Sandro Cortese


Sandro Cortese
Cortese beim Großen Preis von Katar 2010 auf Derbi

Sandro Cortese (* 6. Januar 1990 in Ochsenhausen) ist ein deutscher Motorradrennfahrer. In der Saison 2011 startet er auf einer Aprilia im Racing Team Germany in der 125-cm³-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Sandro Cortese ist aufgewachsen auf dem elterlichen Metallbaubetrieb in Berkheim an der Iller und begann bereits im Alter von vier Jahren Motocross zu fahren. In den Jahren 2003 und 2004 nahm der 1,65 m große Cortese an der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft in der 125-cm³-Klasse teil. In der Endabrechnung der Meisterschaft konnte er die Plätze vier (2003) und zehn (2004) belegen. Im Jahr 2004 trat er unter anderem gegen Stefan Bradl an, der den fünften Gesamtrang belegte.

Erfolge

2005 absolvierte Cortese seine erste komplette Saison in der 125-cm³-Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft für das deutsche Team Kiefer-Bos-Sotin Racing der Gebrüder Kiefer auf Honda. Er belegte mit acht Punkten den 26. Rang in der Gesamtwertung der Weltmeisterschaft.

Zur Saison 2006 wechselte Sandro Cortese in das Schweizer Elit-Team von Daniel Epp und wurde dort Teamkollege des Vorjahresweltmeisters Thomas Lüthi. Mit einer Vorjahres-Werks-Honda fuhr Cortese 23 Punkte ein und steigerte sich auf den 17. Platz in der Endabrechnung.

In der Saison 2007 startete Cortese wieder für sein Team aus dem Vorjahr, das nun Emmi-Caffe-Latte hieß und auf Aprilia startete. Einige Highlights im Qualifying konnte er zeigen, in den Rennen lief es aber meistens nicht so gut.

Für die Motorrad-WM-Saison 2008 bekam Sandro Cortese eine offizielle Werks-Aprilia, das gleiche Motorrad wie es Weltmeister Gábor Talmácsi zur Verfügung stand. Zu Beginn der Saison behinderte ihn eine Verletzung, aber Cortese steigerte sich von Rennen zu Rennen. Kurz vor Saisonabschluss schaffte er sein bis dahin bestes Ergebnis. Beim Großen Preis von Malaysia in Sepang verfehlte er als Vierter einen Podiumsplatz nur um dreißig Hundertstelsekunden. In der Gesamtwertung belegte Sandro Cortese mit 141 Zählern den achten Rang.

Beim Auftaktrennen der Saison 2009 in Losail wurde Cortese, mittlerweile auf einer 125-cm³-Derbi des Team Ajo Interwetten, in dem im Vorjahr der Franzose Mike Di Meglio Weltmeister geworden war, im nach vier Runden wegen Regens abgebrochen Rennens Dritter und fuhr damit seine erste Podiumsplatzierung in der Motorrad-Weltmeisterschaft ein. Im niederländischen Assen erfuhr er im Juni 2009 seine erste Pole-Position. Am 14. August 2011 fuhr er beim Großen Preis von Tschechien seinen ersten Grand-Prix-Sieg ein, nachdem er zuvor 108 Rennen in der WM sieglos geblieben war.

Statistik in der Motorrad-WM

(Stand: Großer Preis von Australien, 16. Oktober 2011)

Saison Klasse Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
2005 125 cm³ Kiefer Bos Racing Team Honda 16 8 26.
2006 125 cm³ Elit Emmi Caffé Latte Honda 16 23 17.
2007 125 cm³ Elit Emmi Caffé Latte Aprilia 17 66 14.
2008 125 cm³ Emmi Caffé Latte Aprilia 17 1 141 8.
2009 125 cm³ Ajo Interwetten Derbi 16 1 2 1 2 130 6.
2010 125 cm³ Red Bull Ajo Motorsport Derbi 17 1 1 1 2 143 7.
2011 125 cm³ Racing-Team-Germany Aprilia 15 2 2 1 1 2 205 (3.)
Gesamt 114 2 4 4 3 7 716

Weblinks


Wikimedia Foundation.