Schneider-Creusot

Schneider-Creusot
Schneider Electric SA
Firmenlogo
Unternehmensform Aktiengesellschaft
ISIN FR0000121972
Gründung 1836
Unternehmenssitz Paris, Frankreich
Unternehmensleitung

Jean-Pascal Tricoire (CEO & Chairman)

Mitarbeiter 112.000 (2007) [1]
Umsatz 13,7 Mrd. Euro (2006)
Branche Elektrotechnik
Website

www.schneider-electric.com

Schneider Electric SA ist ein Elektrotechnik-Konzern, der in den Gebieten elektrische Energieverteilung und industrielle Automation tätig ist. Das Unternehmen wurde im Jahr 1836 von Adolphe und Eugène Schneider in Le Creusot in Frankreich gegründet und ist heute in 190 Ländern vertreten.

Inhaltsverzeichnis

Unternehmensprofil

Schneider Electric ist in zwei Hauptgebieten tätig:

  • Elektrische Energieverteilung, das sichere zur Verfügung Stellen von elektrischer Energie von der Mittelspannungs-Energieverteilung bis zur Steckdose
  • Industrielle Automation, Steuerung, Kontrolle, Schutz und Überwachung von Maschinen und Anlagen in Industrie, Infrastruktur und Gebäuden

Schneider Electric GmbH, die deutsche Niederlassung mit Hauptverwaltungssitz in Ratingen, beschäftigt in Deutschland 750 Mitarbeiter, welche in einem Werk und mehreren Vertrieben elektrotechnische Produkte produzieren und vermarkten. Weitere Einrichtungen befinden sich in Seligenstadt, Kamen, Leinfelden-Echterdingen, Unterschleißheim, Renchen, Berlin, Hamburg, Leipzig, Markkleeberg und Hannover.

Die ehemaligen Kernmarken des Konzerns sind:

Diese Unternehmen wurden zunächst von der Groupe Schneider übernommen und die Namen als Marke weitergeführt. Seit Frühjahr 2008 sind Merlin Gerin, Telemecanique und Square D komplett in Schneider Electric integriert. Die Tätigkeitsbereiche werden jedoch bei Schneider Electric weitergeführt.

Des Weiteren sind diese Konzerngesellschaften mit Sitz in Deutschland Teil des Unternehmens:

Produktbereiche

Industrielle Steuerungs- und Automatisierungstechnik

Energieverteilung in der Nieder- und Mittelspannungstechnik

Installationstechnik

  • Gebäudeinstallationstechnik
  • Gebäudekommunikation
  • Elektroinstallation

Geschichte von Schneider Electric

Adolphe und Eugène Schneider gründeten im Jahr 1836 in Le Creusot, Frankreich, auf 280 Hektar Land ein Stahlwerk und gehörten damit zu den großen Pionierunternehmen Frankreichs. Sie sind in den Bereichen Stahl- und Schwerindustrie, Schwermaschinenbau und Ausrüstungen sowie Einrichtungen für das Transport- und Verkehrswesen tätig. Nachdem Schneider bereits als Spezialist auf dem Rüstungsgebiet galt, wandte sich die Firma dem aufkommenden Elektrikmarkt zu und baute im Jahr 1905 die erste elektrische Lokomotive.

In Le Havre existierten ferner Rüstungswerke Schneider & Cie., die ab 1903 gemeinsam mit Ingenieur Eugene Brillié Fahrzeuge und später auch Panzerwagen (Schneider CA1) und Artilleriegeschütze (Schneider 105mm Mle 1913) bauten.

Im Jahr 1919 expandierte Schneider nach Deutschland und Osteuropa, z.B. als Kooperation mit Škoda Pilsen.

1929 schloss sich das Unternehmen mit Westinghouse, einer großen internationalen Elektrikgruppe, zu Le Matériel Electrique Schneider & Westinghouse zusammen. Nach dem Zweiten Weltkrieg orientierte sich das Unternehmen um zu Konstruktions-, Eisen- und Stahlarbeiten sowie Elektrik.

Im Jahr 1950 erfolgte unter der Leitung von Charles Schneider die Umfirmierung in die Holdinggesellschaft Schneider S. A. Das Unternehmen verfolgte eine strikte Akquisitionspolitik. Im Jahr 1975 erhielt Schneider die Mehrheit an Merlin Gerin, welches 1992 vollständig übernommen wurde. Im Jahr 1988 folgte die Übernahme von Telemecanique und 1991 des amerikanischen Unternehmens Square D. Dafür trennte man sich von anderen Bereichen: 1992 erfolgte der Verkauf von Jeumont-Schneider Industries an Framatome. 1994 wurden die übernommenen Firmen Merlin Gerin, Telemecanique und Square D in die Groupe Schneider integriert, die Namen dort jedoch als Kernmarken weitergeführt. Außerdem erfolgte der Kauf der Automatisierungstechnik (Modicon) von AEG.

Die Ausrichtung der Groupe Schneider auf den Bereich Elektrotechnik wurde im Jahr 1999 mit dem neuen Namen Schneider Electric SA betont.

In den Jahren 2000 bis 2005 erweiterte die Firma ihre Betätigungsfelder, darunter Abtastungstechnologie, Bewegungskontrolle sowie Gedäudeautomation und -sicherheit. Die Firma expandierte weiterhin, indem sie in den Jahren 2000 bis heute die oben genannten Unternehmen übernimmt, wobei diese selbständig bleiben. Die Gesellschaften Schneider Electric Power Drive und Sarel werden im Jahr 2008 vollständig in Schneider Electric integriert, wobei Sarel als Marke weiterexistieren wird.

Quellen

Einzelnachweise

  1. http://www.schneider-electric.de/index.php?scriptlet=&id=31

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Creusot steam hammer — today The Creusot steam hammer was a giant steam hammer built in 1877 by Schneider and Co. in the French industrial town of Le Creusot. With the ability to deliver a blow of up to 100 tons, the Creusot hammer was the most powerful in the world… …   Wikipedia

  • Schneider (société) — Schneider Electric Logo de Schneider Electric SA Création 2 4 décembre 1871 Dates clés 1975 : rachat de Merlin Gerin, 1988  …   Wikipédia en Français

  • Schneider electric — Logo de Schneider Electric SA Création 2 4 décembre 1871 Dates clés 1975 : rachat de Merlin Gerin, 1988  …   Wikipédia en Français

  • Schneider et Cie. — Schneider Electric SA Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Schneider (homonymie) — Schneider Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Schneider est un nom d origine germanique, qui signifie couturier. Il n est pas lié à un groupe religieux particulier et peut être… …   Wikipédia en Français

  • Schneider Electric — S.A. Type Société Anonyme Traded as Euronext:  …   Wikipedia

  • SCHNEIDER (E.) — SCHNEIDER EUGÈNE (1805 1875) Neveu d’un général député et ministre de la Guerre, Eugène Schneider débute comme employé dans une maison de commerce, puis dans la banque du baron Seillère où travaillait son frère aîné. Après avoir dirigé les forges …   Encyclopédie Universelle

  • Schneider Electric — SA Rechtsform Société Anonyme ISIN FR0000121972 Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Schneider 105mm Mle 1913 — Allgemeine Angaben Militärische Bezeichnung …   Deutsch Wikipedia

  • Schneider [3] — Schneider, 1) Johann Gottlob, Philolog und Naturforscher, geb. 18. Jan. 1750 in Kollmen bei Wurzen (daher Saxo), gest. 12. Jan. 1822 in Breslau, studierte seit 1769 in Leipzig und Göttingen, ging 1774 nach Straßburg, um Brunck bei der Herausgabe… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»