Schahnama


Schahnama
Seite aus dem Schāhnāme

Šāhnāmeh, auch Šāhnāma (persischشاهنامه ‎) geschrieben, das persische Königsbuch oder auch Buch der Könige, aus der Feder des persischen Dichters Abū l-Qāsem-e Ferdousī (940/41-1020) ist eines der berühmtesten Werke der persischen Literatur.

Das Königsbuch befasst sich mit der Geschichte des antiken Persien vor der islamischen Eroberung.

Das Šāhnāmeh ist ein Werk der Weltliteratur, für das der Dichter nach eigenen Angaben 35 Jahre benötigte. Es umfasst mehr als 50.000 Verse und ist damit mehr als doppelt so umfangreich wie Homers Epen und zwanzigmal so lang wie das Nibelungenlied.

Begonnen wurde des Šāhnāmeh, das sich mit der Geschichte der iranischen Völker befasst, in Zentralasien vom persischen Dichter Daqiqi. Dieser wurde jedoch von einem Sklaven ermordet, bevor er sein Werk vollenden konnte. Abū l-Qasem-e Ferdousīs Werk ist eine Fortsetzung von Daqiqis Šāhnāmeh und war ursprünglich dem Königshaus der Samaniden gewidmet. Dieses wurde jedoch durch die türkischen Ghasnawiden besiegt und abgelöst, und so war Ferdousī gezwungen, sein Werk dem Ghasnawiden Sultan Mahmud, zu widmen.

Insgesamt befasst sich das Šāhnāmeh mit der Geschichte der altiranischen Könige, von der Urzeit bis zum Ende der Sassaniden (651). Die ersten (mythischen) siebzehn Urkönige – bis Buch 17 – finden sich auch in der Awesta, die nachfolgenden sind historische Personen, z. B.:

Hauptfigur der Heldensage ist der mythische Held Rostam, Prinz von Zabulistan, der bei vielen Schlachten die Grenzen des antiken Iran gegen seine Feinde, insbesondere gegen die Turanier (mythologisierter Name der Hephthaliten), verteidigen muss.

Das Šāhnāmeh ist heute die Basis des persischen Nationalbewusstseins im Iran, in Afghanistan und Tadschikistan.

Inhaltsverzeichnis

Einige Illustrationen zum Schāhnāme

Siehe auch

Literatur

Deutsch

  • Firdosi's Königsbuch, (Schāhnāme) übersetzt von Friedrich Rückert. Aus dem Nachlaß herausgegeben von Edmund Alfred Bayer. 3 Bände. Nachdruck: [Teheran] Imperial Organisation for Social Service 1976. [The Pahlevi Commemorative Reprint Series]
  • Helmhart Kanus-Credé: Das Königsbuch. Augustin, Glückstadt
    • Buch 1/6. 2002, ISBN 3-87030-127-9
    • Buch 7. 2003, ISBN 3-87030-128-7
    • Buch 8/9. 2003, ISBN 3-87030-130-9
  • Werner Heiduczek: Die schönsten Sagen aus Firdausis Königsbuch. 4. Auflage. Kinderbuchverlag, Berlin 1989, ISBN 3-358-01413-4
  • Uta von Witzleben.Firdausi. Geschichten aus dem Schāhnāmeh. Eugen Diederichs Verlag. Gelbe Reihe, Köln: 1960 (Neuausgabe 1984), ISBN 3-424-00790-0

Persisch

  • Djalal Khaleghi-Motlagh (Ed.) The Shahnameh (The Book of Kings) (Bd. 1-5). Mazda Publishers in Association with Bibliotheca Persica. Persian Text Series. Costa Mesa, California and New York 1990ff ISBN 978-0939214655

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Drudsch — Dieser Artikel beschreibt die mythologischen Dämonen Daeva. Für den gleichnamigen Vampirclan Rollenspiel Vampire: The Requiem siehe dort. Daevas (avestisch) waren nach der Auffassung Zarathustras noch nicht die unheilvollen Wesen, die sie in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Pairikas — Dieser Artikel beschreibt die mythologischen Dämonen Daeva. Für den gleichnamigen Vampirclan Rollenspiel Vampire: The Requiem siehe dort. Daevas (avestisch) waren nach der Auffassung Zarathustras noch nicht die unheilvollen Wesen, die sie in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Azi Dahaka — Azhi Dahaka oder Azi Dahaka ist ein Erzdämon aus der persischen Mythologie. Die mittelpersische Variante des Namens ist Zahâk. Dieser, als Sturmdämon bekannte Gott wurde als Schlange oder Drache mit 3 Köpfen und 6 Augen dargestellt. Er ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Zahak — Azhi Dahaka oder Azi Dahaka ist ein Erzdämon aus der persischen Mythologie. Die mittelpersische Variante des Namens ist Zahâk. Dieser, als Sturmdämon bekannte Gott wurde als Schlange oder Drache mit 3 Köpfen und 6 Augen dargestellt. Er ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • -stan — (persisch ‏ـستان‎) bzw. Setan (nur beim Rezitieren von Gedichten und beim Singen von Liedern des persischen Sprachraumes) wie Ostan (persisch ‏استان‎), An (persisch ‏ان‎) Gah (persisch ‏گاه‎), Schahr (persisch ‏ …   Deutsch Wikipedia

  • Azhi Dahaka — oder Azi Dahaka ist ein Erzdämon aus der persischen Mythologie. Die mittelpersische Variante des Namens ist Zahâk. Dieser, als Sturmdämon bekannte Gott wurde als Schlange oder Drache mit 3 Köpfen und 6 Augen dargestellt. Er ist ein Daeva, ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Chosrau I — Darstellung einer Jagdszene mit Chosrau I. (7. Jh.) Chosrau I. (persisch ‏خسرو‎ khosrou [xosˈroʊ̯], griechisch: Chosroes; alternative Schreibweisen: Husrav, Xusro, Ḫusraw), genannt Anuschirwan („mit der unsterblichen Seele“; persisch ‏ …   Deutsch Wikipedia

  • Chosroe I. — Darstellung einer Jagdszene mit Chosrau I. (7. Jh.) Chosrau I. (persisch ‏خسرو‎ khosrou [xosˈroʊ̯], griechisch: Chosroes; alternative Schreibweisen: Husrav, Xusro, Ḫusraw), genannt Anuschirwan („mit der unsterblichen Seele“; persisch ‏ …   Deutsch Wikipedia

  • Daeva — Szene aus Schāhnāme: Akvan Div wirft den Helden Rostam ins Meer. Daevas (avestisch) waren nach der Auffassung Zarathustras noch nicht die unheilvollen Wesen, die sie in der jüngeren Awesta verkörpern; für den Religionsgründer sind die Daevas noch …   Deutsch Wikipedia

  • Feuer von Sada — Abu Qasem Hassan Onsuri Balchi, auch Unsori geschrieben, (* 350 islamischer Zeitrechnung) war ein persischer Dichter. Onsuri wirkte am Hofe von Sultan Mahmud von Ghazna (998 1030) und seines Sohnes Sultan Masud I. von Ghazni (1030 1040). Bei den… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.