Ruten


Ruten
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Langen
Langen (Emsland)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Langen hervorgehoben
52.5416666666677.468611111111147Koordinaten: 52° 33′ N, 7° 28′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Emsland
Samtgemeinde: Lengerich
Höhe: 47 m ü. NN
Fläche: 33,52 km²
Einwohner: 1427 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 43 Einwohner je km²
Postleitzahl: 49838
Vorwahl: 05904
Kfz-Kennzeichen: EL
Gemeindeschlüssel: 03 4 54 028
Adresse der Verbandsverwaltung: Bawinkeler Str. 4
49838 Lengerich
Bürgermeister: Anton Jacobs (CDU)

Langen ist eine Gemeinde in der Samtgemeinde Lengerich im Landkreis Emsland in Niedersachsen .

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Lage

Langen im Landkreis Emsland

Langen liegt am Nordrand der Lingener Höhe etwa 10 km östlich der Ems und der Stadt Lingen.

Nachbargemeinden

Nachbargemeinden sind im Norden die Gemeinden Bawinkel und Gersten, im Osten die Gemeinde Lengerich, im Süden die Gemeinde Thuine in der Samtgemeinde Freren und im Westen die Stadt Lingen.

Gemeindegliederung

Ortsteile (im Norden startend im Uhrzeigersinn):

  • Nordholte
  • Sopenhook
  • Ruten
  • Espel
  • Rentrup
  • Grumsmühlen
  • Klein-Tirol
  • Langen im Zentrum

Geschichte und Namensherleitung einzelner Ortsteile

  • Langen (alt: Longon, auch Langon 890, später Langun 1000 und Langene 1150) wird erstmals 890 im Werdener Urbar erwähnt. Folckeri und Egilburg hatten die üblichen Abgaben an Werden zu leisten. An Corvey mussten um 1000 die Zehntleute Herideac, Stellmar, Herimar, Bruoder, Hajo, Razo, Aigo, Wennigo und Dejo liefern. Das Bestimmungswort leitet sich her von althdtsch. lang = lang gestreckt. Die Endigungen -ina, -ini, -ine, -inun, -enan, -enun, -um, -un, -ene, -en kommen in zahlreichen Ortsnamen anstelle eines abgeschlissenen Grundwortes vor, ohne dass sich entscheiden lässt, ob sie auf einunddasselbe oder auf mehrere ursprüngliche, alte Wörter zurückgehen. Darin steckt ein allgemeines Grundwort mit der Bedeutung „Siedlung“. Im Ganzen handelte es sich somit um eine langgestreckte Flurfläche oder Ansiedlung. Der Schultenhof in Langen war als eines von fünf adeligen Gütern des Kirchspiels Lengerich der Stammsitz derer v. Langen.
  • Das Gut Grumsmühlen war um 1300 als schatzfreies und mit einem Mühlenregal berechtigtes Erbe im Besitz des Grafen von Tecklenburg. Es wurde 1562 an den Lingener Rentmeister Adolf van Limborch verkauft, der das Gut mit Turm und Gräfte herrschaftlich ausbaute. Nach der Ermordung van Limborchs wurde Grumsmühlen 1572 an den Lingener Drosten Ernst Mulert verkauft. Dieser wurde ebenfalls überfallen und getötet. Das Grabmal der Familie Mulert befindet sich in der Thuiner Pfarrkirche. Es folgte eine wechselvolle Geschichte; schließlich ist der Besitz 1673 an Joachim von Böselager verkauft worden. Seit 1923 ist das Gut im Besitz des Prinzen v. Croy.
  • Espel (alt: Espelo 1150). Bestimmungswort von althdtsch. aspa = Espe; Grundwort lo, loh, lohe = lichter Wald. Zusammen bedeutet Espelo also Espengehölz.
  • Rentrup. Das Bestimmungswort bezeichnet möglicherweise eine Quelle; quellen, rinnen; aus rin, vgl. altsächs. rennian, altfries. und altnord. renna; benennt Ort mit Bezug auf ein im Wertesystem entsprechend wertvolles Gewässer. Das Grundwort -trup, torpe, thorpe steht für Dorf, Ansiedlung.
  • Nordholte hat die Bedeutung: Im Norden des Ortes liegendes Gehölz.
  • Klein-Tirol verdankt seinen Namen einer ehemaligen Gaststätte, dem Klein-Tiroler-Eck.
  • Ruten, Sopenhook: Unbekannte Herleitung der Namen

Einwohnerzahlentwicklung

1880 1900 1925 1933 1939 1950
Langen 890 926 1.151 1.180 1.164 1.388

Politik

Gemeinderat

Der Gemeinderat hat elf gewählte Mitglieder. Ihm gehören als Ergebnis der Kommunalwahl vom 10. September 2006 zwei Parteien an.

