Salvo Montalbano


Salvo Montalbano
Andrea Camilleri

Andrea Camilleri (* 6. September 1925 in Porto Empedocle, Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater- und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Seine erfolgreichste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er nach dem spanischen Schriftsteller Manuel Vázquez Montalbán benannte. Die Kriminalromane mit Commissario Montalbano wurden in mehrere Sprachen übersetzt und machten Camilleri international bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

1942 begann Camilleri als Regisseur zu arbeiten, sowohl für das Theater als auch für den Rundfunk. Er machte sich damit verdient, Werke von August Strindberg, Samuel Beckett, Eugène Ionesco und T. S. Eliot in Italien einzuführen.

In einer kleinen, von Giuseppe Ungaretti zusammengestellten Anthologie erschienen die ersten Gedichte des Zwanzigjährigen, der auch schon Erzählungen und Artikel für Zeitschriften verfasste.

Mit einer kleinen Unterbrechung unterrichtete er von 1958 bis 1970 am Centro Sperimentale di Cinematografia di Roma. Von 1977 bis 1997 war er Professor an der Staatsakademie für Darstellende Kunst Silvio D’Amico. Außerdem hielt er Seminare und Kurse über Regie in Italien und im Ausland.

1978 erschien Hahn im Korb, sein erster Roman. Für viele der darauf folgenden Bücher erhielt der Autor Preise wie den Premio Gela (1980), den Premio Vittorini und den Premio Elsa Morante (1999). Im Jahr 1994 begann er die erfolgreiche Serie der Kriminalromane mit Commissario Montalbano.

Camilleri ist verheiratet, hat drei Töchter und vier Enkel und lebt in Rom.

Commissario Montalbano

Salvo Montalbano ist die Hauptfigur der Kriminalromane Andrea Camilleris. Montalbano arbeitet als Commissario in der fiktiven, nach Camilleris Geburtsort Porto Empedocle gestalteten Stadt Vigàta in Sizilien.

Er ist zu Beginn der Krimireihe ein Mann in den Vierzigern, gekennzeichnet durch seine Vorliebe für die sizilianische Küche (ein Glossar der von ihm geschätzten Gerichte befindet sich im Anhang der deutschen Übersetzungen), für Literatur sowie durch einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und sein teilweise unkonventionelles Vorgehen. Er ist ein „sbirro nato“, nimmt häufig instinktiv für die Ermittlungen wesentliche Details und Zusammenhänge wahr und erfährt die Lösung des Falles oft wie durch eine spontane Erleuchtung.

Seinen Mitmenschen gegenüber verhält er sich oft launisch und reizbar und ist dabei stark wetterabhängig. Beschreibungen des Wetters werden von Camilleri häufig verwendet, um auch die Stimmung Montalbanos zu beschreiben. Vor allem seine Kollegen und seine ewige Verlobte Livia Burlando aus Boccadasse haben unter seinen Launen zu leiden. Seine wichtigsten Kollegen sind sein Vize Domenico 'Mimì' Augello, Fazio, Gallo, Galluzzo sowie der durch oft kaum verständliches Italienisch und ein einfaches Gemüt ausgezeichnete Catarella.

Montalbano verbindet eine tiefe Zuneigung zu seiner Heimat Sizilien, weitere Reisen lassen ihn sich unbehaglich fühlen. Sizilien und seine Eigenheiten kulinarischer, sprachlicher und kultureller Natur sind immer wieder Thema der Bücher. Sprachlich spiegelt sich dies in der Verwendung sizilianischer Ausdrücke und syntaktischer Eigenarten wider. Sizilianische Begriffe werden auch in der deutschen Übersetzung beibehalten und kurz erklärt (Beispiel: „Ein unwillkürlicher Anfall von lagnusia, dieser unwiderstehlichen Lust, gnadenlos zu faulenzen ...“).

