Rosenplüt


Rosenplüt

Hans Rosenplüt (Rosenblüth, Rosenblut) der Schneperer (* um 1400 in Nürnberg; † wohl Sommer 1460 in Nürnberg) war Büchsenmeister und Dichter.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hans Rosenplüt verbrachte den größten Teil seines Lebens in Nürnberg und dichtete zwischen 1431 und 1460 vorwiegend Sprüche, Spruchgedichte und Reimreden. Besonders verdient machte er sich um das Fastnachtsspiel, das durch ihn zum literarischen Genre wurde. In diesem Genre ist er neben Hans Folz der bedeutendste Vertreter vor Hans Sachs.

Ein erster sicherer Beleg für sein Leben ist der im Jahre 1426 gestellte Antrag an den Nürnberger Rat um Aufnahme in die Bürgerschaft. Als sarwürht-Meister - also Kettenhemd-Macher - ist er schon ein Jahr später bezeugt. Seine Erwähnung im Jahre 1428 als Rotschmied (also Messinggießer) lässt den Schluss zu, dass er das Handwerk wechselte.

Im Jahre 1444 ernennt man ihn zum städtischen Büchsenmeister, was ihn zum Aufseher über das gesamte städtische Geschützwesen machte. Hans Rosenplüt war als Inhaber dieses Amtes in einer nicht unbedeutenden Rolle am "Nürnberger Markgrafenkrieg" in den Jahren 1449/1450 beteiligt.

Da die letzte datierbare Dichtung von ihm aus dem Jahre 1460 stammt und seit dem dritten Quartal dieses Jahres seine Besoldung als Büchsenmeister endet, darf man wohl annehmen, dass er in diesem Jahr starb.

Werke

Hans Rosenplüt werden etwa 25 Fastnachtsspiele, drei geistlich eingefärbte, didaktische Erzählungen, neun signierte und zwei unsignierte Maeren, sowie 13 Reimreden zugeschrieben.

Die Maeren haben alle - mit zwei Ausnahmen - erotischen Charakter, wobei oft Geistliche (ein Dompropst, Pfarrer, pfaffen oder Klostermönche) in der Rolle als Ehebrecher vorgestellt werden. In dem Maere Der Bildschnitzer von Würzburg ist diese Tendenz am deutlichsten, allerdings die Zuschreibung dieses Werkes an Hans Rosenplüt unsicher.

Sechs politisch-historische Gedichte verfasste er möglicherweise im Auftrag des Nürnberger Rates.

Ganz unsicher ist die Zuschreibung bei den zahlreichen unter seinem Namen überlieferten Klopfan-Sprüchen (einer Nürnberger Lokalgattung), sprichwortartigen Strophen, Bier- und Weingrüßen und Priameln.

Literatur

  • Thomas Cramer: Geschichte der deutschen Literatur im späten Mittelalter, München 1990 ISBN 3-423-30779-X (zu Rosenplüt: Seite 286 ff.)
  • Jörn Reichel: Hans Rosenplüt genannt Schnepperer (ca. 1400 - 1460), in: Fränkische Lebensbilder 9/1980, Seiten 61-79
  • Hansjürger Kiepe: Die Nürnberger Priameldichtung: Untersuchungen zu Hans Rosenplüt und zum Schreib- und Druckwesen im 15. Jahrhundert, (=Münchener Texte und Untersuchungen zur deutschen Literatur des Mittelalters ; 74), München 1984 ISBN 3-7608-3374-8
  • Jörn Reichel: Der Spruchdichter Hans Rosenplüt. Literatur und Leben im spätmittelalterlichen Nürnberg, Stuttgart 1998 ISBN 3-515-04385-3
  • Irene Stahl: Die Meistersinger von Nürnberg: archivalische Studien, (=Nürnberger Werkstücke zur Stadt- und Landesgeschichte; 33), Nürnberg 1982 ISBN 3-87432-080-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ROSENPLÜT (H.) — ROSENPLÜT HANS (1400/1405 env. env. 1470) Grâce aux archives, la vie de Hans Rosenplüt, surnommé «Le Bavard» (Schnepperer ), se laisse à peu près reconstituer. Il naît entre 1400 et 1405, sans doute à Nuremberg; en 1426, il devient citoyen… …   Encyclopédie Universelle

  • Rosenplüt — Rosenplüt,   Rosenblüt, Hans, Dichter, * um 1400, ✝ Nürnberg 1460. Rosenplüt, der seit etwa 1426 in Nürnberg als Handwerkermeister lebte, nahm Ende der 1420er Jahre den (Bei )Namen Schnẹpper (später Schnẹpperer) an. Sein Werk, mit dem er die… …   Universal-Lexikon

  • Rosenplüt — (Rosenblut, Rosener), Hans von R., genannt der Schnepperer, deutscher Meistersänger u. Wappendichter in Nürnberg, nahm Theil an der Schlacht bei Hampach 1450 u. starb nach 1400. Er schr.: Krieg zu Nürnberg (im 1. Theil von Reinhards Beiträgen zur …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rosenplüt — Rosenplüt, Dichter, s. Rosenblüt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rosenplüt — Rosenplüt, Dichter, s. Rosenblut …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rosenplüt — Rosenplüt, s. Rosenblüt …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hans Rosenplüt — (Rosenblüth, Rosenblut) der Schnepperer (* um 1400 in Nürnberg; † wohl Sommer 1460 in Nürnberg) war Büchsenmeister und Dichter. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Fastnachtspiel — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Als Fastnachtsspiele bezeichnet man komische Burlesken, welche im… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht Marschall von Rapperswil — Albrecht von Rapperswil (auch Albrecht von Raprechtswil) war ein Schweizer Minnesänger, dem im Codex Manesse drei Lieder zugeschrieben werden. Als Ministerialer der Grafen von Rapperswil bekleidete er vermutlich im späten 13. oder frühen 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Albrecht Marschall von Raprechtswil — Albrecht von Rapperswil (auch Albrecht von Raprechtswil) war ein Schweizer Minnesänger, dem im Codex Manesse drei Lieder zugeschrieben werden. Als Ministerialer der Grafen von Rapperswil bekleidete er vermutlich im späten 13. oder frühen 14.… …   Deutsch Wikipedia