Schlacht am blutigen Bergrücken


Schlacht am blutigen Bergrücken
Schlacht am Bloody Ridge
Teil von: Zweiter Weltkrieg, Pazifikkrieg
Datum 13. September15. September 1942
Ort Bloody Ridge, Guadalcanal, Pazifik
Ausgang US-amerikanischer Sieg
Konfliktparteien

USA,
Befehlshaber
Alexander Vandegrift,
Merritt A. Edson
Harukichi Hyakutake,
Kiyotaki Kawaguchi
Truppenstärke
12.500[1] 6.217 [2]
Verluste
104 Tote 850 Tote

Die Schlacht am Bloody Ridge war eine Schlacht um den Flugplatz Henderson Field auf Guadalcanal, Salomon-Inseln, zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Japan im Zweiten Weltkrieg während des Pazifikkriegs vom 13. bis 16. September 1942. Der Schauplatz ist auch unter dem Namen "Edson's Ridge" bekannt, benannt nach Oberst Merritt Austin Edson, dem kommandierenden Offizier der dort kämpfenden Marines.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Nachdem die Streitkräfte der Vereinigten Staaten von Amerika im August 1942 das Flugfeld erobert hatten, versuchte die japanische Armee es zurück zu gewinnen. Wegen einer Meinungsverschiedenheit zwischen General Kiyotake Kawaguchi, dem Kommandanten der Landungstruppen, und Konteradmiral Raizo Tanaka über den Transport der Truppen nach Guadalcanal, wurde ein Teil der Truppen (2.400 Mann) unter General Kawaguchi mit Zerstörern nach Tauvi Point gebracht. Der Rest (1.100 Mann) sollte unter der Führung von Oberst Akinosuke Oka mit Barkassen nach Kokumbona, einem Ort 10 km westlich des Flugfeldes, gebracht werden.

Kawaguchi nahm an, dass Oka's Einheiten ordnungsgemäß gelandet seien. Die Fahrt mit den Barkassen verlief jedoch katastrophal. Oka verlor 650 Mann durch Stürme und Luftangriffe und den überlebenden Soldaten stand nur wenig Verpflegung und Munition zur Verfügung.

Die Schlacht

Der japanische Angriff begann am 13. September 1942 um 21:00 Uhr. Die japanischen Vorstöße waren so heftig, dass es ihnen an einigen Stellen gelang die vorderste Linie der Amerikaner zu durchbrechen. Diese mussten Ihre Linien zurücknehmen, was zur Folge hatte, dass einige Einheiten abgeschnitten wurden und sich zur neuen Verteidigungslinie zurückkämpfen mussten. Mit Unterstützung von Haubitzen-Batterien, die über die Köpfe der eigenen Einheiten hinwegschossen, konnte der Angriff abgewehrt werden. Die Japaner sammelten sich wieder und griffen erneut an, konnten jedoch die amerikanischen Linien nicht mehr durchbrechen. Die Japaner hatten in dieser Nacht 600 Tote, die Amerikaner hingegen nur 40 Tote zu beklagen.

Oberst Oka griff mit seinen verbliebenen, geschwächten Einheiten am Nachmittag des 14. September in die Kämpfe ein. Sein Angriff war aber aussichtslos und brach schnell zusammen. Dadurch lag die gesamte Last bei General Kawaguchi, dem nur noch die Hälfte der ursprünglich eingeschifften Kräfte zur Verfügung stand. Am Abend startete er einen weiteren Angriff, der aber ebenso wenig erfolgreich wie jener des Vortages war.

Die Verluste der Japaner waren gegenüber den amerikanischen sehr hoch (800 Mann), die 100 Tote und 200 Verwundete zu beklagen hatten.

Nachbetrachtung

Die Amerikaner konnten in dieser Schlacht einen taktischen Sieg verbuchen, weil sie General Kawaguchi so hohe Verluste zufügten, dass dieser keine weiteren Angriffe durchführen konnte.

Siehe auch

Weblinks

Referenzen

  1. Struggle for Guadalcanal. S. 15. - Die Anzahl entspricht der auf ganz Guadalcanal eingesetzten amerikanischen Soldaten, nicht die der direkt in diesem Gefecht eingesetzten.
  2. Frank, Guadalcanal, S. 245. Die Anzahl der unter Kawaguchis Befehl stehenden japanischen Soldaten auf Guadalcanal, spiegelt die die Anzahl der tatsächlich in diesem Gefecht eingesetzten Soldaten wider.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schlacht um Leyte — Teil von: Pazifikkrieg, Zweiter Weltkrieg Gener …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht bei Sliwniza — Schlacht von Sliwniza Teil von: Serbisch Bulgarischer Krieg Alexander von Battenberg bei Dragoman …   Deutsch Wikipedia

  • Chronologischer Kriegsverlauf des Pazifikkrieges — Dieser Artikel beschreibt den Chronologischen Kriegsverlauf des Pazifikkrieges. Die Hauptereignisse sind fett gekennzeichnet. Japan China Vereinigte Staaten Großbritannien Niederlande Australien Neuseeland …   Deutsch Wikipedia

  • Pazifikkrieg/Chronologischer Kriegsverlauf — Dieser Artikel beschreibt den Chronologischen Kriegsverlauf des Pazifikkrieges. Die Hauptereignisse sind fett gekennzeichnet. Japan China Vereinigte Staaten Großbritannien Niederlande Australien Neuseeland …   Deutsch Wikipedia

  • Chronologie des Pazifikkrieges — Dieser Artikel beschreibt den zeitlichen Verlauf des Pazifikkrieges. Für den zeitlichen Ablauf des kompletten Zweiten Weltkriegs siehe Chronologie des Zweiten Weltkrieges und für die Vorgeschichte siehe Vorgeschichte des Zweiten Weltkrieges im… …   Deutsch Wikipedia

  • Südamerikanischer Revolutionskrieg — Südamerikanischer Revolutionskrieg. Des Druckes ungeachtet, unter welchem die spanischen Kolonien in Mittel u. Südamerika schmachteten, dachte doch zu Anfang des 19. Jahrh. dort Niemand ernstlich an eine Losreißung vom Mutterlande, denn die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Deutschland — (Deutsches Reich, franz. Allemagne, engl. Germany), das im Herzen Europas, zwischen den vorherrschend slawischen Ländern des Ostens und den romanischen des Westens und Südens liegende, im SO. an Deutsch Österreich und im N. an das stammverwandte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Spanisch-Portugiesischer Befreiungskrieg von 1808-1814 — Spanisch Portugiesischer Befreiungskrieg von 1808–1814 (Krieg auf der Pyrenäischen Halbinsel). I. Veranlassung des Kriegs. Auf dem Thron von Spanien, welches seit 1796 mit der Französischen Republik verbündet war, saß Karl IV., dessen Macht ganz… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tunesische Republik — الجمهورية التونسية al Dschumhūriyya at Tūnisiyya Tunesische Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Tunesien — الجمهورية التونسية al Dschumhūriyya at Tūnisiyya Tunesische Republik …   Deutsch Wikipedia