Schnitt (Filmzeitschrift)


Schnitt (Filmzeitschrift)
Schnitt – Das Filmmagazin
Beschreibung deutsche Filmzeitschrift
Verlag Mesccugge Verlag
Erstausgabe 1996
Erscheinungsweise vierteljährlich,
jeweils zu
Quartalsbeginn
Verkaufte Auflage (Media-Daten des Verlages) 10.000 Exemplare
Chefredakteur Cornelis Hähnel, Marieke Steinhoff
Herausgeber Christian Lailach
Weblink www.schnitt.de
ISSN 0949-7803

Schnitt – Das Filmmagazin ist eine der auflagenstärksten deutschen Fachzeitschriften für Film und Filmmontage und erscheint seit 1996 vierteljährlich jeweils zu Quartalsbeginn, seit 2010 im Mesccugge Verlag in Köln.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Mit einem Umfang von durchschnittlich 90 Seiten beinhaltet der Schnitt drei gleichberechtigt nebeneinander stehende Bereiche.

  1. Thema
  2. Filmbesprechungen: unabhängige Besprechung relevanter Filmstarts des kommenden Quartals; der Dreischnitt stellt drei Meinungen zu einem Film dar
  3. Rubriken: DVD, Bücher, Musik

Des Weiteren finden sich im Schnitt Kolumnen, u. a. von namhaften Autoren wie Dietrich Kuhlbrodt und Boris Groys.

Autoren (Auswahl)

sowie weitere zahlreiche freie Autorinnen und Autoren.

Onlinepräsenz

Mit Schnitt Online präsentiert sich der Schnitt im Internet und ergänzt sein Angebot um weitere, aktuelle Filmbesprechungen und TV-Tipps sowie serviceorientierte Dienstleistungen. Das komplette Angebot des Schnitt Online ist frei zugänglich.

Weblinks


Wikimedia Foundation.