Schlüchtern-Klösterhöfe


Schlüchtern-Klösterhöfe
Klosterhöfe
Koordinaten: 50° 23′ N, 9° 32′ O50.3850972222229.5388416666667372Koordinaten: 50° 23′ 6″ N, 9° 32′ 20″ O
Höhe: 372–405 m ü. NN
Einwohner: 204 (30. Juni 2008)
Eingemeindung: 1974
Postleitzahl: 36381
Vorwahl: 06661

Klosterhöfe ist der kleinste Stadtteil von Schlüchtern im Main-Kinzig-Kreis in Osthessen im Bundesland Hessen in der Bundesrepublik Deutschland und besteht aus den Weilern Drasenberg, Gomfritz und Röhrigs.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Klosterhöfe liegt im Nordosten des Main-Kinzig-Kreises auf dem Landrücken, dem verbindenden Höhenzug zwischen Rhön und Vogelsberg.

Nachbarorte

Klosterhöfe grenzt im Norden an den Ort Höf und Haid, im Osten an den Ort Rückers, im Südosten an den Ort Elm, im Südwesten an den Hauptort Schlüchtern und im Nordosten an den Ort Wallroth.

Geschichte

Klosterhöfe wird im Jahre 1144 erstmals unter dem Namen Gumprahtdis erwähnt.

Politik

Im Ortsbeirat ist nur die Gemeinschaftsliste Klosterhöfe (GLK) vertreten. Ortsvorsteher ist Klaus Hopf (GLK).

Sonstiges

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach: