SOKO Donau

SOKO Donau
Seriendaten
Originaltitel SOKO Donau
Sokodonau.jpg
Produktionsland Österreich
Originalsprache Deutsch/Wienerisch
Produktionsjahr(e) 2005–
Länge 45 Minuten
Episoden 77+ in 6+ Staffeln
Genre Krimi
Musik Bob Gutdeutsch, Peter Wolf, Lothar Scherpe
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. September 2005 auf ORF 1
Besetzung

SOKO Donau bzw. SOKO Wien ist eine österreichische Kriminalserie, die in Zusammenarbeit von ORF und ZDF entsteht. Sie ist ein Ableger von SOKO 5113 und wurde erstmals am 20. September 2005 im österreichischen Fernsehen ausgestrahlt.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund

Drehort – Donau aus der Sicht nahe der Reichsbrücke

Die Serie dreht sich um die Wiener Schifffahrtspolizei (See- und Strompolizei). Behandelt die SOKO Kitzbühel ausschließlich alpine Fälle, ist die Wiener SOKO für die Aufklärung von Verbrechen auf der Donau und ihrer Nebenflüsse zuständig. Keineswegs nur – wie der ZDF-Titel vermuten lassen könnte – in der österreichischen Bundeshauptstadt, sondern ebenso in Nieder- und Oberösterreich, sowie im angrenzenden östlichen Ausland. So agierten die Donaucops beispielsweise schon in Bratislava und machten den einen oder anderen ungarischen oder russischen Ganoven dingfest. Im Unterschied zu den anderen SOKO-Serien wird sie deutlich modernisierter dargestellt, außerdem hat in diesem Falle auch die Forensik einen etwas höheren Stellenwert.

Neben dem ersten Ableger der Serie SOKO 5113, SOKO Leipzig, ist SOKO Donau die zweiterfolgreichste SOKO-Serie. Neben Ausstrahlungen in Deutschland und Österreich wird die Serie auch in Italien unter dem Namen Squadra Speciale Vienna, sowie in Ungarn als Dunai zsaruk und der Slowakei als Říční policie - Vídeň gezeigt.

2008 entstand die 4. Staffel in Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und erstmals in der Steiermark. Neben den 15 neuen Folgen gab es einen 90-minütigen Spezialfilm. Die Ausstrahlung der Folgen begann am 15. Oktober 2008 im ORF bzw. am 17. Oktober 2008 im ZDF. Es schlossen sich die 2009 gedrehten 15 neuen Folgen der 5. Staffel an, deren Erstausstrahlung ab dem 13. Oktober 2009 (ORF) bzw. 16. Oktober 2009 (ZDF) erfolgte.

Das in der Serie gezeigte Gebäude der Soko ist in Wirklichkeit das Verwaltungsgebäude der beiden Folgegesellschaften der DDSG, die DDSG Blue Danube und DDSG Cargo. Es befindet sich neben der Reichsbrücke. Die Wache-Innenszenen (Büro, Labor, Verhörzimmer, Presseraum) werden in diesem Gebäude gedreht.

Figuren

Hauptfiguren

Dietrich Siegl (l., Otto Dirnberger) und Stefan Jürgens (r., Carl Ribarski) bei der Romy-Verleihung 2009
Otto Dirnberger

ist ein ernster, geradliniger Oberst, der eine Autorität für die anderen Polizisten darstellt. Allerdings ist er selten am Ort des Verbrechens zu sehen. Für seine jungen Kollegen gilt er oft als Vermittler. Ihm fällt es schwer, Regeln zu brechen. Was ihn nicht daran hindert, es bisweilen trotzdem zu tun. In der Folge Drei Millionen Tote der sechsten Staffel wurde ihm Franziska Stavjanik als seine Ehefrau Barbara Dirnberger zur Seite gestellt, die von ihm dachte, er hätte einen ungefährlichen Schreibtischposten.[1]

Carl Ribarski

stößt in der dritten Staffel als Major zum Team zu. Er stammt aus dem Ruhrgebiet, genauer aus Dortmund. Seine polizeiliche Karriere begann mit der Akademie, worauf er dann sich entschloss zum Bundesnachrichtendienst zu gehen. Vor seiner Arbeit bei der SOKO Donau war er im Kosovo gegen internationale Kriegsverbrecher im Einsatz. Allerdings konnte er diesen Job nicht zu Ende führen, da seine Partnerin ums Leben kommt und ihn dieser Fall nach Wien führt.

Helmuth Nowak

ist ein Ende 30-jähriger Oberstleutnant, der schon seit seinem 19. Lebensjahr als Kriminalbeamter arbeitet. Manchmal etwas zynisch, hat er auch einen Hang zum Cholerischen. Seine Ausbildung begann er unter der Führung von Otto Dirnberger, der auch später bei der SOKO sein Vorgesetzter ist und mit dem er sicht heute duzt.

