SA-2 (Apollo)


SA-2 (Apollo)
Missionsemblem
Emblem des Apollo-Programms
Missionsdaten
Mission: SA-2
NSSDC ID: SATURNSA2
Trägerrakete: Saturn I
Start: 25. April 1962
14:00:34 UTC
Startplatz: Cape Canaveral Air Force Station
LC-34
Landung: 25. April 1962
14:02:37 UTC (detoniert)
Flugdauer: 2 min 3 sec
Apogäum: 105,0 km
Zurückgelegte Strecke: 331,5 km
Nutzlast: Dummys der 2. und 3. Stufe, Highwater 1
Navigation
Vorherige
Mission:
SA-1
Nachfolgende
Mission:
SA-3

SA-2 war der zweite Testflug der ersten Stufe einer Saturn I mit Dummys der zweiten und dritten Stufe. Während dieser Mission wurde das Projekt Highwater durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

Ziele

Aufgrund der Größe und Kraft der Saturn-Raketenfamilie beschloss die NASA, für jeden einzelnen Teil der Rakete einen Testflug durchzuführen. Bei SA-2 war nur die erste Stufe aktiv, die zweite Stufe und die dritte, eine Jupiter-Raketenspitze, waren mit Wasser gefüllt, um das Startgewicht zu simulieren. Die Funktionsfähigkeit der ersten Stufe zu testen, war ein Ziel dieser Mission. Außerdem war dies der erste von zwei Flügen des Projekts Highwater. Bei diesem wurden Sprengladungen an der Rakete montiert. Sie sollten die Rakete in einer Höhe von 105 km zur Explosion bringen und das in den Ballaststufen enthaltene Wasser freisetzen.

Vorbereitungen

Die Rakete wurde auf dem Seeweg angeliefert und innerhalb von zwei Monaten montiert.

Flugverlauf

Start der SA-2-Mission

Nach einem problemlosen Countdown startete die zu 83% betankte Rakete am 25. April 1962 um 14:00:34 UTC. Nach einem fehlerfreien, knapp zwei minütigem Flug erreichte sie eine Höhe von 105 km und wurde planmäßig zur Detonation gebracht. Fünf Sekunden später wurde vom Startplatz aus die Bildung einer Wolke gesichtet, die auf 160 km Höhe stieg.

Der Flug verlief planmäßig und ohne weitere Zwischenfälle. Für den nächsten Flug sollte die Rakete mit voller Betankung getestet werden. Außerdem sollte Projekt Highwater erneut fliegen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Apollo program — insignia Apollo 11 astronaut Buzz Aldrin walking o …   Wikipedia

  • Apollo Moon Landing hoax conspiracy theories — are claims that some or all elements of the Apollo Moon landings were faked by NASA and possibly members of other involved organizations. Some groups and individuals have advanced various theories which tend, to varying degrees, to include the… …   Wikipedia

  • Apollo 15 — Données de la mission Vaisseau Module de commande Apollo Module de service Apollo Module lunaire Fusée Saturn V Équipage 3 hommes Date de  …   Wikipédia en Français

  • Apollo 8 — Données de la mission Vaisseau Module de commande Apollo Module de service Apollo Fusée Saturn V Équipage 3 hommes Date de lancement …   Wikipédia en Français

  • Apollo Command/Service Module — Apollo CSM The Apollo 15 CSM in lunar orbit Description Role: Earth and Lunar Orbit Crew: 3; CDR, CM pilot, LM pilot Dimensions Height: 36.2 ft 11.03 m …   Wikipedia

  • Apollo 10 — Données de la mission Vaisseau Module de commande Apollo Module de service Apollo Module lunaire Fusée Saturn V Équipage 3 hommes Date de lancemen …   Wikipédia en Français

  • Apollo 7 — Données de la mission Vaisseau Module de commande Apollo Module de service Apollo Fusée Saturn IB Équipage 3 hommes Date de lancement …   Wikipédia en Français

  • Apollo 9 — Données de la mission Vaisseau Module de commande Apollo Module de service Apollo Module lunaire Fusée Saturn V Équipage 3 hommes Date de lancement …   Wikipédia en Français

  • Apollo X — Apollo 10 Apollo 10 Données de la mission Vaisseau Module de commande Apollo Équipage 3 hommes Date de la …   Wikipédia en Français

  • Apollo (disambiguation) — Apollo is the Greek and Roman god of the sun.The name Apollo may also refer to:pace*Apollo program, a series of American space missions that landed men on the moon and returned them to earth *Apollo (crater), a basin on the far side of the moon… …   Wikipedia

  • Apollo Guidance Computer — and DSKY Invented by MIT Instrumentation Laboratory Manufacturer Raytheon Introduced August 1966 …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.