Rote Drei


Rote Drei

Rote Drei ist ein Begriff aus der Spionageliteratur, der sich auf die drei leistungsstarken Kurzwellensender bezieht, die Sándor Radó bis Ende 1943 zur Verfügung standen. Er bezeichnet als Sammelbegriff und zur literarischen Kreation eines „spy ring“ (Spionagering) die Gruppen[1] der Roten Kapelle in der Schweiz. In den britischen National Archives werden zu den folgenden Personen von britischen und US-amerikanischen Nachrichtendiensten gesammelte Dossiers veröffentlicht:

Literatur

  • Wilhelm F. Flicke: Agenten funken nach Moskau. Sendegruppe „Rote Drei“. Kreuzlingen 1954.
  • Helmut Roewer, Stefan Schäfer, Matthias Uhl: Lexikon der Geheimdienste im 20. Jahrhundert. Herbig, München 2003, ISBN 3-7766-2317-9.
  • Alexander Foote: A Handbook for Spies. London 1949. 2. Auflage 1964.
  • Ruth Werner: Sonjas Rapport. 1977. Neuauflage: Neues Leben, Berlin 2006, ISBN 3-355-01721-3.
  • Sándor Radó: Dora meldet … Militärverlag der DDR, Berlin 1974. Unzensierte Ausgabe: Budapest 2006.
  • Jean-Pierre Richardot: Die andere Schweiz. Eidgenössischer Widerstand 1940–1944. Aufbau, Berlin 2004, ISBN 3-351-02584-X.
  • Alphons Matt: Zwischen allen Fronten. Der Zweite Weltkrieg aus der Sicht des Büro Ha. Frauenfeld, Stuttgart 1969.
  • Allen Welsh Dulles: Germany’s Underground. New York 2000.
  • Phillip Knightley: Die Geschichte der Spione im Zwanzigsten Jahrhundert. Aufbau und Organisation, Erfolge und Niederlagen der großen Geheimdienste. Bern 1989.
  • Klemens von Klemperer: German Resistance against Hitler. The Search for Allies Abroad 1938-1945. Oxford 1992.
  • WIR ERSUCHEN SIE, LIEBE DORA, RUHIG ZU SEIN. In: Der Spiegel. Nr. 4, 1967 (online).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8793244
  2. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8515243
  3. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8423658
  4. a b http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424334&SearchInit=4&CATREF=KV+2%2F1619
  5. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8368016
  6. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424325&SearchInit=4&CATREF=KV+2%2F1610
  7. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424340
  8. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424338&SearchInit=4&CATREF=KV+2%2F1623
  9. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8484344
  10. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8484465
  11. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424341
  12. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424349&SearchInit=4&CATREF=KV+2%2F1634
  13. http://www.nationalarchives.gov.uk/releases/2004/may21/rado.htm
  14. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424281
  15. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424342
  16. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424244
  17. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424339&SearchInit=4&CATREF=KV+2%2F1624
  18. http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424336
  19. a b http://www.nationalarchives.gov.uk/catalogue/displaycataloguedetails.asp?CATLN=6&CATID=8424337

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rote Pianisten (Roman) — Rote Pianisten ist ein Roman des russischen Schriftstellers Igor Michailowitsch Bondarenko, der 1990 veröffentlicht wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Helden des Romans 3 Interessante Fakten 4 Perso …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Kapelle — Als „Rote Kapelle“ werden verschiedene nur lose oder nicht verbundene Gruppen mit Kontakten zur Sowjetunion zusammengefasst, die im Zweiten Weltkrieg Widerstand gegen den Nationalsozialismus leisteten. Dazu gehörten deutsche Freundeskreise um… …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Halle — Rote Halle, Südseite Die Rote Halle (türkisch Kızıl Avlu), auch Rote Basilika, Serapistempel oder Tempel der ägyptischen Götter genannt, ist die Ruine eines 60 × 26 Meter großen Backsteingebäudes von über 20 Meter Höhe am …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Wegschnecke — (Arion rufus) Systematik Ordnung: Lungenschnecken (Pulmonata) Unterordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Quellbinse — (Blysmus rufus) Systematik Klasse: Einkeimblättrige (Liliopsida) …   Deutsch Wikipedia

  • Drei-Schluchten-Projekt — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Drei-Schluchten-Staudamm — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Karte — aus dem Fußball Die Rote Karte symbolisiert bei mehreren Mannschaftssportarten einen vom Schiedsrichter gegen einen Spieler ausgesprochenen Platzverweis. Sie gilt unter anderem bei den Sportarten Fußball, Handball, Hockey, Volleyball, Radball und …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Bete — ( Beta vulgaris subsp. vulgaris (Conditiva Gruppe)) Systematik Familie: Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae) Unterfamilie …   Deutsch Wikipedia

  • Rote Johannisbeere — (Ribes rubrum) Systematik Eudikotyledonen Kerneudikotyledonen …   Deutsch Wikipedia