Rubin Kasan


Rubin Kasan
Rubin Kasan
Logo
Voller Name Futbolny Klub Rubin Kasan
Gegründet 1958
Stadion Zentralstadion
Plätze 30.133
Präsident RusslandRussland Dmitri Samarenkin
Trainer TurkmenistanTurkmenistan Gurban Berdiýew
Homepage rubin-kazan.ru
Liga Premjer-Liga
2010 3. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der FK Rubin Kasan (russisch Футбольный клуб Рубин Казань; tatarisch Рубин Казан футбол төркеме; engl. FC Rubin Kazan; wiss. Transliteration Futbol’nyj klub Rubin Kazan’) ist ein russischer Fußballverein aus Kasan, der Hauptstadt Tatarstans. Rubin Kasan spielt seit 2003 in der höchsten russischen Spielklasse (Premjer-Liga) und wurde in den Spielzeiten 2008 und 2009 russischer Meister.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Sowjetunion

Im Jahre 1936 wurde im Umfeld der Kasaner Fabrik Gorbunow eine Fußballmannschaft gegründet, die schnell zum zahlenmäßig stärksten Verein Kasans wurde. Sie spielte zunächst unter den Namen Komanda Leninskowo Rajona („Mannschaft des Rajons Lenin“), Krylja Sowetow, Dinamo, Iskra und schließlich Rubin.

Als eigentliches Geburtsjahr des professionellen Vereins gilt das Jahr 1958. Der damalige Verein Iskra, wie er von 1958 bis 1964 hieß, debütierte in der Klasse B der Russischen Sowjetrepublik.

Russland

Von 1992 bis 1993 hieß der Verein Rubin-TAN und spielte in der zweiten russischen Liga. Von 1994 bis 1997 spielte das Team aus Tatarstan in der dritten russischen Liga. 2002 wurde die Meisterschaft der zweiten Liga gewonnen und die Mannschaft stieg erstmalig in die Premjer-Liga auf, die höchste russische Profiliga. Rubin beendete seine erste Saison im russischen Oberhaus auf Platz 3 und qualifizierte sich unmittelbar für den UEFA-Pokal 2004/05. In der zweiten Vorrunde schied der Verein gegen Rapid Wien aus (2:0 in Wien, 0:3 im Heimspiel), gegen die sie auch in der dritten Runde im Intertoto Cup 2007 antreten mussten (1:3 in Wien, 0:0 in Kasan) und abermals verloren und sich somit nicht für den UEFA-Cup 2007/08 qualifizierten. Davor hatten sie sich in der zweiten Runde gegen den ungarischen Vertreter Zalaegerszegi TE FC durchgesetzt.

In der Saison 2008 wurde die Mannschaft zum ersten Mal russischer Meister, nachdem in den ersten sieben Partien der Saison sieben Siege verbucht wurden. Den Titel sicherte sich das Team vorzeitig durch einen 2:1-Erfolg bei Saturn Ramenskoje.

In der Spielzeit 2009 konnte dieser Erfolg durch ein 0:0 gegen Zenit St. Petersburg im vorletzten Saisonspiel wiederholt werden. Dies war möglich, da Spartak Moskau an diesem Spieltag im Moskauer Derby gegen den ZSKA Moskau mit 2:3 verlor. 2009 wurde erstmals das Finale des russischen Pokals erreicht. Am 31. Mai 2009 wurde die Partie gegen ZSKA Moskau mit 0:1 in der Arena Chimki verloren. Aufgrund des Gewinnes der Meisterschaft 2008 und der damit verbundenen direkten Qualifikation zur Champions League nahm die Mannschaft in der Saison 2009/10 zum ersten Mal an dieser teil. Im zweiten Gruppenspiel wurde der Titelverteidiger FC Barcelona, in deren Nou Camp, sensationell mit 2:1 bezwungen. Die Torschützen für die Mannschaft aus Tatarstan waren Alexander Rjasanzew und Gökdeniz Karadeniz. In der Gruppenphase belegte das Team zum Schluss den dritten Rang hinter dem FC Barcelona und Inter Mailand und vor Dynamo Kiew. Infolgedessen spielte Rubin in der Europa League 2009/10 weiter, wo das Team aus Kasan zunächst im Sechzehntelfinale den Hapoel Tel Aviv bezwingen konnte und im anschließenden Achtelfinale dem VfL Wolfsburg unterlag. Zudem wurde bekannt, dass in dieser Saison trotz höherer finanzieller Mittel durch die Teilnahme an der UEFA Champions League die Spieler am vorletzten Spieltag noch auf drei ausstehende Monatsgehälter warteten.[1]

