Ruhrakademie


Ruhrakademie

Die Ruhrakademie ist eine private Bildungseinrichtung an der Kommunikationsdesign (siehe auch Grafikdesign), Fotodesign, Film/Regie, Freie Kunst, Illustration und Computeranimation (Digital Artist) studiert werden kann. Das Institut hat seinen Sitz auf dem Gelände des denkmalgeschützten Haus Ruhr (Schwerte), dessen Wurzeln auf einen Rittersitz im 15. Jahrhundert zurückgehen. Das Haupthaus sowie die drei Nebengebäude sind im 18. Jahrhundert gebaut worden. Inmitten des Schlossgeländes steht eine über 200 Jahre alte und unter Naturschutz stehende Rosskastanie, die Älteste in Nordrhein-Westfalen.

Das öffentliche und kulturelle Engagement der Ruhrakademie drückt sich in Projekten wie zum Beispiel dem rPott-Projekt [1] aus: In Kooperation mit der Stadt Schwerte werden europäische Designer aufgefordert, im Hinblick auf das europäische Kulturhauptstadtjahr 2010 den Entwurf für ein Objekt zu gestalten, in das ein von Ruhrwasser gespeister Setzling der Rosskastanie eine „Zeitkapsel“ haben. Mit diesem Objekt soll ein symbolischer Betrag zum Gedanken vom vereinten Europa geleistet werden. Vom künstlerischen Überbau her versteht es sich als Anknüpfungspunkt an die „Soziale Plastik“ von Joseph Beuys.

Das Lehr-/Lernkonzept der Ruhrakademie ist didaktisch am Konstruktivismus (Lernpsychologie) orientiert. In allen Disziplinen ist das Augenmerk während des achtsemestrigen Studiums auf die Praxisnähe gerichtet. Dies beinhaltet neben den fachlichen Inhalten auch die überfachlichen Qualifikationen (siehe auch Schlüsselqualifikation). Diesen unmittelbaren Bezug zum späteren Berufsfeld gewährleistet ein Dozierendenkollegium, das ausnahmslos aus Praktikern besteht. Insgesamt sind an der Ruhrakademie 24 Dozenten/innen tätig. Derzeit unterrichten sie teils interdisziplinär annähernd 300 Studierende.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Ein "rPott" für den Samen der ältesten Rosskastanie in NRW. Derwesten.de (22. Februar 1999). Abgerufen am 7. Juli 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daniel Walta — (* 10. Februar 1977) ist ein deutscher Regisseur und Drehbuchautor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie 3 Preise und Auszeichnungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Haus Ruhr (Schwerte) — Haus Ruhr ist eine ehemalige Wasserburg in Schwerte, die 1455 von Jan von Boyle von Wetter, einem Erbburgmann zu Wetter, für seinen Schwiegersohn aus der Familie von Neheim errichtet wurde. Die vielen Kriege zu der Zeit machten es erforderlich,… …   Deutsch Wikipedia

  • Pixelprojekt Ruhrgebiet — Das Pixelprojekt Ruhrgebiet sammelt serielle Fotografie zu einzelnen Aspekten der Region Ruhrgebiet im Internet. Im Ergebnis soll das fotografische Gedächtnis der Region sichtbar gemacht werden. Inhaltsverzeichnis 1 Initiative 2 Aufnahme von… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwerte — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Simon Taal — (* 26. Januar 1985 in Köln) ist ein deutscher Schauspieler, Webdesigner, Fotograf und Blogger. Biografie 2001 spielte er in Kinofilm Edelweißpiraten von Niko von Glasow mit. Er verkörperte die Rolle des 16 jährigen Peter Ripke, der von der… …   Deutsch Wikipedia

  • Andi Rogenhagen — Andreas „Andi“ Rogenhagen (* 1965 in Pirmasens) ist ein deutscher Filmregisseur, Schriftsteller und Drehbuchautor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Filmografie (Auswahl) 3 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Nienhaus — Kinetische Skulptur …   Deutsch Wikipedia

  • Jürgen Grislawski — (* 29. Oktober 1955 in Wanne Eickel) ist ein deutscher Maler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Werk 2 Ausstellungen 3 Museen 4 Literatur …   Deutsch Wikipedia