Robert Wiene


Robert Wiene

Robert Wiene (* 27. April 1873 in Breslau; † 17. Juli 1938 in Paris) war ein deutscher Filmregisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Weder Wienes Geburtsort noch sein Geburtsdatum sind zweifelsfrei überliefert; vermutlich wurde er im Frühjahr 1873 in Breslau (heute Wrocław) geboren (nicht wie häufig angegeben 1881 in Dresden). Er war der Sohn des nachmaligen Königlich Sächsischen Hofschauspielers Carl Wiene. Sein jüngerer Bruder Konrad wird Theaterschauspieler und ebenfalls Filmregisseur.

Nach einem überwiegend in Wien absolvierten Jurastudium (ab 1894) übernahm Robert Wiene 1908 und 1909 nacheinander die Leitung zweier kleiner Bühnen, um sich dann, zunächst als Drehbuchautor, dem neuen Medium Film zuzuwenden. Er war von Anfang an Vorstandsmitglied des 1922 gegründeten Filmbundes, einer Interessenvertretung der österreichischen Filmschaffenden.

Bekannt ist Robert Wiene vor allem als Regisseur des expressionistischen Klassikers Das Cabinet des Dr. Caligari (1919), wobei sein spezifischer Anteil an dem Film bis heute umstritten ist. Er drehte danach mit expressionistischem Dekor Genuine (1920) und vor allem die bemerkenswerte Dostojewski-Adaption Raskolnikow (1923). Nach Orlacs Hände (1924) mit Conrad Veidt, dem letzten Film des Caligarismus, schuf er nur noch zweitklassige Filme. Neben zahlreichen leichten Unterhaltungsfilmen steht sein Name auch für eine Verfilmung der Richard-Strauss-Oper Der Rosenkavalier (1926) in Zusammenarbeit mit dem Komponisten und dem Librettisten Hugo von Hofmannsthal.

1934 musste Robert Wiene emigrieren und landete nach Zwischenstationen in Budapest und London in Paris. Der Versuch, den Caligari-Stoff zusammen mit Jean Cocteau als Tonfilm neu zu produzieren, scheiterte.

Robert Wiene starb am 17. Juli 1938 in Paris.

Filme

Nur ca. 20 Filme von über 90, an denen Robert Wiene mitgearbeitet hat, existieren heute noch: [1]

  • 1912 Die Waffen der Jugend (vermutlich als Regisseur)
  • 1914 Er rechts, sie links (Regie)
  • 1914 Arme Marie (Regie)
  • 1915 Fluch der Schönheit/Seine schöne Mama (Drehbuch)
  • 1915 Die büssende Magdalena (Drehbuch)
  • 1915 Der springende Hirsch oder Die Diebe von Günsterburg (vermutlich als Regisseur)
  • 1915 Lottekens Feldzug (Drehbuch)
  • 1915 Fräulein Barbier (Drehbuch)
  • 1915 Die Konservenbraut (Regie)
  • 1915/1916 Frau Eva (Drehbuch und Regie)
  • 1916 Der Liebesbrief der Königin: Intrigenspiel in drei Akten und 475 Küssen (Drehbuch und Regie)
  • 1916 Der Sekretär der Königin (Drehbuch und Regie)
  • 1916 Der Schirm mit dem Schwan (Drehbuch)
  • 1916 Das wandernde Licht (Regie)
  • 1916 Die Räuberbraut (Regie)
  • 1916/1917 Der Mann im Spiegel (Drehbuch und Regie)
  • 1916 Lehmanns Brautfahrt (Drehbuch und Regie)
  • 1916 Gelöste Ketten (Drehbuch)
  • 1916 Feenhände (Drehbuch)
  • 1917 Das Leben ein Traum (Drehbuch und Regie)
  • 1917 Die Ehe der Luise Rohrbach (Drehbuch)
  • 1917 Der standhafte Benjamin (Drehbuch und Regie)
  • 1917 Frank Hansens Glück (Drehbuch)
  • 1917 Die Prinzession von Neutralien (Drehbuch)
  • 1917 Veilchen Nr. 4 (vermutlich Regie)
  • 1917 Gefangene Seele (Drehbuch)
  • 1917 Furcht (Drehbuch und Regie)
  • 1917/1918 Gräfing Küchenfee (Drehbuch)
  • 1917/1918 Edelsteine (Drehbuch)
  • 1918 Auf Probe gestellt (Drehbuch)
  • 1918 Das Geschlecht derer von Ringwall (Drehbuch)
  • 1918 Agnes Arnau und ihre drei Freier (Drehbuch)
  • 1918 Die Heimkehr des Odysseus (Drehbuch)
  • 1918 Am Tor des Todes (Drehbuch)
  • 1918 Die Dame, der Teufel und die Probiermamsell (Drehbuch)
  • 1919 Satanas (Drehbuch und Szenenbild)
  • 1919 Das Cabinet des Dr. Caligari
  • 1920 Die drei Tänze der Mary Wilford (Drehbuch und Regie)
  • 1920 Genuine
  • 1920 Die Jagd nach dem Tode (Drehbuch)
  • 1920 Das Blut der Ahnen (Drehbuch)
  • 1920 Die Nacht der Königin Isabeau (Drehbuch und Regie)
  • 1920 Brillianten (Drehbuch)
  • 1920 Der Schrecken im Hause Ardon (Regie)
  • 1921 Die Rache einer Frau (Regie)
  • 1921 Das Spiel mit dem Feuer (Regie)
  • 1921 Das Abenteuer des Dr. Kircheisen (Drehbuch)
  • 1922 Die höllische Macht (Regie)
  • 1923 Raskolnikow
  • 1923 Der Puppenmacher von Kiang-Ning (Regie)
  • 1923 I.N.R.I.
  • 1923 Die Macht der Finsternis (Drehbuch)
  • 1924 Pension Groonen (Regie)
  • 1924 Orlacs Hände
  • 1925 Der Leibgardist/Der Gradeoffizier (Drehbuch)
  • 1926 Der Rosenkavalier
  • 1926 Die Königin vom Moulin Rouge (Regie)
  • 1927 Die Geliebte
  • 1927 Die berühmte Frau (Regie)
  • 1928 Die Frau auf der Folter (Regie)
  • 1928 Leontines Ehemänner (Regie)
  • 1928 Die grosse Abenteuerin (Regie)
  • 1928 Heut´ spielt der Strauss (Drehbuch)
  • 1928 Unfung der Liebe (Regie)
  • 1930 Der Andere
  • 1930 Le Procureur Hallers/L´Autre (Regie)
  • 1931 Nuits de Venise (Regie)
  • 1931 Der Liebesexpress
  • 1931 Panik in Chicago (Regie)
  • 1933 Taifun (Drehbuch und Regie)
  • 1934 Eine Nacht in Venedig (Drehbuch und Regie)
  • 1938 Ultimatum (Regie)

