Scheibe SF 28


Scheibe SF 28
Scheibe SF 28 Tandem-Falke
Scheibe SF28 am Flugsportzentrum Spitzerberg
Typ: Reisemotorsegler
Entwurfsland: Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Hersteller: Scheibe-Flugzeugbau GmbH
Erstflug: 1971
Stückzahl: 120

Die Scheibe SF 28, besser bekannt unter dem Beinamen „Tandem-Falke“, ist ein zweisitziger, in Gemischtbauweise hergestellter Motorsegler, der ab 1971 von der Scheibe-Flugzeugbau GmbH aus dem Bergfalken IV entwickelt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Konstruktion

Frontansicht eines Tandem-Falken

Der Tandem-Falke ist als zweisitziger, freitragender Tiefdecker mit ungefedertem Zentralradfahrwerk mit Stützrädern konstruiert.[1] Aus der Tandemsitzanordnung ergab sich der Vorteil einer besseren Aerodynamik. Die Piloten sitzen hier hintereinander, was einen schlankeren Rumpf und somit bessere Flugleistungen ermöglicht.

Der Motorsegler ist als reiner Eigenstarter konzipiert, Windenstart und Flugzeugschlepp sind nicht zulässig. Als Triebwerk kam dabei ein Limbach SL 1700 EA I zum Einsatz.[1] Zur Optimierung des Segelflugverhaltens bei abgestelltem Motor kann der Propeller in eine dedizierte Segelstellung gebracht werden. So wird eine maximale Gleitzahl von ca. 26–27 erreicht.[2] Bei Einsatz eines Drei-Stellungs-Propellers (Start, Reiseflug, Segelflug) wird eine deutlich höhere Reisegeschwindigkeit erreicht als bei der SF 25.

Das ursprüngliche Höchstgewicht von 590 kg konnte nach Herausgabe der Technischen Mitteilung 770-2/76 im Jahre 1976 optional auf 610 kg erhöht werden.[1]

Nutzung

ein Tandem-Falke in Fayence

Neben der Nutzung im Segelflug eignet sich der Tandem-Falke auch für Reiseflüge. Hier im Bild die SF28 des Sportflug-Niederberg e.V. in Fayence (Var). Der Falke wurde an einem Tag vom Segelfluggelände Meiersberg bei Düsseldorf bis in die Provence geflogen.

Wesentliche Merkmale des Tandem-Falken sind die einfache und robuste Gemischtbauweise sowie das gutmütige Flugverhalten. Er stand in Deutschland jedoch immer im Schatten des beliebten SF 25 mit Side-by-Side Sitzanordnung. Ein Großteil der 120 gefertigten Exemplare wurde ins Ausland verkauft. Der SF 25 E hatte schließlich sogar bessere Gleitleistungen aufgrund der höheren Spannweite von 18 Metern.

Technische Daten

Kenngröße Daten[2]
Besatzung 1
Passagiere 1
Länge 8,1 m
Spannweite 16,3 m
Höhe 1,55 m[3]
Flügelfläche 18,5 m²
Flügelstreckung 14,5
Flächenbelastung 31 kp/m²
Gleitzahl 26 bei 95 km/h
Geringstes Sinken 0,9 m/s bei 70 km/h
Leergewicht 390[2]–410[3] kg
Startgewicht 590 bzw. 610 kg[1]
Reisegeschwindigkeit 140 km/h bis 170 Km/h je nach Propeller
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
Manövergeschwindigkeit 156 km/h[1]
Dienstgipfelhöhe 5000 m[3]
Reichweite ca. 520 km
Triebwerk 4-Zylinder-Boxermotor,

Limbach SL 1700 EA, 44 kW / 60 PS

Steigrate 2,3 m/s

Siehe auch

Literatur

  • Gerd Zipper: Falkenhorst. Die Geschichte der Scheibe-Flugzeuge. Weishaupt, 1999, ISBN 3-7059-0059-5.

Einzelnachweise

  1. a b c d e EASA.A.107 TCDS (Type Certificate Data Sheet) der Scheibe SF 28 (ersetzt das LBA Kennblatt Nr. 770)
  2. a b c Scheibe-Flugzeugbau GmbH: Motorsegler SF 28 A TANDEM-Falke – Prospekt. Online verfügbar bei alpenstreckenflug.de: Seite 1, Seite 2, abgerufen am 25. September 2011
  3. a b c Jens Zielke: Scheibe SF-28 Tandem Falke. In: zielke-online.de. Archiviert vom Original am 26. Dezember 2007, abgerufen am 19. April 2009.

Weblinks

 Commons: Scheibe SF 28 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scheibe SF 25 — Falke …   Deutsch Wikipedia

  • Scheibe SF 34 — Scheibe SF 34 …   Deutsch Wikipedia

  • Scheibe SF 27 — Scheibe SF 27 …   Deutsch Wikipedia

  • Scheibe SF 36 — Scheibe SF 36 …   Deutsch Wikipedia

  • Scheibe [2] — Scheibe, Zielobjekt beim Schießen, eine Platte aus Holz, Eisen, Pappe etc., in der Regel mit schwarzen konzentrischen Ringen um einen schwarzen Mittelpunkt (Schwarzes, Zentrum, Spiegel). Beim Heeresschießdienst besteht die S. gewöhnlich aus… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Scheibe — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Bsp.: • Er schnitt sich eine Scheibe Brot ab. • Ich esse eine Scheibe Käse …   Deutsch Wörterbuch

  • Scheibe [2] — Scheibe, fliegende, eine am Ende einer Welle außerhalb der Lager sitzende Scheibe. Solche Anordnung erleichtert das Aufbringen eines endlosen Riemens oder Seiles, erfordert aber zu ruhigem Gang solide Konstruktion der Welle und ihrer Lagerung (s …   Lexikon der gesamten Technik

  • Scheibe — Scheibe: Das altgerm. Substantiv mhd. schībe, ahd. scība, niederl. schijf, älter engl. shive, schwed. skiva bezeichnete ursprünglich die vom Baumstamm abgeschnittene runde Platte und gehört mit dem näher verwandten ↑ Schiefer zu der unter ↑… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Scheibe [1] — Scheibe, 1) ein im Verhältniß zu seiner Länge u. Breite dünner Körper, bes. wenn er rund ist; so Töpfer , Dreh , Honig , Glas , Salzscheibe; 2) jedes Ziel bei Schießübungen, daher für diese Übungen die Bezeichnung Scheibenschießen. Der Ort, wo… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Scheibe [2] — Scheibe, 1) ein 6615 Fuß hoher Alpberg u. südwestlicher Zweig des Hochgant im Schweizercanton Bern, zwischen dem Habkerenthal u. dem Fritz; 2) Berg, so v.w. Schiben …   Pierer's Universal-Lexikon