Im Lauf der Krimireihe erfährt Montalbano eine Entwicklung, sowohl in seinem Privatleben als auch in seiner Einstellung zu seiner Arbeit als Polizist. Neben seiner Beziehung zu Livia, die gekennzeichnet ist durch Streitigkeiten über eine eventuelle Heirat und Kinder, fühlt er sich bisweilen auch zu anderen Frauen, so etwa zu der Schwedin Ingrid hingezogen. Außerdem wird er immer öfter vom Alter bzw. der Furcht vor dem Älterwerden geplagt und zeigt sich zunehmend angewidert von den gesellschaftlichen Veränderungen, den politischen Verhältnissen sowie der zunehmenden Grausamkeit und Brutalität, die in den Verbrechen zum Vorschein kommen.

Montalbano fungiert so als ein Mittel, mit dem Camilleri aktuelle Probleme in Italien ansprechen kann. In „Il Giro di Boa“ („Das kalte Lächeln des Meeres“) denkt Montalbano auf Grund der Geschehnisse beim G8-Gipfel in Genua über seine Kündigung nach, zugleich wird auf das Problem der illegalen Einwanderer in Italien und den damit verbundenen Menschenhandel eingegangen. In anderen Büchern wird über die Veränderungen der Kriminalität wie z.B. größere Anonymität durch das Internet (in „Gita a Tindari“/„Spiel des Patriarchen“) oder Veränderungen innerhalb der Mafia (in „Cane di Terracotta“/“Der Hund aus Terracotta“) reflektiert. Die Montalbano-Krimis zeichnen sich damit durch Gesellschaftskritik, speziell Kritik an den Verhältnissen in Italien aus.

Eine weitere Eigenart der Montalbano-Krimis sind die häufigen literarischen Anspielungen. Bereits der Name Montalbano ist von dem spanischen Krimiautor Montalbán inspiriert, aber auch in den Romanen selbst fallen immer wieder die Namen von Autoren wie z.B. Shakespeare, Pirandello, Faulkner oder Poe und von deren Werken bis hin zu Anspielungen und direkten Zitaten. Besonders ausgeprägt ist dies in „Odore della Notte“ („Kavalier der späten Stunde“), in der sich Montalbano durch die Entwicklungen des Falles an eine Kurzgeschichte Faulkners erinnert fühlt. Diese wird auszugsweise wiedergegeben und der Handlung gegenübergestellt. Auch die Dialoge nehmen bisweilen eine stark an absurdes Theater erinnernde Färbung ein. Inter- und Metatextualität stellen damit eine weitere Besonderheit der Montalbano-Krimis dar.

Übersetzungen ins Deutsche

Nachdem von den ersten zwölf Montalbano-Büchern elf ununterbrochen von Christiane von Bechtolsheim ins Deutsche übertragen worden sind, wurde die Übersetzung von La Luna di Carta durch Moshe Kahn, der bereits zahlreiche historische Romane von Andrea Camilleri ins Deutsche übersetzt hat, in aktuellen Rezensionen als wenig gelungen bezeichnet.