Die nächsten Kommunalwahlen finden 2011 statt.

Vereine

Sportverein ist der 1964 gegründete S.V. Concordia Langen e.V. . Ausserdem besitzt Langen, zusammen mit der Nachbargemeinde Gersten, den Musikverein Langen-Gersten e.V.

Sehenswürdigkeiten

  • St.Matthias Kirche im Zentrum
  • 4000 Jahre altes Steingrab in Rentrup
  • "Olle Nordholter Schole" in Nordholte
  • Gemeindezentrum mit Mehrzweckhalle im Zentrum
  • Gut in Grumsmühlen (alter Rittersitz)
  • Museum des Heimatvereins

Wirtschaft

Langen besitzt ein Wasserwerk in Grumsmühlen.

Weblinks

Literatur

  • Lehrerverein der Diözese Osnabrück - Der Kreis Lingen. Beiträge zur Heimatkunde des Regierungsbezirks Osnabrück Heft I, Verlag R. van Acken, Lingen/Ems 1905
  • Werner Kaemling - Atlas zur Geschichte Niedersachsens, Gerd J. Holtzmeyer Verlag, Braunschweig 1987, ISBN 3-923722-44-3
  • Hermann Abels - Die Ortsnamen des Emslandes, in ihrer sprachlichen und kulturgeschichtlichen Bedeutung, Ferdinand Schöningh Verlag, Paderborn 1929
  • Chr. Oberthür, Fr. Busche, Fr. Barth , Heinrich Dünheuft - Heimatkarte des Kreises Lingen mit statistischen Angaben, Verlag R. van Acken, Lingen/Ems 1953
  • Ernst Förstemann, Hermann Jellinghaus (Herausgeber) - Altdeutsches Namenbuch, Band II, 1 und 2: Ortsnamen, Bonn 1913/1916 (Nachdruck: Band II, 2, Hildesheim 1967/1983, ISBN 3-487-01733-4)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ruten — Ruten, Stahlflachschienen zur Herstellung der Messer (s. d., mit Abbildung, S. 66 1) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rùtēn — m (Rùtēnka ž) 〈G Ruténa, N mn Ruténi〉 pov. onaj koji je iz Rutenije (ob. Ukrajinac) …   Veliki rječnik hrvatskoga jezika

  • Ruten — Rùtēn m (Rùtēnka ž) <G Ruténa, N mn Ruténi> DEFINICIJA pov. onaj koji je iz Rutenije (ob. Ukrajinac) ETIMOLOGIJA vidi Rutenija …   Hrvatski jezični portal

  • rutēn — *rutēn, *rutæ̅n germ., schwach. Verb: nhd. verrotten, verfaulen; ne. rot (Verb); Rekontruktionsbasis: an., ae., as., ahd.; Hinweis: s. *rutōn, *reutan (2); Etymologie: idg …   Germanisches Wörterbuch

  • Ruten — нем. [ру/тэн] прутья (примен. при игре на тарелке, барабане) …   Словарь иностранных музыкальных терминов

  • ruten — m IV, D. u, CMs. rutennie, blm chem. «(Ru), pierwiastek chemiczny z podgrupy platynowców, o liczbie atomowej 44, metal szlachetny, bardzo twardy i kruchy; stosowany głównie do utwardzania stopów platyny oraz jako katalizator» ‹n. łac. ze śrdwłc.› …   Słownik języka polskiego

  • Ruten — Pinneberg • Fenster Hamburg • Fensterscheiben • Spielkartenfarbe Karo …   Plattdeutsch-Hochdeutsch

  • rúten — tna o (ȗ) pridevnik od ruta, pokrivalo: rutne rese …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Ruten-Schöterich — (Erysimum hieraciifolium) Systematik Rosiden Eurosiden II …   Deutsch Wikipedia

  • Ruten-Blutweiderich — (Lythrum virgatum) Systematik Eurosiden II Ordnung: Myrtenartige (Myrtales) …   Deutsch Wikipedia