Im Januar 2010 wurde der GUS-Pokal gewonnen, nachdem im Finale der kasachische Vertreter FK Aqtöbe mit 5:2 bezwungen wurde. Nach der Saison 2010 belegte Rubin den dritten Rang in der Premjer-Liga. Durch den Gewinn der Meisterschaft 2009 und der damit verbundenen direkten Qualifikation zur Gruppenphase der UEFA Champions League 2010/11 nahm die Mannschaft zum zweiten Mal hintereinander an dieser teil. In der Gruppenphase erreichte das Team den dritten Platz hinter dem FC Barcelona und dem FC Kopenhagen und vor Panathinaikos Athen. Dadurch spielte Rubin in der Europa League 2010/11 weiter, wo die Mannschaft im Sechzehntelfinale gegen den FC Twente Enschede ausschied.

Stadion

Der Verein trägt seine Heimspiele im 30.133 Zuschauer fassenden Zentralstadion von Kasan aus, das bereits am 25. Juni 1960 eröffnet wurde.

Erfolge

National

  • Meisterschaft
    • Russischer Meister: 2008, 2009
    • Russischer Meister in der Ersten Division (entspr. 2. Liga): 2002
    • Russischer Meister in der Zweiten Division (entspr. 3. Liga): 1997

International

Aktueller Kader

Name Rückennummer Nationalität Geboren Im Verein seit Letzter Verein
Trainer
Gurban Berdiýew RusslandRussland 25. August 1952 2001 Kristall Smolensk
Tor
Sergei Ryschikow 1 RusslandRussland 19. September 1980 2008 Lokomotive Moskau
Giedrius Arlauskis 24 LitauenLitauen 1. Dezember 1987 2010 Unirea Urziceni
Abwehr
Oleg Kusmin 2 RusslandRussland 9. Mai 1981 2010 Lokomotive Moskau
Cristian Ansaldi 3 ArgentinienArgentinien 20. September 1986 2008 CA Newell’s Old Boys
César Navas 4 SpanienSpanien 14. Februar 1980 2009 Racing Santander
Witali Kaleschin 19 RusslandRussland 3. Oktober 1980 2009 FK Moskau
Alexander Orechow 22 RusslandRussland 29. November 1981 2008 Kuban Krasnodar
Salvatore Bocchetti 27 ItalienItalien 30. November 1986 2010 CFC Genua
Solomon Kwerkwelia 67 GeorgienGeorgien 6. Februar 1992 2010 Zenit Sankt Petersburg
Roman Scharonow Kapitän der Mannschaft 76 RusslandRussland 8. Februar 1976 2008 Schinnik Jaroslawl
Mittelfeld
Michael Tukura 6 NigeriaNigeria 19. August 1988 2011 FK Ventspils
Pjotr Bystrow 7 RusslandRussland 15. Juli 1979 2009 FK Moskau
Alexander Rjasanzew 8 RusslandRussland 5. September 1986 2006 FK Moskau
Pjotr Nemow 9 RusslandRussland 18. Oktober 1983 2011 Saturn Ramenskoje
Alan Kassajew 10 RusslandRussland 8. April 1986 2009 Kuban Krasnodar
Sjarhej Kisljak 15 WeissrusslandWeißrussland 6. August 1987 2011 Dinamo Minsk
Christian Noboa 16 EcuadorEcuador 9. April 1985 2007 Emelec Guayaquil
Alexei Eremenko 20 FinnlandFinnland 24. März 1983 2011 Metalist Charkiw
Roman Eremenko 23 FinnlandFinnland 19. März 1987 2011 Dynamo Kiew
Gökdeniz Karadeniz 61 TurkeiTürkei 11. Januar 1980 2008 Trabzonspor
Bebars Nathko 66 IsraelIsrael 18. Februar 1988 2010 Hapoel Tel Aviv
Carlos Eduardo 87 BrasilienBrasilien 18. Juli 1987 2010 TSG 1899 Hoffenheim
Sturm
Obafemi Martins 5 NigeriaNigeria 28. Oktober 1984 2010 VfL Wolfsburg
Igor Lebedenko 11 RusslandRussland 27. Mai 1983 2011 FK Rostow
Walter Chalá 14 ChileChile 24. Februar 1992 2011 Deportivo Cuenca
Nelson Valdez 18 ParaguayParaguay 28. November 1983 2011 Hércules CF
Wladimir Djadjun 25 RusslandRussland 12. Juli 1988 2007 eigene Jugend
Alexei Medwedew 26 RusslandRussland 5. Januar 1977 2010 Sibir Nowosibirsk
Stand: August 2011