Werke

Krimis mit Commissario Montalbano

  • Die Form des Wassers - Montalbanos 1. Fall (1999, übersetzt von Shahrzad Assemi, orig.: La forma dell’acqua, 1994), ISBN 3785715099
  • Der Hund aus Terracotta - Montalbanos 2. Fall (1999, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: Il cane di terracotta, 1996), ISBN 3785715102
  • Der Dieb der süßen Dinge - Montalbanos 3. Fall (2000, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: Il ladro di merendine, 1996), ISBN 3785715137
  • Die Stimme der Violine - Montalbanos 4. Fall (2000, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: La voce del violino, 1997), ISBN 3785715188
  • Das Paradies der kleinen Sünder (Kurzkrimis, 2001, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: Un mese con Montalbano, 1998), ISBN 3404921003
  • Die Nacht des einsamen Träumers (Kurzkrimis, 2002, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: Gli arancini di Montalbano, 1999), ISBN 3785715293
  • Das Spiel des Patriarchen - Montalbanos 5. Fall (2001, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: La gita a Tindari, 2000), ISBN 3785715250
  • Der Kavalier der späten Stunde - Montalbanos 6. Fall (2002, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: L’odore della notte, 2001), ISBN 3785715331
  • Die Rache des schönen Geschlechts (Kurzkrimis, 2003, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: La paura di Montalbano, 2002), ISBN 3-404-92171-2
  • Storie di Montalbano (Kurzkrimis, 2002, bisher unübersetzt)
  • Das kalte Lächeln des Meeres - Montalbanos 7. Fall (2004, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: Il giro di Boa, 2003), ISBN 3-7857-1549-8
  • Der falsche Liebreiz der Vergeltung (Drei Kurzkrimis, 2005, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: La prima indagine di Montalbano, 2004), ISBN 3-7857-1565-X
  • Die Passion des stillen Rächers - Montalbanos 8. Fall (2006, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: La pazienza del ragno, 2004), ISBN 3785715811
  • Die dunkle Wahrheit des Mondes - Montalbanos 9. Fall (2007, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: La luna di carta, 2005), ISBN 3-7857-1601-X
  • Die schwarze Seele des Sommers - Montalbanos 10. Fall (2008, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: La vampa d’agosto, 2006), ISBN 978-3-7857-1617-5
  • Le ali della sfinge (Montalbanos 11. Fall, 2006, bisher unübersetzt)
  • La pista di sabbia (Montalbanos 12. Fall, 2007, bisher unübersetzt)
  • Il campo del vasaio (Montalbanos 13. Fall, in Italien am 20. März 2008 erschienen, bisher unübersetzt)
  • L'età del dubbio (Montalbanos 14. Fall, in Italien am 23. Oktober 2008 erschienen, bisher unübersetzt)


Andere

  • I teatri stabili in Italia (1898 - 1918) (1959, bisher unübersetzt)
  • Hahn im Korb (2002, übersetzt von Monika Lustig, orig.: Il corso delle cose, 1978)
  • Das launische Eiland (2001, übersetzt von Monika Lustig, orig.: Un filo di fumo, 1980)
  • Eine Sache der Ehre (2002, übersetzt von Monika Lustig, orig.: La strage dimenticata, 1984, und: La bolla di componenda, 1993)
  • Jagdsaison (2001, übersetzt von Monika Lustig, orig.: La stagione della caccia, 1992)
  • Fliegenspiel (2000, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: Il gioco della mosca, 1995
  • Die sizilianische Oper (2001, übersetzt von Monika Lustig, orig.: Il birraio di Preston, 1995)
  • Der unschickliche Antrag (2001, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: La concessione del telefono, 1998)
  • Die Mühlen des Herrn (2000, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: La mossa del cavallo, 1999)
  • Der zweite Kuss des Judas (2003, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: La scomparsa di Patò, 2000)
  • Der vertauschte Sohn (2001, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: Biografia del figlio cambiato, 2000)
  • Favole del tramonto (2000, bisher unübersetzt)
  • La testa ci fa dire: dialogo con Andrea Camilleri (2000, bisher unübersetzt)
  • Neuigkeiten aus dem Paradies (2005, übersetzt von Christiane von Bechtolsheim, orig.: Racconti quotidiani, 2001)
  • König Zosimo (2003, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: Il re di Girgenti, 2001)
  • Gocce di Sicilia (2001, bisher unübersetzt)
  • La parole raccontate - Piccolo dizionario dei termini teatral (2001, bisher unübersetzt)
  • L'ombrello di Noè (2002, bisher unübersetzt)
  • La linea della palma: Saverio Lodato fa raccontare Andrea Camilleri (2002, bisher unübersetzt)
  • Die Ermittlungen des Commissario Collura (Geschichten, 2003, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: Le inchieste del Commissario Collura, 2002)
  • Der zerbrochene Himmel (2005, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: La presa di Macallè, 2003)
  • Teatro (2003, bisher unübersetzt)
  • Romanzi storici e civili (2004, bisher unübersetzt)
  • Der Märtyrer im schwarzen Hemd (2007, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: Privo di titolo, 2005)
  • Das Medaillon (2006, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: Il medaglione, 2005)
  • Die Pension Eva (2008, übersetzt von Moshe Kahn, orig.: La pensione Eva, 2006)
  • Il diavolo : tentatore, innamorato (2006, bisher unübersetzt)
  • Pagine scelte di Luigi Pirandello (2007, bisher unübersetzt)
  • Il colore del sole (2007, bisher unübersetzt)
  • Le pecore e il pastore (2007, bisher unübersetzt)
  • Boccaccio - La novella di Antonello da Palermo (2007, bisher unübersetzt)
  • Voi non sapete - Gli amici, i nemici, la mafia, il mondo nei pizzini di Bernardo Provenzano (2007, bisher unübersetzt)
  • Maruzza Musumeci (2007, bisher unübersetzt)
  • Il tailleur grigio (2008, bisher unübersetzt)

