RuPaul's Drag Race


RuPaul's Drag Race
Showdaten
Logo von RuPaul’s Drag Race
Titel: RuPaul's Drag Race
Produktionsland:

Vereinigte Staaten

Produktionsjahr:

seit 2008

Länge pro Sendung: etwa 43 Minuten
Titelmusik:

RuPaul – Theme from 'Drag Race'

Idee:

Fenton Bailey
Randy Barbato
Tom Campbell
RuPaul Charles

Genre:

Reality Show, Castingshow

Erstausstrahlung: 2. Februar 2009
auf Logo
Moderation:

RuPaul

RuPaul’s Drag Race ist eine US-amerikanische Reality Show. Sie dokumentiert RuPauls Suche nach „Amerikas nächsten Drag Superstar“.[1]

Die Sendung bekam im Mai 2008 grünes Licht und MTV Networks stellte der Presse die Sendung vor. Die Premiere erfolgte am 2. Februar 2009 auf dem Kabelfernsehsender Logo. In Kanada erfolgte die Ausstrahlung ab dem 15. Februar 2009 auf dem Sender MuchMoreMusic.[2] Eine weitere Ausstrahlung erfolgte auf dem Sender VH1, welche jedoch aufgrund vertraglicher Verpflichtungen mit Logo, nicht beworben wurde. Ab dem 24. April 2009 erfolgt in Deutschland die Ausstrahlung der Sendung auf dem Sender TIMM. Die Realityserie wird im Originalton mit deutschen Untertiteln ausgestrahlt.[3]

Die erste Staffel wurde ein großer Erfolg für den drei Jahre alten Sender Logo. Die Besucherzahlen auf der offiziellen Homepage zur Sendung brachen alle Rekorde. Eine zweite Staffel wurde bereits angekündigt und erscheint Anfang 2010. Die Castings beginnen ab dem 1. Mai 2009.[4]

Inhaltsverzeichnis

Format

RuPaul spielt eine Doppelrolle in der Sendung. USA Today's Lifeline beschreibt sie folgendermaßen: „RuPaul, die Dragqueen, wird bei den Entscheidungen und Eliminierungen das entscheidende Wort haben, während RuPaul, der Mann, den Kandidaten Unterstützung bei den „Challenges“ anbietet. Eine „Challenge“, die zum Beispiel aus einem Fotoshooting oder Werbespotdreh besteht, ist eine kritische Rezension der Kandidaten und ihrer Leistungen durch die Jury. In einer Folge vom Boulevardmagazin The Insider beschreibt RuPaul die Sendung: „Vergiss nicht… wir sind Queens. Deshalb wird´s Drama geben. Jede Menge davon!“

RuPaul beschreibt außerdem, welche Qualitäten die Kandidaten haben müssen, um als Sieger aus dem Wettbewerb hervorzugehen. „Wir suchen nach Charisma, Einmaligkeit, Nerven und Talent… Es sind Menschen, denen Unglück widerfuhr und es in etwas Schönes und Machtvolles verwandelten.“[5] RuPaul ergänzte:

„Erzählt Tyra [Banks] die Queen ist zurückgekehrt, und lasst währenddessen Heidi [Klum] den Laufsteg reinigen. Ich pumpe ‘Realness’ (deutsch: Wirklichkeit) in Reality. Um die Show zu gewinnen müssen die Kandidaten ein Modedesigner, ein American Idol und ein Topmodel zusammen sein. Und sie müssen zweifellos schlauer als ein Fünfklässler sein.[6]

Mode-Journalistin Merle Ginsberg und Designer Santino Rice gehörten zur Hauptjury der ersten Staffel. Zusammen mit einem berühmten Gastjuror halfen sie RuPaul bei den Entscheidungen.

Tausende Drag Queens bewarben sich auf der Castingseite zu RuPaul’s Drag Race. 50 wurden von Casting-Agenten besucht und neun nahmen schließlich als Kandidatin an RuPaul´s Drag Race teil. Eine der neun Kandidatinnen wurde durch eine Abstimmung auf der offiziellen Homepage bestimmt. Das Ergebnis wurde Anfang September 2008 verkündet. Die meisten Stimmen bekam „Nina Flowers“ aus Denver, Colorado.

Kandidaten

Staffel 1

Kandidatin Echter Name Alter Heimatstadt Eliminierung
Akashia Eric Flint[7] 24 Cleveland, OH
Bebe Zahara Benet (Cameroon) Nea Marshall[8] 28 Minneapolis, MN
Jade David Sotomayor 25 Chicago, IL
Nina Flowers Jorge Flores[9] 34 Denver, CO
Ongina Ryan Ong Palao[10] 26 Los Angeles, CA
Rebecca Glasscock Javier Rivera[11] 26 Ft. Lauderdale, FL
Shannel Bryan Watkins[12] 29 Las Vegas, NV
Tammie Brown Keith Glenshuber[13] 26 Los Angeles, CA Folge 2
Victoria "Pork Chop" Parker Victor Bowling[14] 39 Raleigh, NC Folge 1

Staffel 1

Folge 1: Glamour aus dem Billigkaufhaus

Die neun Drag Queens kommen in ihren Kostümen an und machen sich bereit für den Wettbewerb. Sie beginnen sofort mit einem Fotoshooting, wo sie während einer Autowäsche, ihren Sexappeal mit der Unterstützung von zwei Männern, unter Beweis stellen sollen. Ihr Fotograf ist Mike Ruiz. Danach nehmen alle ihre Schminke ab und lernen sich das erste Mal als Männer kennenzulernen. Dabei sind sie erstaunt über Nina Flowers Tatoos und fragen sich ob Rebecca Glasscock bei der Plastischen Chirurgie war.