Bekannte ehemalige Spieler

Russland und GUS

Europa

Südamerika

Nord- und Mittelamerika

Afrika

Bekannte ehemalige Trainer

Einzelnachweise

  1. http://transfermarkt.de/de/news/33151/russischer-fussball-meister-ohne-gehaelter-.html Russischer Fußballmeister ohne Gehälter

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FC Rubin Kasan — Rubin Kasan Voller Name Futbolny Klub Rubin Kasan Gegründet 1958 Stadion Zentralstadion Kasan …   Deutsch Wikipedia

  • Rubin Kazan — Rubin Kasan Voller Name Futbolny Klub Rubin Kasan Gegründet 1958 Stadion Zentralstadion Kasan …   Deutsch Wikipedia

  • Rubin (Begriffsklärung) — Rubin [Rubín] bezeichnet Rubin, einen Edelstein Rubin (Satellit), Minisatellitenprogramm der Firma OHB Technology Rubin (Unternehmen), serbischer Getränkehersteller Rubin Kasan, tatarischer Fußballverein Kurzform der Pokémon Rubin und Saphir… …   Deutsch Wikipedia

  • Kasan — Stadt Kasan Казань Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Zentralstadion (Kasan) — Центральный стадион (Казань) früher: Lenin Stadion Daten Ort Russland Kasan, Russland K …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Noboa —  Spielerinformationen Voller Name Cristian Fernando Noboa Tello Geburtstag 9. April 1985 …   Deutsch Wikipedia

  • Premjer-Liga 2010 — Die Premjer Liga 2010 war die 9. Saison der russischen Premjer Liga. Sie begann am 14. März 2010 und endete am 28. November 2010. Wegen der Fußball Weltmeisterschaft 2010 musste die Meisterschaft zwischen dem 11. und 12. Spieltag vom 15. Mai bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Salvatore Bocchetti — Bocchetti als Spieler von Rubin Kasan Spielerinformationen Geburtstag 30. November 1986 Geburtsort Neapel,  …   Deutsch Wikipedia

  • Benachour — Selim Benachour (auch Ben Achour) (* 8. Oktober 1981 in Paris) ist ein in Frankreich geborener tunesischer Fußballspieler, der zurzeit bei Rubin Kasan und für die Tunesische Fußballnationalmannschaft spielt. Er spielt im rechten offensiven… …   Deutsch Wikipedia

  • Gurban Berdiýew — Berdiýew im November 2009 bei einer Pressekonferenz Spielerinformationen Voller Name Gurban Bekiýewiç Berdiýew Geburtstag 25. August 1952 Geburtsort …   Deutsch Wikipedia