Roger Ducos

Roger Ducos
Roger Ducos

Graf Pierre Roger Ducos (* 1754 in Dax; † März 1816 in der Gegend von Ulm) war ein französischer Staatsmann. Ducos war beim Ausbruch der Revolution Advokat, wurde 1791 Präsident des Kriminaltribunals, 1792 Abgeordneter im Nationalkonvent, wo er für den Tod des Königs stimmte, und 1794 Präsident des Jakobinerklubs.

Er machte sich dann unter dem Direktorium als eifriger Verteidiger der Republik gegen die Umtriebe der Royalisten und namentlich im Staatsstreich des 18. Fructidor V (4. Sept. 1797) bei Abfassung der Deportationsdekrete als Vorsitzender des Rats der Alten bemerkbar.

Er zog sich darauf in seine Heimat zurück, bis ihn 1799 Barras mit Merlin de Douai ins Direktorium berief. Nach dem Staatsstreich vom 18. Brumaire wurde er mit Bonaparte und Emmanuel Joseph Sieyès, dessen Werkzeug er war, Mitglied des provisorischen Konsulats, dann Vizepräsident des Senats und später von Napoleon I. in den Grafenstand und nach dessen Rückkehr 1815 zum Pair von Frankreich erhoben.

Nach der zweiten Restauration als Königsmörder geächtet, floh er nach Deutschland und kam im März 1816 in der Gegend von Ulm durch den Sturz seines Wagens ums Leben.

Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Roger Ducos — Saltar a navegación, búsqueda Pierre Roger Ducos (Dax, Landas, 1747–1816) Político francés. Fue miembro de la Convención Nacional y del Directorio. Fue electo diputado de la Convención por el departamento de Landes. Tomo asiento en el llano, es… …   Wikipedia Español

  • Roger-Ducos — Pour les articles homonymes, voir Ducos. Pierre Roger Ducos dit Roger Ducos (né le 25 juillet 1747 à Monfort, Gers mort le 17 mars 1816), homme politique français. Sommaire 1 Sous la Révolution …   Wikipédia en Français

  • Roger Ducos — Pour les articles homonymes, voir Ducos. Roger Ducos Comte [Emp.] Roger Ducos (né le 25 juillet 1747 à Montfort en Chalosse …   Wikipédia en Français

  • Roger Ducos — Pierre Roger Ducos (1747 ndash;1816), better known as Roger Ducos, was a French political figure during the Revolution and First Empire, a member of the National Convention, and of the Directory. In the RevolutionBorn in Dax in the Landes… …   Wikipedia

  • Pierre-Roger Ducos — Roger Ducos Pour les articles homonymes, voir Ducos. Pierre Roger Ducos dit Roger Ducos (né le 25 juillet 1747 à Monfort, Gers mort le 17 mars 1816), homme politique français. Sommaire 1 Sous la Révolution …   Wikipédia en Français

  • Consulat Bonaparte,Sieyès,Roger-Ducos — Gouvernements de la France Précédent : Ministres du Directoire 1 novembre 1795 10 novembre 1799 …   Wikipédia en Français

  • Consulat Bonaparte, Sieyès, Roger-Ducos — Régime Consulat Commission consulaire Bonaparte, Sieyès et Roger Ducos puis Bonaparte, Cambacérès et Lebrun (après le 13 décembre 1799) Début 10 novembre 1799 Fin …   Wikipédia en Français

  • Ducos — ist der Name von Jean Francois Ducos (1765 1793), französischer Revolutionär Jean Pierre Ducos (* 1934), französischer Schauspieler Louis Ducos du Hauron (1837 1920), französischer Fotopionier der Farbfotografie Roger Ducos (1754 1816),… …   Deutsch Wikipedia

  • Ducos — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronymes Eliane Ducos dite Jacqueline Boyer, née le 21 avril 1941 est une chanteuse française, fille de Jacques Pills et de Lucienne Boyer ; Jean… …   Wikipédia en Français

  • Ducos, Roger — (1747 1816)    political figure    Born in Dax, Roger Ducos, during the revolution of 1789, was a montagnard deputy to the Convention, a member of the Council of Ancients (from which he was excluded after 22 Floréal Year VI), a member of the… …   France. A reference guide from Renaissance to the Present


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»