Rosaflamingo


Rosaflamingo
Rosaflamingo
Rosaflamingo (Phoenicopterus roseus)

Rosaflamingo (Phoenicopterus roseus)

Systematik
Reihe: Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Flamingos (Phoenicopteriformes)
Familie: Flamingos (Phoenicopteridae)
Art: Rosaflamingo
Wissenschaftlicher Name
Phoenicopterus roseus
Pallas 1811
Rosaflamingo, Nahaufnahme
Fütterung mit Kropfmilch

Der Rosaflamingo (Phoenicopterus roseus) ist eine Art aus der Familie der Flamingos (Phoenicopteridae). Er kommt in Teilen von Afrika, Asien und Süd-Europa vor.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Rosaflamingo ist die größte Art der Flamingos, durchschnittlich 120-140 cm groß (davon machen allein die Beine 40-50 cm aus). Sein Gefieder ist überwiegend rosa-weiß, die Flügeldecken sind rot und die Hand- und Armschwingen schwarz. Der Schnabel ist rosa mit scharf abgegrenzter schwarzer Spitze. Seine Beine sind vollkommen rosa. Sein Ruf ist ein gänseähnliches Tröten.

Verbreitung und Lebensraum

Rosaflamingos kommen in Teilen von Afrika, Südwest-Asien (einschließlich der Türkei), Süd-Asien (Küstenregionen von Indien) und Süd-Europa (einschließlich Spanien, Portugal, und der Camargue in Frankreich) vor.

Lebensweise

Die Nahrung stellen zahlreiche kleine Wirbellose, zum Beispiel Ruderfußkrebse, Flohkrebse, Mollusken, Ringelwürmer und Mückenlarven. Diese werden mit dem flamingotypischen Seihschnabel aus dem Wasser gefiltert.

Rosaflamingos brüten in individuenreichen Kolonien auf flachen Inseln an ausgedehnten, flachen, schlammigen Stränden an Salzseen oder Meeresbuchten. Wie alle Flamingos, legt auch der Rosaflamingo ein einzelnes, kalkweißes Ei auf einen Schlammkegel. Sie brüten allerdings nicht in jedem Jahr.

Quellen

  • Josep del Hoyo et al.: Handbook of the Birds of the World, Band 1 (Ostrich to Ducks). Lynx Edicions, 1992, ISBN 84-87334-10-5
  • Alan Johnson und Frank Cézilly: The Greater Flamingo. T & AD Poyser, London 2007, ISBN 978-0-7136-6562-8

Weblinks

 Commons: Phoenicopterus roseus – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.