Verfilmungen (Montalbano)

Einige der Montalbano-Krimis wurden von der RAI unter der Regie von Alberto Sironi und mit dem italienischen Schauspieler Luca Zingaretti in der Hauptrolle verfilmt. Montalbano's Freundin Livia Burlando wird von Katharina Böhm gespielt. Bisher sind in Deutschland vier Montalbano-Filme synchronisiert und gesendet worden:

  • 1. Tiefer Fall (Erstausstrahlung 2. September 2001), Buch: Die Form des Wassers, Org.titel: La forma dell'acqua
  • 2. Über den Tod hinaus (Erstausstrahlung 9. September 2001, Buch: Der Hund aus Terracotta, Org.titel: Il cane di Terracotta
  • 3. Tödliche Sühne (Erstausstrahlung 16. September 2001), Buch: Der Dieb der süßen Dinge, Org.titel: Il ladro di merendine
  • 4. Doppeltes Spiel (Erstausstrahlung 23. September 2001), Buch: Die Stimme der Violine, Org.titel: La voce del violino

In Deutschland wurden die Verfilmungen der Montalbano-Krimis vom ZDF in chronologischer Reihenfolge ausgestrahlt, allerdings unter veränderten Titeln. Die Ausstrahlungen der RAI dagegen wurden unter den Original-Buchtiteln gesendet, allerdings in willkürlicher Reihenfolge. Die 14 Ausstrahlungen der RAI beinhalten die ersten acht Montalbano-Romane sowie 6 Verfilmungen aus den Kurzgeschichten Gli arancini di Montalbano (Die Nacht des einsamen Träumers, 4x) und Un mese con Montalbano (Das Paradies der kleinen Sünder, 2x).

Ende des Jahres 2008 wurden von der Rai weitere 4 Folgen (die Buchfolgen 9-12: La luna di carta, La vampa d'agosto (dt. "Die schwarze Seele des Sommers"), Le ali della sfinge und La pista di sabbia) ausgestrahlt, sodass im italienischen Fernsehen bisher 18 Folgen zu sehen waren.

Hörspiele

Viele Werke Camilleris sind in Italien als Hörspielfassungen umgesetzt worden. Auch in Deutschland wurden einige Hörspiele produziert, unter anderem einige Kurzkrimis, sowie die Teile 1 bis 8 der Montalbano-Reihe. Produziert werden die deutschen Montalbano-Hörspiele vom SWR & DLR , vertrieben von Lübbe Audio. Sprecher sind Gerd Wameling als Commissario Montalbano, Andreas Pietschmann als Fazio, Frauke Poolman als Livia und Horst Mendroch. Die Musikuntermalung komponiert Henrik Albrecht, diese ist mediterran angehaucht und sorgt für einen hohen Involvierungsgrad und Wiedererkennungswert beim Zuhörer.