Penny Lanz

eine selbstbewusste Ende 20-jährige ist das jüngste Kind einer Wiener Großfamilie. In ihrer Arbeit bei der SOKO spezialisiert sie sich auf die Zusammenarbeit mit der Pathologie und den Kriminaltechnikern. Sie gilt als sehr schlagfertig und eigenständig.

Dr. Franziska Beck

Die Pathologin Dr. Franziska "Franzi" Beck (44) stammt aus Frankfurt.[2] Sie hat kurz vor dem Wechsel in die Wiener Gerichtsmedizin ihre große Liebe verloren und entwickelt im Lauf der Serie eine geheime Vorliebe für Helmuth Nowak.[2]

Ehemalige Figuren

Elisabeth Wiedner (2005)

Oberstleutnant und Mutter einer Tochter. Sie war in der ersten Staffel die Partnerin von Christian Hennig.

Martin Patuschek (2005)

Inspektor

Christian Hennig (bis 2006)

ist Ende 30 und Deutscher. Nach seinem Archäologiestudium begann er seine Ausbildung als Polizist und kam nach einigen Jahren bei Interpol als Major zur Soko. In der Serie hat er bei den Verdächtigen das typische Feindbild eines Piefkes. Er kommt aus einer wohlhabenden Familie, tritt sehr gepflegt auf und verfügt über großes Wissen auf allen Gebieten klassischer Bildung.

Ernie Kremser (bis 2008)

ist die Sekretärin des Teams und arbeitet zumeist mit Oberst Dirnberger. Sie absolvierte bereits eine Ausbildung als Polizistin, musste aber aus gesundheitlichen Gründen ihre Arbeit im Streifendienst aufgeben und sich in den Innendienst versetzen lassen.

Dr. Julia Trautmannsdorff (bis 2009)

ist die Pathologin der SOKO. Sie ist gelernte „summa-cum-laude”-Medizinerin, tritt als sehr ehrgeizig und selbstbewusst und manchmal sogar als ein wenig überheblich auf.

Bemerkungen

  • Im ORF wird die Sendung unter dem Titel SOKO Donau ausgestrahlt, im ZDF unter dem Titel SOKO Wien.

Ausstrahlungsnotizen

Sender ORF 1 ZDF
1. Staffel 20. September 2005 18. Oktober 2005
2. Staffel 19. Juni 2007 10. Oktober 2006
3. Staffel 12. September 2007 19. Februar 2008
4. Staffel 15. Oktober 2008 17. Oktober 2008
5. Staffel 13. Oktober 2009 16. Oktober 2009
6. Staffel 28. September 2010 14. Januar 2011[3]
7. Staffel 30. August 2011

DVD-Veröffentlichungen

  • Die erste Staffel der Serie wurde am 17. Februar 2011 auf DVD veröffentlicht.
  • Die zweite Staffel wurde am 15. April 2011 auf DVD veröffentlicht.
  • Die dritte Staffel wurde am 16. Juni 2011 auf DVD veröffentlicht.
  • Die vierte Staffel wurde am 11. August 2011 auf DVD veröffentlicht.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. SOKO DONAU. 3 Millionen Tote auf tv.orf.at. Abgerufen am 28. Dezember 2010.
  2. a b sokowien.zdf.de: Rollenprofile - ZDF.de, Zugriff am 17. Januar 2011
  3. Ausstrahlung der 6. Staffel auf Satel.at

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • SOKO Wien — Seriendaten Originaltitel: SOKO Donau Produktionsland: Österreich Produktionsjahr(e): 2005– Episodenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Soko 5113 — Seriendaten Originaltitel: SOKO 5113 Produktionsland: Deutschland Produktionsjahr(e): seit 1976 Episodenlänge: etwa 25 Minuten pro Folge bei Staffel 1–3, danach je Folge ca. 43 Minuten Episodenanzahl: mehr als 408 Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • SOKO 5113 — Seriendaten Originaltitel SOKO 5113 Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Soko Kitzbühel — Seriendaten Deutscher Titel: SOKO Kitzbühel Originaltitel: SOKO Kitzbühel Produktionsland: Österreich Produktionsjahr(e): seit 2001 Produzent: beo Film Episodenlänge: etwa …   Deutsch Wikipedia

  • SOKO Leipzig — Seriendaten Originaltitel SOKO Leipzig …   Deutsch Wikipedia

  • SOKO Kitzbühel — Seriendaten Originaltitel SOKO Kitzbühel …   Deutsch Wikipedia

  • SOKO Stuttgart — Seriendaten Originaltitel SOKO Stuttgart Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • SOKO Köln — Seriendaten Originaltitel SOKO Köln Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • SOKO Rhein-Main — Seriendaten Originaltitel SOKO Rhein Main Produktionsland Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • SOKO Wismar — Seriendaten Originaltitel SOKO Wismar …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»