Ryoji Ikeda

Ryoji Ikeda
Ryoji Ikeda auf der Transmediale 2010

Ryoji Ikeda (* 1966 in Gifu, Japan) ist ein japanischer Klangkünstler.

Er begann 1990 als DJ zu arbeiten und war später u.a. Mitglied bei dem Multimediaprojekt Dumb Type (ab 1994). Zusammen mit Carsten Nicolai bildet er das Projekt Cyclo, auf dessen Label Raster-Noton er einige Alben veröffentlicht hat. Daneben stehen vielfältige Zusammenarbeiten mit wichtigen Kulturinstituen wie dem Centre Georges Pompidou oder dem Millennium Dome. Er lebt und arbeitet in New York. Seine CD matrix gewann 2001 den Prix Ars Electronica in der Sparte „Digital Musics“.

Ikedas elektronische Musik erforscht und präsentiert die Einzelheiten der physischen Qualitäten von Klang überhaupt, insbesondere der definierter Frequenzen (auch im Grenzbereich des Hörbaren) und ihre Aufnahme als Musik durch das menschliche Gehör in Konzerten, Live-Performances, Soundskulpuren und auf CDs.

Diskografie (Auswahl)

  • Test Pattern (Raster-Noton, 2008)
  • dataplex (Raster-Noton, 2005)
  • op. (Touch, 2003)
  • matrix (Touch, 2001)
  • 0°C (Touch, 1998)
  • Time and Space (Staalplaat, 1998)
  • +/- (Touch, 1997)
  • 1000 fragments (cci recordings, 1995)

Visuelle Arbeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»