SAC Berg- und Hochtourenskala


SAC Berg- und Hochtourenskala

Die SAC-Berg- und -Hochtourenskala ist eine vom SAC (Schweizer Alpen-Club) speziell für hochalpine Fels- und Eistouren entwickelte Schwierigkeitsskala. Sie dient der Graduierung der einzelnen Routen als Referenz bei normalen und trockenen Wetterbedingungen und orientiert sich jeweils an der Schlüsselstelle . Als Abkürzung werden häufig auch die französischen Bezeichnungen benutzt.

Ab dem Grad WS / PD kann mit + und - noch fein abgestuft werden.

Größere Abweichungen innerhalb einer Route werden z. B. so gekennzeichnet: „ZS im Grat, WS- Anstieg zum Gipfel“. Kommt eines der Hilfskriterien erschwerend dazu, wird der Grad um ⅓ Stufe angehoben. (z. B. von WS+ auf ZS-), bei mehreren um ⅔ Stufen (von S+ auf SS).

Für die Kletterpassagen gilt die UIAA-Skala in römischen Ziffern.

Grad Fels UIAA-Grad Firn und Gletscher Beispiele
L
F
leicht / facile
einfaches Klettergelände, das den Gebrauch der Hände erfordert (Geröll, einfacher Blockgrat). Es ist die einfachste Form des Felskletterns. Anfänger müssen am Seil gesichert werden.
ab I Einfache Firnhänge, kaum Spalten Wildhorn Normalroute, Sommet des Diablerets, Breithorn Normalroute
-
WS
PD
+
wenig schwierig / peu difficile
vorwärtskommen geschieht durch einfache Griff- und Trittkombinationen (Drei-Punkte Regel). Kletterstellen sind übersichtlich und nur mäßig exponiert.
ab II In der Regel wenig steile Hänge, kurze steilere Passagen, wenig Spalten. Rückzug immer möglich. Balmhorn Normalroute, Aiguilles du Tour, Aletschhorn Normalroute
-
ZS
AD
+
ziemlich schwierig / assez difficile
es muss wiederholt gesichert werden. Routinierte Seilhandhabung und guter Routensinn erforderlich. Bereits recht lange und exponierte Kletterstellen vorhanden.
ab III Steilere Hänge, gelegentlich bereits Standplatzsicherung notwendig. Viele Spalten, kleiner Bergschrund. Rückzug unter Umständen bereits problematisch. Mönch Normalroute, Mont Blanc de Cheilon, Piz Bernina Biancograt, Matterhorn Hörnligrat/Liongrat
-
S
D
+
schwierig / difficile
guter Routensinn und effiziente Seilhandhabung notwendig. Kletterstellen sind lang und erfordern häufig Standplatzsicherung.
ab IV Sehr steile Hänge, meistens Standplatzsicherung erforderlich. Viele Spalten, grosser Bergschrund. Rückzug nur noch selten möglich. Eiger Mittellegigrat, Schreckhorn-Lauteraarhorn Traversierung, Matterhorn Zmuttgrat
-
SS
TD
+
sehr schwierig / très difficile
in den schwierigen Abschnitten durchgehend Standplatzsicherung notwendig. Wandrouten oder große Gratrouten mit sehr anspruchsvollen und anhaltenden Kletterpassagen. Touren dieser Schwierigkeit zählen zu den großen Unternehmungen der Alpen.
ab V Anhaltendes Steilgelände, durchgehende Standplatzsicherung. Doldenhorn Ostgrat, Mont Blanc de Cheilon Nordwand Direktroute, Matterhorn Furggengrat
-
AS
ED
+
äußerst schwierig / extremement difficile
Wanddurchstiege, welche größtes Engagement erfordern.
ab VI Sehr steile und senkrechte Stellen erfordern Eiskletterei. Breithorn (Lauterbrunnen) Nordwand, Eiger-Nordwand klassische Route
-
EX
+
extrem schwierig
Keine wörtlichen Entsprechungen mehr.
ab VII   Eiger-Nordwand Tschechenroute
Siehe auch

SAC-Wanderskala

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • SAC-Berg- und -Hochtourenskala — Die SAC Berg und Hochtourenskala ist eine vom SAC (Schweizer Alpen Club) speziell für hochalpine Fels und Eistouren entwickelte Schwierigkeitsskala. Sie dient der Graduierung der einzelnen Routen als Referenz bei normalen und trockenen… …   Deutsch Wikipedia

  • SAC Wanderskala — Die neue SAC Wanderskala dient der Bewertung von Bergwanderwegen und wurde 2002 durch den SAC eingeführt. Sie ist in sechs verschiedene Grade eingeteilt: T1 (leichteste) bis T6 (schwierigste) wobei «T» für Trekking steht. Die neue Skala löste die …   Deutsch Wikipedia

  • SAC-Wanderskala — Die neue SAC Wanderskala dient der Bewertung von Bergwanderwegen und wurde 2002 durch den SAC eingeführt. Sie ist in sechs verschiedene Grade eingeteilt: T1 (leichteste) bis T6 (schwierigste) wobei «T» für Tourism steht. Die neue Skala löste die… …   Deutsch Wikipedia

  • SAC-Skitourenskala — Die SAC Skitourenskala ist eine vom SAC (Schweizer Alpen Club) speziell für Skitouren entwickelte Schwierigkeitsskala. Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau der Skala 2 Hauptkriterien 3 Hilfskriterien 4 …   Deutsch Wikipedia

  • SAC-Schneeschuhtourenskala — Die SAC Schneeschuhtourenskala ist eine vom SAC (Schweizer Alpen Club) speziell für Schneeschuhtouren entwickelte Schwierigkeitsskala. Sie ist in sechs verschiedene Grade eingeteilt: WT1 (leichteste) bis WT6 (schwierigste) wobei «WT» für… …   Deutsch Wikipedia

  • SAC-Absicherungsskala — Die SAC Absicherungsskala ist eine vom SAC (Schweizer Alpen Club) entwickelte Ernsthaftigkeitsskala. Hier wird die Route nach Möglichkeiten der Absicherung, Abstand und Zuverlässigkeit der Haken bewertet. Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau der Skala 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Bristen (Berg) — Bristen Der Bristenstock von der Strängmatt aus gesehen. Höhe 3 073  …   Deutsch Wikipedia

  • Becca — Matterhorn Ost und Nordwand des Matterhorns, an der Licht–/Schattengrenze der Hörnligrat Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Cervino — Matterhorn Ost und Nordwand des Matterhorns, an der Licht–/Schattengrenze der Hörnligrat Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Hörnligrat — Matterhorn Ost und Nordwand des Matterhorns, an der Licht–/Schattengrenze der Hörnligrat Höhe …   Deutsch Wikipedia