Rove McManus


Rove McManus

John ‚Rove‘ McManus (* 21. Januar 1974 in Perth, Western Australia) ist ein Comedystar im australischen Fernsehen sowie Mitbegründer und Besitzer der Produktionsfirma Roving Enterprise.

Biographie

John McManus II ging als zweiter Sohn aus der Ehe zwischen John und Coralie McManus hervor. McManus wuchs in Riverton auf und besuchte zuerst die Orana Catholic Primary School und danach das Corpus Christi College in Bateman.

Nach seinem Schulabschluss, versuchte sich McManus als Stand-up Comedian im lokalen Fernsehen von Perth. 1995 verließ er jedoch Perth und zog nach Melbourne um dort beim lokalen Sender Channel 31 eine eigene Fernsehsendung zu bekommen die er The Loft Live nannte. Dort trat er bereits mit seinen langjährigen Partnern Peter Helliar und Corrie Grant auf.

Im September 1999 zeigte Channel Nine Network eine Pilot-Serie von Rove Live. Allerdings blieb es jedoch nur bei einigen Sendungen, so dass die Sendung danach zu Channel Ten Network wechselte wo McManus seit 2000 Rove Live präsentiert. In dieser Zeit wurde McManus einer der bekanntesten Comedians im australischen Fernsehen. McManus nutzte seine Popularität, indem er versuchte den australischen Premierminister John Howard während des Wahlkampfes 2004 in seine Sendung einzuladen, indem er Howard immer wieder angeflehte hatte und das halbe Land mobilisierte. Allerdings vergebens. 2007 war Howards Konkurrent um den Posten des Premierminister Gast in der Sendung. Nachdem Kevin Rudd die Wahl gewonnen hatte, war er 2008 abermals Gast der Sendung.

2002 gewann McManus den Goldenen Logie Award (in etwa die australischen Emmys) und Rove Live gewann den Logie Award ebenfalls als beste abendliche Entertainmentshow. 2003 gewann McManus drei Logies, u. a. als bester Fernsehmoderator, bestes Comedyprogramm und den Logie Award für die bekannteste Person im australischen Fernsehen. Diesen Erfolg konnte er 2004 und 2005 wiederholen. 2006 wurde er als bester Fernsehmoderator ausgezeichnet.

Am 22. und 29. Juli 2007 sendete Rove aus New York und Los Angeles mit Sondersendungen.

Privates

Rove ist ein Spitzname, den seine Schwester ihm gab, als er jünger war. Mittlerweile ist ‚Rove‘ ebenfalls sein Rufname.

McManus heiratete im Januar 2005 die australische Schauspielerin Belinda Emmett, die allerdings im November 2006 an Brustkrebs verstarb. Daraufhin wurden auf McManus Wunsch alle weiteren Rove Live Sendungen gestrichen, und McManus zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Erst am 1. April 2007 ging er mit seiner Sendung, jetzt nur mit dem Namen Rove, wieder auf Sendung. Es war die Sendung mit den bisher höchsten Einschaltquoten Australiens. Rove McManus hat einen Bruder, Luke McManus, sowie zwei Schwestern. Sein Cousin Shane McManus ist professioneller Rugbyspieler in Australien.

Rove McManus trat im Mai 2007 in Jay Lenos The Tonight Show in L.A. auf.

Seine Sendung wird ebenfalls zeitversetzt auch in Neuseeland ausgestrahlt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rove McManus — ] but Saturday Night Live comedian Jimmy Fallon was later confirmed as the next host.RadioIn 1999 McManus was a regular host on Triple J radio. He had a segment on the breakfast show (starring Wil Anderson and Adam Spencer) on Friday mornings,… …   Wikipedia

  • Rove (TV series) — Rove The Rove logo used from 2007 til 2009 Format Talk show / Comedy Developed by Roving Enterprises Presented by Rove McManus …   Wikipedia

  • McManus — may refer to: People: Alan McManus (born 1971), Scottish professional snooker player Alex McManus, American musician Allan McManus (born 1974), Scottish footballer Danny McManus (born 1965), American and Canadian football quarterback Declan… …   Wikipedia

  • Rove — may refer to:* Rove (TV series) ** Rove McManus, host of the above series * Rove goat, a breed of goat * Karl Rove, American political strategist …   Wikipedia

  • Rove Live Radio — was a radio programme starring Rove McManus, Corinne Grant, and Peter Helliar. It ran from 2002 to 2004.It was originally known as Saturday Morning Rove due to its 10 am 12 pm Saturday timeslot. It was pre recorded on the preceding Friday. In… …   Wikipedia

  • McManus — /məkˈmænəs/ (say muhk manuhs) noun Rove, born 1974, Australian television presenter …   Australian English dictionary

  • Shaun McManus — Infobox afl player firstname = Shaun lastname = McManus | birthdate = birth date and age|1976|9|2 birthplace = originalteam = East Fremantle Football Club heightweight = 181cm / 81kg dead = alive deathdate = deathplace = debutdate = Round 5, 1995 …   Wikipedia

  • Gold Logie Award for Most Popular Personality on Australian Television — The Gold Logie Award The Gold Logie Award has been awarded annually to the Most Popular Personality on Australian Television at the TV Week Logie Awards since 1960. Even though it is determined by popular vote, it is considered by some the most… …   Wikipedia

  • Belinda Emmett — Infobox actor bgcolour = silver name = Belinda Emmett imagesize = caption = birthname = Belinda Jane Emmett birthdate = birth date|1974|4|12|mf=y location = Gosford, New South Wales, Australia deathdate = death date and… …   Wikipedia

  • Logie Award for Most Popular TV Presenter — This Logies award began in 2003, and has been won by Rove McManus every year. Sunrise s David Koch has been nominated the most, with 4 nominations, with fellow co host Melissa Doyle has been nominated 3 times.2008:Winner * Rove McManus (Rove and… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.