of the Round Table …   Deutsch Wikipedia

  • Artus und die Ritter der Tafelrunde —   Aus einem uralten, in keltischer Sprache abgefassten Buch habe er den Stoff bezogen, den er jetzt seinem Publikum vorlege, teilt Geoffrey of Monmouth um 1135 im Vorwort zu seiner lateinisch geschriebenen »Geschichte der Könige Britanniens« mit …   Universal-Lexikon

  • Ritter der Kokosnuss — Filmdaten Deutscher Titel: Die Ritter der Kokosnuß Originaltitel: Monty Python and the Holy Grail Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 1974 Länge: 88 Minuten Originalsprache: engli …   Deutsch Wikipedia

  • Die Ritter der Kokosnuß — Filmdaten Deutscher Titel Die Ritter der Kokosnuß Originaltitel Monty Python and the Holy Grail …   Deutsch Wikipedia

  • Die Ritter der Kokosnuss — Filmdaten Deutscher Titel: Die Ritter der Kokosnuß Originaltitel: Monty Python and the Holy Grail Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 1974 Länge: 88 Minuten Originalsprache: engli …   Deutsch Wikipedia

  • Tafelrunde — Tafelrunde, nach der Sage eine runde Tafel, Von dem Zauberer Merlin für den britischen König Uther Pendragon gefertigt. Anfangs stand die Tafel zu Cardeul in Wales; seit Artus Vermählung mit Genievra wurde sie durch Zauberei nach Kaerlleon, dem… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Der Mantel (Ambraser Heldenbuch) — Der Mantel ist eine mittelalterliche Verserzählung. Es handelt sich um eine nur fragmentarisch überlieferte mittelhochdeutsche Bearbeitung des französischen Fabliau du Mantel mautaillé. Die Artus Erzählung ist einzig im Ambraser Heldenbuch,… …   Deutsch Wikipedia

  • Der König auf Camelot — (The Once and Future King) ist ein vierteiliger Roman des englischen Schriftstellers T. H. White. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Geschichte 3 Kritiken 4 Verfilmungen …   Deutsch Wikipedia

  • Ritter — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • König Arthur und die Ritter der Tafelrunde waren tapfere und ehrenhafte Männer …   Deutsch Wörterbuch