San Fernando (Philippinen)


San Fernando (Philippinen)

San Fernando ist die Hauptstadt der Provinz La Union sowie der Verwaltungssitz des Bezirks I (Ilocos-Region) auf den Philippinen.

Sie liegt etwa 220 km nördlich von Manila an der Westküste Luzóns am Südchinesischen Meer.

Die große Mehrheit der Bevölkerung sind Christen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die ersten Siedlungen an diesem Ort soll es bereits vor der frühen Ming-Dynastie gegeben haben. Bei archäologischen Ausgrabungen wurden Porzellan, Perlen und ander Objekte gefunden, die darauf hinweisen, dass in früherer Zeit ein reger Handel mit China und dem mittleren Osten stattfand.

1850 wurde Pindangan in San Fernando unbenannt und wurde dabei gleichzeitig zur neuen Hauptstadt der Provinz La Union. Wie in anderen Teilen der Region kam es auch hier Ende des 19. Jahrhunderts zu Aufständen gegen die Spanier.

1898 gehörte San Fernando zu den USA, da die Spanier nach dem Spanisch-Amerikanischer Krieg die Philippinen abtreten mussten. Am 8. Dezember 1941 bombardierten die Japaner die Stadt und wurde dann drei Jahre von ihnen besetzt. Erst am 22. September 1944 überflogen die ersten US-amerikanischen Flugzeuge die Stadt, die dann im Jahr darauf von den japanischen Besatzern befreit werden konnte. San Fernando wurde 1998 zur Stadt ernannt.

Baranggays

San Fernando ist aufgeteilt in folgende 59 Baranggays:

  • Abut
  • Apaleng
  • Bacsil
  • Bangbangolan
  • Bangcusay
  • Barangay I
  • Barangay II
  • Barangay III
  • Barangay IV
  • Baraoas
  • Bato
  • Biday
  • Birunget
  • Bungro
  • Cabaroan
  • Cabarsican
  • Cadaclan
  • Calabugao
  • Camansi
  • Canaoay
  • Carlatan
  • Catbangen
  • Dallangayan Este
  • Dallangayan Oeste
  • Dalumpinas Este
  • Dalumpinas Oeste
  • Ilocanos Norte
  • Ilocanos Sur
  • Langcuas
  • Lingsat
  • Madayegdeg
  • Mameltac
  • Masicong
  • Nagyubuyuban
  • Namtutan
  • Narra Este
  • Narra Oeste
  • Pacpaco
  • Pagdalagan
  • Pagdaraoan
  • Pagudpud
  • Pao Norte
  • Pao Sur
  • Parian
  • Pias
  • Poro
  • Puspus
  • Sacyud
  • Sagayad
  • San Agustin
  • San Francisco
  • San Vicente
  • Santiago Norte
  • Santiago Sur
  • Saoay
  • Sevilla
  • Siboan-Otong
  • Tanqui
  • Tanquigan

Persönlichkeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • San Gabriel (Philippinen) — Municipality of San Gabriel Lage von San Gabriel in der Provinz La Union Basisdaten Bezirk …   Deutsch Wikipedia

  • San Fernando (Pampanga) — San Fernando Lakanbalen ning San Fernando Lungsod ng San Fernando Lage von San Fernando in der Provinz Pampanga Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • San Fernando (La Union) — City of San Fernando Lage von San Fernando in der Provinz La Union Basisdaten Bezirk …   Deutsch Wikipedia

  • San Fernando (Cebu) — Municipality of San Fernando Lage von San Fernando in der Provinz Cebu Basisdaten Bezirk …   Deutsch Wikipedia

  • San Fernando (Camarines Sur) — Municipality of San Fernando Lage von San Fernando in der Provinz Camarines Sur Basisdaten Bezirk …   Deutsch Wikipedia

  • San Fernando — ist Ferdinand III. (1199–1252), König von Kastilien Ferdinand von Avis (1402–1443), Prinz (Infant) von Portugal San Fernando ist der Name folgender geografischer Objekte: Departamento San Fernando in der argentinischen Provinz Chaco Partido San… …   Deutsch Wikipedia

  • San Fernando — San Fernạndo,   Name von geographischen Objekten:    1) San Fernạndo, Stadt in Zentralchile, im Chilenischen Längstal, 56 300 Einwohner; Zentrum des agrarischen Umlandes; an der Carretera Panamericana.    2) San Fernạndo, Stadt in der… …   Universal-Lexikon

  • Erzbistum San Fernando — Basisdaten Staat Philippinen …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum San Fernando de La Union — Basisdaten Staat Philippinen …   Deutsch Wikipedia

  • San Jose (Camarines Sur) — San Jose Lage von San Jose in der Provinz Camarines Sur Basisdaten Bezirk …   Deutsch Wikipedia