Autobiographisches

  • Saverio Lodato: Andrea Camilleri. Mein Leben. (Org.Titel: La Linea Della Palma, 2002) Gespräche. Übersetzt von Monika Lustig. 2005 ISBN 978-3492045230
  • Lorenzo Rossi: Café Vigàta - Andrea Camilleri im Gespräch. (Org.Titel: Caffé Vigàta, 2002) Übersetzt von Moshe Kahn. 2008 ISBN 978-3-7857-1617-5

Kuriosität

Von April 2003 bis Anfang 2009 trug die Gemeinde Porto Empedocle, der Geburtsort Camilleris, auf den Ortsschildern den Namen Porto Empedocle Vigàta. Vigàta ist der Name der imaginären Stadt, in der alle Romane Camilleris spielen. Dieser Namenszusatz wurde im Januar 2009 auf Anweisung des Ortsbügermeisters Calogero Firetto wieder entfernt.

Weblinks

Interviews


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Salvo Montalbano — est un personnage de fiction récurrent de l œuvre d Andrea Camilleri, un commissaire de police de la bourgade (fictive) de Vigata (en fait Porto Empedocle), en Sicile. Il s exprime dans un mélange d italien et de sicilien, inimitable (exemple, il …   Wikipédia en Français

  • Salvo Montalbano — Inspector Salvo Montalbano is a fictional character created by Italian writer Andrea Camilleri in a series of novels and short stories. Set in the picturesque Sicilian town of Vigàta (modeled after Porto Empedocle, Camilleri s home town), the… …   Wikipedia

  • Montalbano — Salvo Montalbano Salvo Montalbano est un personnage de fiction récurrent de l œuvre d Andrea Camilleri, un commissaire de police de la bourgade (fictive) de Vigata (en fait Porto Empedocle), en Sicile. Il s exprime dans un mélange d italien et de …   Wikipédia en Français

  • Montalbano — ist der Name folgender Orte: Montalbano Elicona, Ort in der Provinz Messina Montalbano Jonico, Ort in der Provinz Matera Montalbano di Fasano, Ortsteil von Fasano in der Provinz Brindisi Montalbano (Berg) oder auch Monte Albano, Hügelzug in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Commissario Montalbano — Andrea Camilleri Andrea Camilleri (* 6. September 1925 in Porto Empedocle, Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Seine erfolgreichste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er nach dem …   Deutsch Wikipedia

  • Comisario Montalbano — Comisario Salvo Montalbano. Protagonista de una serie de novelas y narraciones cortas publicadas por el escritor Andrea Camilleri. Se caracteriza por utilizar un italiano fuertemente contaminado por elementos del dialecto siciliano. Montalbano… …   Wikipedia Español

  • Inspector Montalbano — Inspector Salvo Montalbano is a fictional character created by Italian writer Andrea Camilleri.Set in the imaginary town of Vigata, the fractious detective s character and manner encapsulate much of Sicilian mythology brooding philosophy, whip… …   Wikipedia

  • Andrea Camilleri — (2010) Andrea Camilleri (* 6. September 1925 in Porto Empedocle, Sizilien) ist Drehbuchautor, Theater und Fernsehregisseur und Schriftsteller. Seine erfolgreichste Romanfigur ist der sizilianische Commissario Montalbano, den er …   Deutsch Wikipedia

  • Die Passion des stillen Rächers — (Originaltitel: La pazienza del ragno, wörtlich: Die Geduld der Spinne) ist ein Kriminalroman des italienischen Schriftstellers Andrea Camilleri, der 2004 im Verlag Sellerio Editore erschienen ist. Die deutsche Übersetzung durch Christiane von… …   Deutsch Wikipedia

  • literature — /lit euhr euh cheuhr, choor , li treuh /, n. 1. writings in which expression and form, in connection with ideas of permanent and universal interest, are characteristic or essential features, as poetry, novels, history, biography, and essays. 2.… …   Universalium