Rudolf von Drachenfels


Rudolf von Drachenfels

Rudolf von Drachenfels (* 4. Juni 1582 in Markvippach; † 1. Februar 1656) war ein deutscher Verwaltungsbeamter und Gelegenheitsdichter.

Leben

Drachenfels ist der Sohn von Hauptmann zu Mittau und Dobeln im Kurland, Philipp von Drachenfels, und seiner Ehefrau Euphemia von Rosen.

Drachenfels begleitet die Prinzen Johann Ernst den Jüngeren von Sachsen-Weimar und Friedrich von Sachsen-Weimar als Hof- und Kammerjunker am 7. Juni 1608 zu deren Studium an die Universität Jena. Seine eigene Immatrikulation wird dort am 1. September 1608 verzeichnet.

Später, mit 31 Jahren, musste Drachenfels mit Johann Ernst dem Jüngeren am 27. März 1613 zu dessen Cavalierstour durch Frankreich, Großbritannien und die Niederlande aufbrechen. Nach der Rückkehr ein Jahr später lebt Drachenfels am Weimarer Hof als Kammerjunker.

Als solcher heiratet er am 3. Januar 1618 Susanna Sybilla von Werthern. Mit ihr hatte er einen Sohn: Wilhelm Ernst von Drachenfels.

Im August 1639 ist Drachenfels als Gesandter bei Herzog Johann Ernst von Sachsen-Weimar. Anlässlich dieser Mission schlägt ihn Diederich von dem Werder als Mitglied für die Fruchtbringende Gesellschaft vor und Drachenfels wird unter dem Namen der Stoßende aufgenommen.

Im Köthener Gesellschaftsbuch der Fruchtbringenden Gesellschaft wird Rudolf von Drachenfels mit der Nr. 344 verzeichnet. Hier findet sich auch seine Devise die Galle oben aus. Als Emblem werden ihm Erdnüsse <Lathyrus tuberosus (L.)> zugedacht.

Anlässlich seiner Initiation verfasst Drachenfels folgendes Reimgesetz:

"Die Erdnüss' oben auß die galle richtig stossen,
Wan man bereitet sie Zur arzteney genoßen.
Ich Stossend' heiß' daher: Deß Zornes galle soll
Man stossen auß, doch sich in acht mit nehmen wohl
Daß sünde nicht gescheh' in wortten vnd gebehrden
Vnd lasterhaffte werck' in Vnß Verübet werden:
Zu nutzen dem' allein die frucht gedeyen wirdt
Den Gottes guter Geist Zur lieb' hatt angeführt.

In den Jahren 1647 bis 1655 bekleidet Drachenfels am Hof zu Weimar das Amt eines Hofmarschalls und Rats.

Ein Jahr später stirbt Rudolf von Drachenfels im Alter von 74 Jahren.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Drachenfels — (German: dragon s rock) is the name of Mountains: Drachenfels (Siebengebirge), a mountain on the Rhine between Königswinter and Bad Honnef, Nordrhein Westfalen Drachenfels (Bad Dürkheim), mountain and Roman fortification in the nord of the… …   Wikipedia

  • Drachenfels — Den Namen Drachenfels tragen Berge: Drachenfels (Siebengebirge), Berg am Rhein zwischen Königswinter und Bad Honnef, Nordrhein Westfalen Drachenfels (Bad Dürkheim), Berg und römische Befestigung im Landkreis Bad Dürkheim, Rheinland Pfalz… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Drachenfels — Den Namen Drachenfels tragen Berge: Drachenfels (Siebengebirge), Berg am Rhein zwischen Königswinter und Bad Honnef, Nordrhein Westfalen Drachenfels (Bad Dürkheim), Berg und römische Befestigung im Landkreis Bad Dürkheim, Rheinland Pfalz… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgruine Drachenfels — Den Namen Drachenfels tragen Berge: Drachenfels (Siebengebirge), Berg am Rhein zwischen Königswinter und Bad Honnef, Nordrhein Westfalen Drachenfels (Bad Dürkheim), Berg und römische Befestigung im Landkreis Bad Dürkheim, Rheinland Pfalz… …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Drachenfels (Siebengebirge) — Die Burgruine heute Die Burgruine um 1900 Die Burgruine …   Deutsch Wikipedia

  • Burgruine Drachenfels (Siebengebirge) — Die Burgruine heute Die Burgruine um 1900 Die Burgruine Drachenfels im Siebengebirge ist der Rest einer Burg, die 1140 vom Kölner Erzbischof Arnold I. begonnen und 1167 vom Bonner St. Cass …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Drachenfels (Pfalz) — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Burgruine Drachenfels im Wasgau. Für weitere Objekte mit diesem Namen siehe Drachenfels. Burg Drachenfels …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Drachenfels (Pfälzer Wald) — Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Burgruine Drachenfels im Wasgau. Für weitere Objekte mit diesem Namen siehe Drachenfels. Burg Drachenfels …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Drachenfels (Wasgau) — Burg Drachenfels Burgruine Drachenfels Entstehungszeit: frühes 12. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Waldbott von Bassenheim — Wappen der Familie Waldbott von Bassenheim Waldbott von Bassenheim ist der Name eines rheinischen Adelsgeschlechts, das erstmals 1136 urkundlich erwähnt wird mit den Brüdern Siegfriedus Gebhardus und Fridericus de Waltmaneshusen, nach der… …   Deutsch Wikipedia