Royal Jordanian Airline


Royal Jordanian Airline
Royal Jordanian Airline

Airbus A310-300 der Royal Jordanian
IATA-Code: RJ
ICAO-Code: RJA
Rufzeichen: Jordanian
Gründung: 1963
Sitz: Amman, Jordanien
Drehkreuz:

Amman, Jordanien

Allianz: oneworld Alliance
Flottenstärke: 30 (+6 Bestellungen)
Ziele: Naher Osten, Europa, Afrika, Asien, Nordamerika

Die Royal Jordanian Airline (ALIA, arabisch: الملكية الأردنية; Transliteration: al-Malakiyah al-Orduniyah) ist die nationale jordanische Fluggesellschaft mit Sitz in Amman. Sie betreibt Linienflüge in vier Kontinente. Die Drehscheibe ist der Queen Alia International Airport (AMM), Amman.

Royal Jordanian Airlines ist Mitglied der Arab Air Carriers Organization und ist seit 2007 Vollmitglied der OneWorld-Allianz.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Royal Jordanian 1 des jordanischen Königs Hussein I., 1999

Die im Dezember 1963 gegründete staatliche ALIA übernahm von der in wirtschaftliche Schwierigkeiten geratenen Jordan Airways, eine private und selbständig operierende Tochtergesellschaft der MEA – Middle East Airlines, das Streckennetz und die aus zwei Douglas DC-7B bestehende Flotte.

Für den Einsatz auf Kurzstrecken beschaffte man zwei Handley Page H.P.R. 7 Dart Herald, die bis zur Ablösung durch Caravelle (SE.210) im Jahre 1965 im Einsatz standen. Mit Verfügbarkeit der Caravelle als Allroundjet ab dem 28. Juli 1965 konnte ALIA ihr Streckennetz auch zu weiter entfernten Zielen wie Rom und Paris ausdehnen. Als Unterstützung für die Caravelle mietete ALIA zwischen November 1966 und März 1967 einige viermotorige Vickers Viscount, die anschließend von ebenfalls gemieteten Fokker F-27 Friendship abgelöst wurden.

Im Februar 1968 erhielt ALIA dann ihre erste eigene F.27. Mit der weiteren Streckennetzausdehnung zu entfernteren Zielen auf dem indischen Subkontinent beschaffte ALIA zwei Exemplare der Boeing 707-320, von denen die erste Maschine am 26. Januar 1971 übergeben werden konnte. Diesen Flugzeugen folgte am 30. November 1972 die erste, aus zweiter Hand erworbene, Boeing 720-030B. Nachfolger der Caravelle auf den Mittelstrecken war die Boeing 727-200, das erste dieser Flugzeuge erhielt ALIA am 8. Juli 1974.

Die für den Einsatz auf Routen nach Westeuropa und Fernost beschafften Boeing 747-200B (Erstablieferung 13. April 1977) erwiesen sich als unwirtschaftlich, weswegen ab dem 11. September 1981 die kleineren Lockheed L-1011 TriStar 500 zur Flotte stießen.

Als erste Transatlantikziele wurden ab 1984 New York und Los Angeles, via Frankfurt oder London, angeflogen. Das Jahr 1986 leitete den Beginn einer umfassenden Unternehmenserneuerung ein, was sich im Dezember des Jahres in einem neuen farblichen Erscheinungsbild der Flugzeuge und der Änderung des Firmennamens in Royal Jordanian Airlines widerspiegelt.

Mit der Übernahme des ersten Airbus A310 beginnt das Unternehmen den Wechsel zu einer reinen Airbus-Flotte. Nachfolgemuster der Boeing 727-200 wird der A320-200, die ersten beiden Maschinen werden im Frühjahr 1990 ausgeliefert. In Folge des Zweiten Golfkrieges musste Royal Jordanian schwere finanzielle Verluste verkraften, weswegen ein Großteil der Flotte entweder fremdvermietet oder stillgelegt wurde.

Im März 1996 verlässt die letzte Boeing 727 die Flotte, gefolgt vom TriStar im Jahre 1999. Im August 2000 gelangt der erste von inzwischen fünf Airbus A340-212 zur Ablieferung, und dieses Flugzeugmuster bildet für die nächsten Jahre das Rückgrat der Langstreckenflotte.

Im Februar 2001 erfolgte die Umwandlung der Royal Jordanian in eine Aktiengesellschaft und alle Unternehmensanteile wurden im Hinblick auf eine Teilprivatisierung an die neu gegründete staatliche Holdinggesellschaft RJI (Royal Jordanian Investments) übertragen.

Die Regionalfluggesellschaft Royal Wings ist ein Tochterunternehmen der Royal Jordanian. Kooperations- und Codeshareabkommen bestehen mit Aeroflot, Air Canada, Iberia, Malaysia Airlines, SriLankan Airlines, Syrianair und Thai Airways.

Flotte

(Stand: November 2008)[1]

Bestellungen[2]
  • 6 Boeing 787 (davon zwei über CIT Aviation geleast)

Basisdaten

Im Jahr 2003 befördert ALIA 1,405 Mio Passagiere und fliegt 4.553 Mio Passagierkilometer. Sie hat eine Sitzauslastung von 67,7 Prozent. Die Airline beschäftigt 3.088 Mitarbeiter, davon 219 Cockpit- und 479 Kabinenbesatzung.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. ch-aviation.ch: Flotte der Royal Jordanian 2. November 2008
  2. Boeing: Bestellungen von Royal Jordanian 25. November 2008

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Royal Jordanian Airlines — Royal Jordanian AITA RJ OACI RJA Indicatif d appel Jordanian Repères historiques Date de création …   Wikipédia en Français

  • Royal Jordanian — Codes AITA OACIL Indicatif d appel RJ RJA Jordanian …   Wikipédia en Français

  • Royal Jordanian — Infobox Airline airline = Royal Jordanian الملكية الأردنية logo size = 195 fleet size = 28 (+8 orders,+4 leases, 14 options) destinations = 58 IATA = RJ ICAO = RJA callsign = JORDANIAN| parent = founded = 1963 as Alia Airlines headquarters =… …   Wikipedia

  • Royal Jordanian airlines — official airline of Jordan …   English contemporary dictionary

  • Airline codes-R — Airline codes/Page top | RJT RA Jet Aeroservicios RA JET Mexico| R6| RACSA| Guatemala| | BKH RAF Barkston Heath| United Kingdom| | CFN Church Fenton Flying Training Unit CHURCH FENTON United Kingdom| | COH Coltishall Flying Training Unit COLT… …   Wikipedia

  • Royal Air Maroc — Royal Air Maroc …   Википедия

  • Royal Brunei Airlines — «Royal Brunei Airlines» ИАТА BI ИКАО RBA Позывной BRUNEI Дата основания …   Википедия

  • Royal Wings — Infobox Airline airline = Royal Wings logo size = fleet size = 1 destinations = 4 IATA = ICAO = AWS callsign = parent = Royal Jordanian company slogan = founded = 1 January 1996 headquarters = Amman, Jordan key people = hubs = Queen Alia… …   Wikipedia

  • Airline hub — An airline hub is an airport that an airline uses as a transfer point to get passengers to their intended destination. It is part of a hub and spoke model, where travelers moving between airports not served by direct flights change planes en… …   Wikipedia

  • Latin Airline Network — LAN Airlines …   Deutsch Wikipedia