Saunders-Roe Windhover


Saunders-Roe Windhover

Die Saunders-Roe A.21 oder Saro Windhover war ein Amphibienflugzeug des britischen Herstellers Saunders-Roe aus den frühen 1930er Jahren. Von dem für sechs Passagiere ausgelegten Flugzeug wurden nur zwei Exemplare gebaut.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Saunders-Roe plante ursprünglich eine dreimotorige Version der Cutty Sark. Allerdings stellte sich heraus, das die Konstruktion für das zusätzliche Gewicht nicht stabil genug war. Daraufhin entstand ein vergrößerter, nur leicht veränderter Entwurf.

Der Erstflug des Prototyps A.21/1 fand am 16. Oktober 1930 statt. Er gelangte 1931 in den Besitz der australischen Mattews Aviation und bediente anschließend die Strecke von Melbourne nach Tasmanien. 1936 wurde er schwer beschädigt und danach nicht mehr eingesetzt.

Von der Serienversion A.21/2 entstand nur ein einziges Exemplar. Das im Juli 1931 fertiggestellte Flugzeug wurde nach kleineren Umbauten an eine Privatperson verkauft und wechselte später mehrfach den Besitzer. Der letzte Eigentümer, die Jersey Airways, stellte es 1938 außer Dienst.

Konstruktion

Die A.21 Windhover war ein leichtes Flugboot mit einem Metallrumpf und Tragflächen aus mit Stoff bespanntem Holz. Sie war als freitragender Hochdecker ausgelegt. Als Antrieb dienten drei de Havilland Gipsy II-Motoren, die sich oberhalb der Tragflächen befanden und über denen eine zusätzliche kurze Tragfläche angebracht war. Bei Bedarf konnte ein teilweise einziehbares Fahrwerk am Rumpf montiert werden. Die Windhover verfügte über ein geschlossenes Cockpit für zwei Piloten und eine Kabine für bis zu sechs Fluggäste.

Technische Daten

Kenngröße Daten
Besatzung 2
Passagiere 6
Länge 12,60 m
Spannweite 16,60 m
Höhe 3,80 m
Flügelfläche 41,8 m²
Leergewicht 1.650 kg
Startgewicht 2.490 kg
Höchstgeschwindigkeit 177 km/h
Dienstgipfelhöhe 3.100 m
Triebwerke de Havilland Gipsy II-Kolbenmotoren mit jeweils 90 kW

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.