Sant' Andrea al Quirinale


Sant' Andrea al Quirinale
Basisdaten
Patronat: Andreas (Apostel)
Weihetag: 1678
Orden: Jesuiten
Anschrift: Via del Quirinale, 29
00187 Roma
Die Barockfassade der Kirche Sant’Andrea al Quirinale
Hochaltar

Die Kirche Sant’Andrea al Quirinale (lat.: Sancti Andreae in Quirinali) steht auf dem Quirinal in Rom. Sie wurde nach Plänen Berninis von 1658–1670 von dessen Assistenten ausgeführt. Der Auftraggeber war Kardinal Camillo Pamphilj, ein Neffe Innozenz' X.

Da der Bauplatz für die Jesuitenkirche, die dem Apostel Andreas geweiht ist, zwar breit, aber nicht tief war, wählte Bernini als Grundriss ein Oval, das den Blick des Betrachters im Halbkreis zu der dem Portal gegenüber liegenden Altarnische führen sollte. Hierfür bediente sich Bernini einer Kombination verschiedener Kunstelemente, die in ihrem Zusammenwirken ein eindrucksvolles Ensemble bilden. So verband er das Altarbild, die Skulptur des Andreas und die Laterne der Kirche, die den Heiligen Geist zeigt, optisch durch Blicke und Bewegungen: der am Kreuz hängende Heilige Andreas des Altarbildes blickt zu seiner eigenen Stuckversion auf, die himmelwärts auffährt.

Der mit rosafarbenem Marmor verzierte Kirchenraum wird durch kannellierte Pilaster im korinthischen Stil gegliedert, Engel und Putten in Stuckarbeit schmücken die Oberlichter des Kirchenraums.

1568 verstarb in dem benachbarten Jesuitenkloster der 19-jährige heilige Stanislaus Kostka, der Novize des Ordens war. Ein marmornes Denkmal von Pierre Legros gedenkt des Heiligen.

Die Kirche diente in den Jahren 1870–1946 als die Hofkirche des italienischen Königshauses; sie gilt gegenwärtig als eine der bevorzugten Hochzeitskirchen.

Sant’Andrea al Quirinale wurde 1998 von Papst Johannes Paul II. zur Titelkirche erhoben.

Bisherige Kardinalpriester von Sant’Andrea al Quirinale:

Literatur

  • Heinz-Joachim Fischer: „Rom. Zweieinhalb Jahrtausende Geschichte, Kunst und Kultur der Ewigen Stadt“, DuMont Buchverlag, Köln 2001, S. 276–278. ISBN 3-7701-5607-2

Weblinks

41.90068333333312.4893444444447Koordinaten: 41° 54′ 2″ N, 12° 29′ 22″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sant'Andrea al Quirinale — is the church of the Jesuit seminary on the Quirinal Hill in Rome.It was designed by Gian Lorenzo Bernini and Giovanni de Rossi over two decades (1658 1678). The site previously hosted a 16th century church, San Andrea a Montecavallo. The new… …   Wikipedia

  • Sant'Andrea al Quirinale — Basisdaten Patronat: Andreas (Apostel) Weihetag: 1678 Orden: Jesuiten Anschrift: Via del Quirinale, 29 00187 Roma …   Deutsch Wikipedia

  • Sant Andrea al Quirinale — Basisdaten Patronat: Andreas (Apostel) Weihetag: 1678 Orden: Jesuiten Anschrift: Via del Quirinale, 29 00187 Roma …   Deutsch Wikipedia

  • Sant’Andrea al Quirinale — Basisdaten Patronat: Andreas (Apostel) Weihetag: 1678 Orden: Jesuiten Anschrift: Via del Quirinale, 29 00187 Roma …   Deutsch Wikipedia

  • Iglesia de Sant'Andrea al Quirinale — Saltar a navegación, búsqueda La fachada …   Wikipedia Español

  • Andrea Pozzo — Saltar a navegación, búsqueda Andrea Pozzo Retrato …   Wikipedia Español

  • Andrea Pozzo — Infobox Artist name = Andrea Pozzo imagesize = 150px birthname = Andrea Pozzo birthdate = November 30, 1642 location = Trento, Italy deathdate = August 31, 1709 deathplace = Vienna, Austria nationality = Italy field = architecture, painting,… …   Wikipedia

  • Sant'Ignazio — Church of Saint Ignatius of Loyola at Campus Martius Chiesa di Sant Ignazio di Loyola a Campo Marzio (Italian) S. Ignatii de Loyola in Campo Martio (Latin) Façade of Sant Ignazio …   Wikipedia

  • Pierre Le Gros d.J. — Altar des heiligen Luigi Gonzaga (Rom, Sant Ignazio di Loyola in Campo Marzio), 1697–1699. Pierre Le Gros (* 12. April 1666 in Paris; † 3. Mai 1719 in Rom) war ein französischer Bildhauer im spätbarocken Rom. Er nahm im römischen Kunstbetrieb… …   Deutsch Wikipedia

  • Pierre Legros — Altar des heiligen Luigi Gonzaga (Rom, Sant Ignazio di Loyola in Campo Marzio), 1697–1699. Pierre Le Gros (* 12. April 1666 in Paris; † 3. Mai 1719 in Rom) war ein französischer Bildhauer im spätbarocken Rom. Er nahm im römischen Kunstbetrieb… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.