Rutgers-Universität


Rutgers-Universität
Rutgers University
Logo
Motto Sol Iustitiae et Occidentem Illustra
Gründung 10. November 1766
Trägerschaft staatlich
Ort New-Brunswick, Piscataway, Newark und Camden, USA
Präsident Richard Levis McCormick
Studenten 52.471 (2008)[1]
Mitarbeiter 6.414 (2008)[1]
davon Professoren 1.017 (2008)[1]
Stiftungsvermögen 0,593 Mrd USD (2008)[1]
Hochschulsport Big East Conference
Website www.rutgers.edu
Statue des William of Orange Rutgers
Die Rutgers Kirche

Rutgers, The State University of New Jersey (kurz Rutgers University oder einfach Rutgers) ist die größte Anstalt für höhere Ausbildung im US-Bundesstaat New Jersey. Der Hauptcampus der Universität befindet sich in den Städten New Brunswick und Piscataway. Zwei kleinere Campus liegen in Newark und in Camden. Rutgers bietet mehr als 100 Bachelor-Programmen, 100 Master-Programme, sowie 80 Doktoratsprogramme in 29 diplomvergebendem Schulen und Colleges, von denen 16 Graduate-Programme anbieten. Die Rutgers University gehört zu den besten staatlichen Universitäten der USA, den sogenannten Public Ivys und ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die heutige Universität ging aus dem 1766 gegründeten Queen's College hervor und ist somit die acht-älteste höhere Bildungseinrichtung in den Vereinigten Staaten. Ursprünglich war sie mit der niederländisch-reformierten Kirche affiliiert, ist aber heute nicht mehr religiös orientiert. Der Hauptcampus der Universität befindet sich in den Städten New Brunswick und Piscataway. 1946 fusionierte die Rutgers mit der University of Newark (heute Campus Newark) und 1950 mit dem College of South Jersey und der South Jersey Law School (heute Campus Camden). Durch Verwaltungsakten von 1945 und 1956 wurde Rutgers zur State University of New Jersey erklärt.

Organisationale Gliederung

New Brunswick/Piscataway Campus

  • Angewandte und Berufspsychologie
  • Ingenieurwissenschaften
  • Kommunikations-, Informations- und Bibliothekswissenschaften
  • Künste (Mason School of the Arts)
  • Künste und Wissenschaften
    • Douglass College
    • Livingston College
    • Rutgers College
    • University College - New Brunswick
  • Management und Arbeitsbeziehungen
  • Pädagogik
  • Pharmazie (Ernest Mario School of Pharmacy)
  • Pflege
  • Planung und Öffentliche Richtlinien (Edward J. Bloustein School of Planning and Public Policy)
  • Sozialarbeit
  • Umwelt und Biologie
  • Wirtschaftswissenschaften (Rutgers Business School - New Brunswick)
  • Graduate School - New Brunswick

Camden Campus

  • Künste und Wissenschaften
  • Rechtswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Graduate School - Camden
  • University College - Camden

Newark Campus

  • Künste und Wissenschaften
  • Kriminaljustiz
  • Öffentliche Angelegenheiten und Verwaltung
  • Pflege
  • Rechtswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften (Rutgers Business School - Newark)
  • Graduate School - Newark
  • University College - Newark

Sport

Die Scarlet Knights gegen die Cincinnati Bearcats vor 43.768 Zuschauern

Die Sportteams der Rutgers University sind die Scarlet Knights. Die Hochschule ist Mitglied in der Big East Conference.

Einzelnachweise

  1. a b c d 2008-2009 Rutgers Fact Book (abgerufen am 17. März 2009)

Weblinks

40.741632-74.174867Koordinaten: 40° 44′ 30″ N, 74° 10′ 29″ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rutgers Universität — Rutgers University Motto Sol Iustitiae et Occidentem Illustra Gründung 10. November 1766 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Rutgers University — Motto Sol Iustitiae et Occidentem Illustra Gründung 10. November 1766 …   Deutsch Wikipedia

  • Stephen Eric Bronner — (* 19. August 1949 in New York) ist ein politischer Philosoph und Professor der Politikwissenschaft, der Literaturwissenschaft sowie der Germanistik an der Rutgers University in New Brunswick in New Jersey, USA. Er verfasste mehr als zwanzig… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert G. Torricelli — Robert Guy Torricelli (* 27. August 1951 in Paterson, New Jersey) mit dem Spitznamen „The Torch“, ist ein US amerikanischer Politiker aus dem US Staat New Jersey. Torricelli, der der Demokratischen Partei angehört, saß von 1983 bis 1996 im US… …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Guy Torricelli — Robert G. Torricelli Robert Guy Torricelli (* 27. August 1951 in Paterson, New Jersey) mit dem Spitznamen „The Torch“, ist ein US amerikanischer Politiker aus dem US Staat New Jersey. Torricelli, der der Demokratischen Partei angehört, saß von… …   Deutsch Wikipedia

  • Stephen Bronner — Stephen Eric Bronner (* 19. August 1949 in New York) ist ein politischer Philosoph und Professor der Politikwissenschaft, der Literaturwissenschaft sowie der Germanistik an der Rutgers University in New Brunswick in New Jersey, USA. Er verfasste… …   Deutsch Wikipedia

  • Israel Gelfand — Israel Moissejewitsch Gelfand (russisch Израиль Моисеевич Гельфанд; * 20. Augustjul./ 2. September 1913greg. in Krasni Okny im Bezirk Odessa, Russisches Reich heute Ukraine) ist ein sowjetischer Mathematiker. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Eviatar Zerubavel — (* 1948 in Israel) ist ein israelischer Soziologe und Autor im Bereich der „Standardisierung der Zeit“ und der „Soziologie des Erkennens“. Er ist Professor für Soziologie an der Rutgers University (The State University of New Jersey) wo er zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Lewis Howard Latimer — Lewis Latimer …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas A. Edison — Thomas Alva Edison (1915) Thomas Alva Edison (* 11. Februar 1847 in Milan, Ohio; † 18. Oktober 1931 in West Orange, New Jersey) war ein US amerikanischer Erfinder und Unternehmer mit Schwerpunkt auf dem Gebiet der Elektrizität. Seine Verdienste… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.