Danach gibt es die erste Challenge. Die Kandidaten müssen aus billigen Kleidern und Accessoires aus einem 99 Cent-Laden ein Outfit erstellen. Bei der Jury-Beurteilung, die von Bob Mackie, Santino Rice, Mike Ruiz, Merle Ginsberg, und RuPaul vorgenommen wird, werden die Outfits und die Fotos der Kandidatinnen beurteilt. Ongina, Nina, und Rebecca werden gut beurteilt und Nina Flowers wird die Gewinnerin der Challenge. Akashia und Victoria sind die zwei Schwächsten und treten bei einem Playback-Duell gegeneinander an. Der Wettstreit erfolgt zu RuPauls bekanntesten Lied Supermodel.

Am Ende wird Akashias Einstellung diskutiert, doch Victorias nicht sehr stylisches Outfit und ihr fragliches Potenzial als internationaler Star, lassen Victoria als Erste ausscheiden.

  • Challenge: sexy Fotoshooting und Resteposten-Outfits
  • Beste Gruppe: Nina, Ongina, Rebecca
  • Gewinnerin: Nina Flowers
  • Schwächsten Zwei: Akashia & Victoria
  • Ausgeschieden: Victoria Parker

Einzelnachweise

  1. The Hollywood Reporter. The Hollywood Reporter (14. Mai 2008). Abgerufen am 18. März 2009.
  2. RuPaul Leads Hopefuls in 'Drag Race.'USA Today. Lifeline. Sec. D. 1 December 2008
  3. http://www.queer.de/detail.php?article_id=10192 RuPaul sucht die Supertranse
  4. [1]
  5. RuPaul’s Drag Race Insider Clip (8. Oktober 2008). WOW TV. Wow.wowtv.tv. Abgerufen am 18. März 2009.
  6. The Search For America’s Next Tranny. Perez Hilton (14. Mai 2008). Abgerufen am 18. März 2009.
  7. Eric aka Akashia. Logo Online. Abgerufen am 18. März 2009.
  8. Nea Marshall aka Bebe Zahara Benet. Logo Online. Abgerufen am 18. März 2009.
  9. Jorge's full name posted. Gayzetteblog.com. Abgerufen am 18. März 2009.
  10. Ryan aka Ongina. Logo Online. Abgerufen am 18. März 2009.
  11. Javier aka Rebecca Glasscock. Logo Online. Abgerufen am 18. März 2009.
  12. Brian states his name before camera. Logoonline.com. Abgerufen am 18. März 2009.
  13. Keith aka Tammie Brown. Logo Online. Abgerufen am 18. März 2009.
  14. Victor aka Victoria. Logo Online. Abgerufen am 18. März 2009.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • RuPaul’s Drag Race — Seriendaten Originaltitel RuPaul s Drag Race …   Deutsch Wikipedia

  • RuPaul's Drag Race (season 2) — RuPaul s Drag Race Season 2 Logo Format Reality television Created by RuPaul Andre Charles Di …   Wikipedia

  • RuPaul's Drag Race (season 3) — RuPaul s Drag Race Logo for Season 3 Format Reality television Created by RuPaul Andre Charles …   Wikipedia

  • RuPaul's Drag Race (season 1) — RuPaul s Drag Race Logo of the show including a lipstick case with Logo inscribed Format Reality television Created by RuPaul Andre Charle …   Wikipedia

  • RuPaul's Drag U — Title card Format Reality Created by RuPaul Charles Directed by …   Wikipedia

  • Drag Race (album) — Drag Race Remix album by RuPaul Released March 30, 2010 ( …   Wikipedia

  • RuPaul Andre Charles — RuPaul im Oktober 2007 RuPaul (eigentlich RuPaul Andre Charles, * 17. November 1960, San Diego, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Schauspieler Dance Musik Sänger, Liedermacher und eine sogenannte Dragqueen, der in den 1990ern weltweite… …   Deutsch Wikipedia

  • RuPaul Charles — RuPaul im Oktober 2007 RuPaul (eigentlich RuPaul Andre Charles, * 17. November 1960, San Diego, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Schauspieler Dance Musik Sänger, Liedermacher und eine sogenannte Dragqueen, der in den 1990ern weltweite… …   Deutsch Wikipedia

  • Rupaul — im Oktober 2007 RuPaul (eigentlich RuPaul Andre Charles, * 17. November 1960, San Diego, Kalifornien) ist ein US amerikanischer Schauspieler Dance Musik Sänger, Liedermacher und eine sogenannte Dragqueen, der in den 1990ern weltweite Berühmth …   Deutsch Wikipedia

  • RuPaul — photo de David Shankbone Surnom Andre Charles, R.A. Charles, RuPaul Charles Nom RuPaul Andre Charles …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.