Roland Ertl (Offizier)

Roland Ertl (Offizier)

Roland Ertl (* 23. Juli 1945 in Bad Hall, Oberösterreich) war Chef des Generalstabes und damit ranghöchster Offizier des Österreichischen Bundesheeres.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ertl begann nach der Ausbildung zum Offizier seine militärische Laufbahn als Zugs- und Kompaniekommandant bei einem Ausbildungsregiment in Salzburg. Nach Auslandseinsätzen am Golan und in Damaskus absolvierte er von 1979 bis 1982 den Generalstabskurs. In den 80er Jahren erfolgt seine militärische Ausbildung in den USA, von 1982 bis 1992 war er in der Nachschubabteilung des Bundesministeriums für Landesverteidigung tätig. Ab 1993 war Ertl Militärberater bei der UNO in New York, im Jahr 2000 wurde er Kommandant des Militärkommandos Salzburg. Von 1. Dezember 2002 bis zu seiner Pension am 30. November 2007 war Roland Ertl Chef des Generalstabes. Am 21. Oktober 2005 wurde er in Paris vom französische Generalstabschef, General Henri Bentégeat, zum Commandeur der französischen Ehrenlegion ernannt. Er ist Ehrenmitglied im Österreichischen Heeressportverband (ÖHSV).[1]

Auszeichnungen (Auszug)

Sonstiges

Ertl ist verheiratet und hat drei Kinder.

Siehe auch: Österreichs Bundesheer, Bundesministerium für Landesverteidigung

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ehrenmitglieder des ÖHSV

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Roland Ertl — ist der Name folgender Personen: Roland Ertl (Architekt) (* 1934), österreichischer Architekt Roland Ertl (Offizier) (* 1945), österreichischer Offizier Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer …   Deutsch Wikipedia

  • Ertl (Begriffsklärung) — Ertl bezeichnet: Ertl, eine Gemeinde in Niederösterreich Ertl Glas AG, ein Unternehmen der Glasindustrie Ertl ist der Familienname folgender Personen: Andreas Ertl (* 1975), deutscher Skirennläufer Anton Wilhelm Ertl (1654–?), deutscher Jurist… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Er — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Generaltruppeninspektor — Bis 2002 führte der ranghöchste Offizier des Österreichischen Bundesheeres den Titel Generaltruppeninspektor. Im Jahre 2002 wurde, im Zuge einer Reorganisation der Führungsstruktur unter Bundesminister Herbert Scheibner, ab 1. Dezember der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ranghöchste Offiziere des BH seit 1956 — Bis 2002 führte der ranghöchste Offizier des Österreichischen Bundesheeres den Titel Generaltruppeninspektor. Im Jahre 2002 wurde, im Zuge einer Reorganisation der Führungsstruktur unter Bundesminister Herbert Scheibner, ab 1. Dezember der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ranghöchste Offiziere des Österreichischen Bundesheeres seit 1956 — Bis 2002 führte der ranghöchste Offizier des Österreichischen Bundesheeres den Titel Generaltruppeninspektor. Im Jahre 2002 wurde, im Zuge einer Reorganisation der Führungsstruktur unter Bundesminister Herbert Scheibner, ab 1. Dezember der… …   Deutsch Wikipedia

  • Pleiner — Horst Pleiner (* 14. November 1941 in Salzburg) war österreichischer General und von 2000 bis 2002 Generaltruppeninspektor des Österreichischen Bundesheeres. Nach seinem Matura am Humanistischen Gymnasium in seiner Geburtsstadt wurde er 1959 als… …   Deutsch Wikipedia

  • Drei-Sterne-General — General, Plural Generale oder, in Österreich ausschließlich, Generäle, bezeichnet im Militär einerseits den Sammelbegriff für die höchste Dienstgradgruppe, die Generalität, andererseits in den meisten Staaten den im Frieden höchsten Dienstgrad… …   Deutsch Wikipedia

  • Drei Sterne General — General, Plural Generale oder, in Österreich ausschließlich, Generäle, bezeichnet im Militär einerseits den Sammelbegriff für die höchste Dienstgradgruppe, die Generalität, andererseits in den meisten Staaten den im Frieden höchsten Dienstgrad… …   Deutsch Wikipedia

  • Dreisternegeneral — General, Plural Generale oder, in Österreich ausschließlich, Generäle, bezeichnet im Militär einerseits den Sammelbegriff für die höchste Dienstgradgruppe, die Generalität, andererseits in den meisten Staaten den im Frieden höchsten Dienstgrad… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»