Robert Adam


Robert Adam
Robert Adam
Osterley Park, London

Robert Adam (* 3. Juli 1728 in Kirkcaldy, Schottland; † 3. März 1792 in London) war ein schottischer Architekt, Innendekorateur, Möbeldesigner und Vater des britischen Klassizismus und Hauptvertreter des Adamstil.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Robert Adam wurde als Sohn des führenden schottischen Architekten William Adam (1689–1748) geboren. Von 1754 bis 1758 studierte er antike Monumente in Italien (v. a. Kaiserzeit), und 1757 am Diokletianspalast in Split, über den er 1764 ein Buch herausgab.

Er befreundete sich mit Giovanni Battista Piranesi und nahm den Architekturzeichner Charles Louis Clérisseau in seinen Dienst. Er studierte und benutzte die Publikationen von Robert Wood über Baalbek und Palmyra. Daraus ergab sich die Verschmelzung antiker mit englischen Bautraditionen. Nach der Palladianistengeneration um Campbell und Burlington ging er damit direkt auf die Antike zurück. Ab 1758 war er in London. Er baute die Universität Edinburgh und zahlreiche Häuser in London sowie vor allem Herrenhäuser wie Saltram House in Plympton bei Plymouth.

Nikolaus Pevsner schrieb über ihn: "Sein Werk steht zwischen einem malerischen Klassizismus und einer klassisch verhaltenen Neugotik. Seine Arbeiten haben die Haltung ungezwungenen Anstands, unpedantischer Gelehrsamkeit und unauffälligen Wohlstands, eben der kultivierten Welt seiner Auftraggeber. Da er empfand, daß es weder gesittet noch klug sei, bestehende Traditionen zu brechen, schuf er einen klassizistischen Stil, der graziöser und auf heitere Art eleganter war, als jener der Anhänger des Palladianismus, die ihm vorausgingen, oder der Anhänger des Greek Revival, die auf ihn folgten."

In John Soanes Museum befinden sich 8000 großformatige Zeichnungen von ihm. 1773–79 publizierte er seine Bauten in einem Foliowerk.

Galerie

Wichtige Bauten

Weblinks

 Commons: Robert Adam – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Robert Adam — Saltar a navegación, búsqueda Robert Adam Robert Adam (3 de julio de 1728 3 de marzo de 1792) fue un arquitecto, diseñador de interiores y muebles neoclásico escocés …   Wikipedia Español

  • Robert adam —  Ne doit pas être confondu avec Robert Adams. Coupe du General Register House construit par Robert Adam …   Wikipédia en Français

  • Robert Adam — Infobox Architect caption = Portrait attributed to George Willison, c.1770 75 name = Robert Adam nationality = Scottish birth date = 3 July 1728 birth place = Linktown of Abbotshall (now Kirkcaldy), Fife death date = 3 March 1792 (Aged 63) death… …   Wikipedia

  • Robert Adam —  Ne doit pas être confondu avec Robert Adams. Coupe du General Register House construit par Robert Adam en 1789. Robert Adam est un architecte …   Wikipédia en Français

  • Robert Adam — noun Scottish architect who designed many public buildings in England and Scotland (1728 1792) • Syn: ↑Adam • Instance Hypernyms: ↑architect, ↑designer * * * Robert Adam [ …   Useful english dictionary

  • Robert Adam — ➡ Adam * * * …   Universalium

  • Robert Adam Christopher — (1804 ndash; 9 June 1887), born Robert Adam Dundas, was a Conservative Party politician in the United Kingdom …   Wikipedia

  • Robert Adam Campbell — was an Ontario businessman and political figure. He represented Renfrew South in the Legislative Assembly of Ontario from 1894 to 1899 as a Liberal member.He was the son of Robert Campbell, who represented the same riding in the House of Commons …   Wikipedia

  • Robert Adam Lyon — (baptized 4 October 1829 ndash; June 6 1901) was a Canadian businessman and Liberal member of the Ontario Provincial Parliament from 1878 to 1884 and 1885 to 1890.He was born in Glasgow, Scotland in 1829 and came to Halton County in Upper Canada… …   Wikipedia

  • ADAM (R. et J.) — ADAM ROBERT (1728 1792) & JAMES (1730 1794) Les architectes et décorateurs Robert et James Adam sont les fils d’un architecte écossais, William Adam. Ce dernier, déjà mêlé au courant du retour à l’antique qui depuis Inigo Jones triomphait en… …   Encyclopédie Universelle