Literatur

  • Uli Jung, Walter Schatzberg: Robert Wiene. Der Caligari-Regisseur. Berlin: Henschel 1995, ISBN 3-89487-233-0
  • Das Cabinet des Dr. Caligari. Drehbuch von Carl Mayer und Hans Janowitz zu Robert Wienes Film von 1919/20. Mit einem einführenden Essay von Siegbert S. Prawer und Materialien zum Film von Uli Jung und Walter Schatzberg. München: edition text + kritik 1995 (FILMtext - Drehbücher klassischer deutscher Filme, hg. v. Helga Belach und Hans-Michael Bock), 158 S. ISBN 3-88377-484-7

Einzelnachweise

  1. Uli Jung & Walter Schatzberg: Beyond Caligari - The Films of Robert Wiene Berghahn Books, S. vi.

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Robert Wiene — (April 27, 1873, Breslau – June 16, 1938, Paris) was an important film director of the German silent cinema.Robert Wiene was born in Breslau, (then in German Silesia, today: Wroclaw, Poland) as a son of a successful theatre actor Carl Wiene. His… …   Wikipedia

  • Robert Wiene — Saltar a navegación, búsqueda Robert Wiene Robert Wiene fue un director alemán de cine mudo nacido el 24 de abril de 1873 en Breslau, Silesia, Alemania (hoy territorio Polaco) y fallecido el 16 de junio de 1938 en París. Wiene inico su carrera en …   Wikipedia Español

  • Robert Wiene — Données clés Naissance 24 avril 1873 Breslau  Allemagne Nationalité …   Wikipédia en Français

  • WIENE (R.) — WIENE ROBERT (1881 1938) Metteur en scène allemand, d’origine tchèque, dont le nom reste attaché à l’archétype du film expressionniste: Le Cabinet du docteur Caligari (1919). On a dit que Robert Wiene ne fut qu’un docile exécutant, les qualités… …   Encyclopédie Universelle

  • Robert Wilson (Regisseur) — Robert Wilson (* 4. Oktober 1941 in Waco, Texas) ist ein US amerikanischer Regisseur, Theaterautor, Maler, Lichtdesigner, Bühnenbildner, Videokünstler und Architekt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Inszenierungen (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Robert-Paul Dagan — Robert Paul Dagan, acteur, scénariste, assistant réalisateur et réalisateur cinématographique français. Filmographie Acteur 1946 : Les Malheurs de Sophie de Jacqueline Audry Assistant réalisateur 1932 : Pomme d amour de Jean Dréville… …   Wikipédia en Français

  • Robert Taube — (* 15. März 1880 in Riga; † 18. August 1964 in Berlin) war ein deutscher Theater und Filmschauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmographie (Auswahl) 2.1 Stummfilme …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Wienes — war ein antifaschistischer deutscher Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Wiene — Personen namens Wiene sind die Brüder Conrad Wiene, (1878 ?), deutscher Filmregisseur Robert Wiene, (1873 1938), deutscher Filmregisseur Wiene ist der Name folgender Orte: Wiene (Halver), ein Ortsteil der Stadt Halver in Nordrhein Westfalen Siehe …   Deutsch Wikipedia

  • Wiene — Wiene,   Robert, Filmregisseur, * Breslau im Frühjahr 1873 (?; unrichtig aber Dresden 16. 11. 1880), ✝ Paris 17. 7. 1938; Regisseur, expressionistische Filme, später auch Unterhaltungsfilme; ging 1934 ins Exil.   Filme: Das Cabinet des Dr.… …   Universal-Lexikon